Tag Archiv: Flammen

++EIL++ Selbitz: Feuer in Dachstuhl ausgebrochen

ERSTMELDUNG (15:42 Uhr) 

Am heutigen Montagnachmittag (13. Juli) ist in einem Wohnhaus in der Nailaer Straße in Selbitz im Landkreis Hof ein Feuer ausgebrochen. Laut ersten Informationen der Polizei brennt der Dachstuhl des Hauses. Verletzt wurde bislang wohl niemand. Einsatzkräfte sind vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar.

 

  • Mehr Informationen folgen. 

 

© News5/Merzbach

Frensdorf: Kirchenbank steht in Flammen

Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro entstand am Samstagabend (04. Juli) bei dem Brand in einer Kirche im Frensdorfer Ortsteil Schlüsselau (Landkreis Bamberg). Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Brandursache aufgenommen.

Kirchenangestellte löscht Feuer

Gegen 18:30 Uhr bemerkte eine Angestellte der Kirchenverwaltung, die über die Rückseite die Wallfahrtskirche betrat, Rauchentwicklung und Feuer im Bereich einer Kirchenbank. Der Frau gelang es, die brennende Sitzfläche samt Lehne zu löschen, anschließend wählte sie den Notruf. Nach der Aufnahme durch Beamte der Polizei Bamberg-Land, übernahm die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen.

Zeugen, die am Samstag, vor 18:30 Uhr, Wahrnehmungen in beziehungsweise bei der Wallfahrtskirche gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© TVO / Symbolbild

Schnabelwaid: Frau & Hund aus brennendem Haus gerettet

UPDATE (17:18 Uhr)

Nur durch das schnelle Eingreifen von Polizisten aus Pegnitz und einem 61 Jahre alten Mann, konnte eine 84-jährige Frau in Schnabelwaid (Landkreis Bayreuth) vor dem Feuertod gerettet werden. In dem Haus war zuvor ein Feuer ausgebrochen. Die Frau und ihr Hund konnte sich nicht selbst aus dem brennenden Gebäude befreien. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Coburg: Brand in einem Mehrfamilienhaus

Ein hoher Sachschaden im sechsstelligen Eurobereich entstand bei einem Brand am Montagvormittag (01. Juni) im Kanonenweg in Coburg. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bewohner können sich aus Haus retten 

Gegen 09:50 Uhr verständigten Anwohner des Kanonenweges die Integrierte Leitstelle in Coburg und teilten einen Brand im Erdgeschoss eines dortigen Mehrfamilienhauses mit. Das Ehepaar, das in der betroffenen Wohnung wohnt, sowie weitere Bewohner des Hauses konnten das Objekt selbständig verlassen. Den eingesetzten Kräften der Feuerwehr gelang es, das Feuer zeitnah zu löschen. Durch den Brand wurde allerdings die Statik des Gebäudes so sehr beeinträchtigt, dass es mit Unterstützung des Technischen Hilfswerks aus Coburg abgesichert werden musste. Insgesamt waren über 50 Einsatzkräfte vor Ort. Der Sachschaden wird derzeit auf einen sechsstelligen Eurobetrag geschätzt. Zur bislang ungeklärten Brandursache haben Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen aufgenommen.

© THW Coburg
© Pixabay / Symbolbild

Hallstadt: Unbekannter versucht mutwillig Auto in Brand zu setzen

Ein bislang unbekannter Täter versuchte Sonntagnacht (31. Mai) ein geparktes Fahrzeug im „Heganger“ in Hallstadt (Landkreis Bamberg) in Brand zu setzen. Nur dank eines aufmerksamen Radfahrers konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Kripo Bamberg ermittelt zu der Brandstiftung.

Weiterlesen
© Feuerwehr Bad Staffelstein

Ebensfeld: Brand in der Bezirksklinik Kutzenberg

UPDATE (17:23 Uhr):

Ein Brand im Keller der Bezirksklinik im Ebensfelder Ortsteil Kutzenberg (LIF) konnten Feuerwehrkräfte am Montagvormittag rasch löschen. Zwei Angestellte wurden leicht verletzt. Der Schaden wurde auf eine fünfstellige Summe taxiert. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt derzeit noch die bislang unklare Brandursache.

Brand im Kellergeschoss

Kurz vor 10:45 Uhr bemerkten Klinikmitarbeiter die Flammen in einem Raum im Kellergeschoss. Sicherheitshalber begleiteten Angestellte und Einsatzkräfte einen Teil der Patienten aus den darüber befindlichen Stationen ins Freie. Unterdessen gelang es der Feuerwehr, den im Bereich eines Schreibtisches ausgebrochenen Brand zu löschen.

Zwei Mitarbeiter leicht verletzt

Zwei Klinikmitarbeiter kamen wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf rund 20.000 Euro.


EILMELDUNG (11:15 Uhr):

Am heutigen Montag (25. Mai) ist in einem Seniorenheim beim Bezirksklinikum Obermain im Ebensfelder Ortsteil Kutzenberg (Landkreis Lichtenfels) ein Feuer ausgebrochen. Laut ersten Informationen der Polizei wurde bei dem Brand bislang niemand verletzt. Einsatzkräfte sind vor Ort und haben den Brand bereits unter der Kontrolle gebracht. Die Brandursache ist noch unklar.

© News5/Ittig

Dachstuhlbrand in Bad Rodach: Einsatzkräfte retten bewusstlose Frau

Zahlreiche Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren beschäftigte am Freitagabend (01. Mai) ein Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses im Stadtteil Heldritt (Landkreis Coburg). Die Bewohnerin erlitt eine Rauchgasverletzung und es entstand hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Coburg hatte die Ermittlungen aufgenommen.

Rund 100 Rettungskräfte im Einsatz

Gegen 20:30 Uhr ging der Notruf über den Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses in der Straße „Untere Tannleite“ in Heldritt ein. Rund 100 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei eilten zum Brandort. Die 82-jährige Bewohnerin befand sich beim Eintreffen der Rettungskräfte bewusstlos im Obergeschoss des Hauses und wurde mit Hilfe einer Drehleiter aus dem Anwesen evakuiert.

Heizdecke könnte Brandursache sein

Die Frau erlitt durch den Brand eine Rauchgasvergiftung und musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus transportiert werden. Obwohl die Feuerwehren die Flammen schnell unter Kontrolle brachten, entstand an dem Einfamilienhaus ein Sachschaden in Höhe von zirka 200.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Coburg ist eine in Brand geratene Heizdecke die Ursache des Feuers.

© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig© News5/Ittig
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Heckenbrand in Egloffstein: Mann bekämpft Unkraut mit Feuer

Trotz der Trockenheit und aller Warnungen versuchte ein 56 Jahre alter Mann am Dienstagmittag (28. April) Unkraut in seinem Garten in Egloffstein (Landkreis Forchheim) mit einem Bunsenbrenner zu vernichten. Neben seinem Unkraut vernichtete er auch einen Teil seiner Hecke. Weiterlesen
© News5 /Merzbach

Bamberg: Ehepaar bei Wohnhausbrand verletzt

Zwei Leichtverletzte und mindestens 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Wohnhausbrandes im Bamberger Stadtteil Wildensorg am späten Samstagabend (25. April), wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte. Die Brandursache ist noch unklar.

Feuer in der Nacht

Gegen 23:00 Uhr teilte eine 57-jährige Bambergerin der Einsatzzentrale der Polizei mit, dass es in ihrem Anwesen in der Wildensorger Hauptstraße brennen würde. Als die Einsatzkräfte dort kurz darauf eintrafen, drangen Rauchschwaden aus dem Erdgeschoss des Gebäudes und die Frau wartete bereits mit ihrem Ehemann im Freien. Die Feuerwehr konnte das Feuer im Inneren des Hauses zügig unter Kontrolle bringen. Ein Rettungsdienst brachte das Ehepaar in ein nahegelegenes Krankenhaus, da es sich bei dem Brand leichte Verletzungen zugezogen hatte. Der Sachschaden am Gebäude wird derzeit auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Zur Aufklärung der Brandursache hat die Bamberger Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Haarth / Untersiemau: Wohnhaus nach Brand nicht mehr bewohnbar

UPDATE (18. April, 12:30 Uhr):

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften bekämpfte am Freitagabend (17. April) einen Wohnhausbrand im Untersiemauer Ortsteil Haarth im Landkreis Coburg. Das Brandgebäude ist nicht mehr bewohnbar. Hierbei entstand ein erheblicher Schaden im sechsstelligen Bereich.

Bewohner können sich noch ins Freie retten

Gegen 17:30 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle die Mitteilung über einen Wohnhausbrand ein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Einfamilienhaus in Flammen. Die beiden Bewohner konnten sich zuvor noch rechtzeitig ins Freie retten.

Feuer bricht offenbar zuvor in der Küche aus

Der Feuerwehr gelang es die Flammen schnell unter Kontrolle zu bringen. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer offenbar in der Küche aus und verbreitete sich im gesamten Wohnhaus. Der Schaden liegt bei 200.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (17:57 Uhr)

Im Untersiemauer Ortsteil Haarth im Landkreis Coburg ist am heutigen Freitagabend (17. April) ein Feuer in einem Wohnhaus ausgebrochen. Laut ersten Informationen der Polizei sind die Bewohner des Hauses außer Gefahr. Die Einsatzkräfte sind bereits vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar.

 

  • Mehr Informationen folgen!
© News5/Merzbach

Bamberg: Kinderwagen komplett nieder gebrannt

Ein brennender Kinderwagen beschäftigte die Einsatzkräfte in der Nacht zum Mittwoch (15. April) in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Bamberg. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Brennender Kinderwagen im Treppenhaus

Gegen 02:00 Uhr gingen mehrere Anrufe bei der Einsatzzentrale der Polizei über das Feuer in der Starkenfeldstraße in Bamberg ein. Beamte der Bamberger Polizei entdeckten den in Flammen stehenden Kinderwagen im Erdgeschoss des Treppenhauses und löschten die Flammen. Neben dem Kinderwagen wurden die Betonwände des Anwesens in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird nach derzeitigem Stand auf zirka 3.000 Euro geschätzt.

Brandursache noch unklar

Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus konnten die Anwohner das Gebäude zunächst nicht verlassen, verletzt wurde allerdings niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

Personen, die sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit dem Brand geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-405 in Verbindung zu setzen.

© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Lichteneiche: Brennender Mülleimer in der Schlesienstraße

Am Montagabend (30. März) musste die Freiwillige Feuerwehr Memmelsdorf einen brennenden Mülleimer in der Schlesienstraße in Lichteneiche (Landkreis Bamberg) löschen. Die Brandursache ist aktuell noch unklar. Weiterlesen
12345