Tag Archiv: Flammen

© News5/Merzbach

Ein Jahr nach Brandserie in Lichteneiche: Feuer in Mehrfamilienhaus ausgebrochen

UPDATE

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Memmelsdorfer Ortsteil Lichteneiche (Landkreis Bamberg) mussten in der Nacht zum Freitag (24. Januar) rund fünfzig Personen evakuiert werden. Gegen 01:40 Uhr bemerkte ein Anwohner des Mehrfamilienhauses in der Schlesienstraße den brennenden Balkon im dritten Obergeschoss und wählte den Notruf. Rund 210 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei Bamberg-Land eilten zum Brandort. Beim Ausbruch des Brandes waren rund fünfzig Bewohner in dem Anwesen, die das Gebäude unverletzt verlassen konnten. Die Feuerwehren setzten zur Brandbekämpfung unter anderem Drehleitern ein. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei etwa 50.000 Euro liegen. Brandfahnder der Kriminalpolizei Bamberg ermitteln derzeit die Ursache des Feuers.

Großeinsatz in Lichteneiche: Erneut brennt ein Mehrfamilienhaus
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach

ERSTMELDUNG

Erneut erschüttert der Brand eines Mehrfamilienhauses die Menschen im Memmelsdorfer Ortsteil Lichteneiche (Landkreis Bamberg). In der Nacht zum Freitag (24. Januar) ist in dem Gebäude ein Feuer ausgebrochen. Laut Angaben der Nachrichtenagentur News5 musste das mehrstöckige Haus evakuiert werden. Vor etwa einem Jahr, am 12. Februar 2019, brannte in dem Ort bereits ein Mehrfamilienhaus. Es folgte eine Brandserie. Als Tatverdächtige wurde damals eine 77 Jahre alte Frau ermittelt. Allerdings konnte ihr nur einer der insgesamt sechs Brände nachgewiesen werden. Laut Medienberichten ist die demenzkranke Frau seit dem Prozessende wieder auf freiem Fuß. (Wir berichteten.)

© TVO / Symbolbild

Pkw-Brand in Kulmbach: Flammen greifen auf Garage & zweites Auto über

In der Nacht zum Freitag (10. Januar) brannte im Kulmbacher Stadtteil Petzmannsberg ein Pkw. Die Flammen griffen im Anschluss auf ein zweites Auto und auf eine Garage über. Die Brandursache ist nach derzeitigem Stand noch unklar. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Bayreuth. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Wiesenthau: Asche setzt Terrasse & Abstellraum in Flammen

Terrasse und Abstellraum eines Wohnanwesens wurden am Mittwochnachmittag (02. Januar) ein Raub der Flammen. Eine Person erlitt leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelte unsachgemäß entsorgte Asche als Brandursache, wie die Polizei am heutigen Freitag mitteilte.

Weiterlesen
© News5/Merzbach

Wohnwagenbrand bei Pettstadt: Frau verliert ihr Zuhause

Ein Wohnwagen wurde in der Nähe von Pettstadt (Landkreis Bamberg) ein Raub der Flammen. Der Wohnwagen diente einer 34 Jahre alten Frau als Hauptwohnsitz. Von ihrem Zuhause ist kaum etwas übrig geblieben.

Kerze soll verheerenden Brand ausgelöst haben 

Vermutlich durch eine brennende Kerze brannte Sonntagabend (29. Dezember) der Wohnwagen an der Kreisstraße BA21 bei Pettstadt komplett nieder. Die freiwilligen Feuerwehren Pettstadt, Frensdorf, Röbersdorf und Hirschaid waren vor Ort und konnten den Brand löschen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach

Brandserie in Memmelsdorf: Demenzkranke Frau muss nicht in Psychiatrie

Über zehn Monate ist es her, dass im Memmelsdorfer Ortsteil Lichteneiche (Landkreis Bamberg) der Keller eines Hochhauses in Flammen stand. Als Tatverdächtige musste sich eine 77-jährige psychisch kranke Frau vor dem Landgericht Bamberg für die Brände verantworten. Am heutigen Dienstag (17. Dezember) ist das Urteil in dem Sicherungsverfahren gefallen. Die Frau muss - entgegen der Forderung der Staatsanwaltschaft - nicht in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden.

Kein Tatnachweis für großen Brand am 12. November

Seit November musste sich die 77-Jährige als Tatverdächtige vor dem Landgericht Bamberg für insgesamt sechs Brände verantworten. Die Richter lehnen eine Unterbringung der Frau in einer psychiatrischen Anstalt ab. Sie sahen nur die Schuld im Fall einer kleineren Brandstiftung als erwiesen an. Bei dieser Tat war die demenzkranke Angeklagte jedoch alkoholisiert und deshalb schuldunfähig. Für den großen Brand am 12. Februar und andere Brände könne kein Tatnachweis geführt werden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft kann innerhalb von einer Woche in Revision gehen.

Rückblick: Februar 2019

Die Feuerwehr hatte am Abend des 12. Februar alle Hände voll zu tun: zum einen, um den Brand zu löschen. Zum anderen, um die mehr als 70 Bewohner aus dem Gebäude zu evakuieren. Doch damit nicht genug: Die Menschen konnten wochenlang nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Gemeinde Memmelsdorf suchte in Folge händeringend nach Übergangslösungen.

 

© News5 / Herse © News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Polizei Coburg

Itzgrund: Pkw schleudert durch die Luft & fängt Feuer

Am Montagmorgen (16. Dezember) kam es auf der Kreisstraße CO1 bei Lahm im Itzgrund (Landkreis Coburg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Das Unglück endete mit einem Feuerwehreinsatz. Eine Person wurde verletzt.

Auto fährt in den Straßengraben

Gegen 06:30 Uhr kam ein Audi-Fahrer im Itzgrund von der Straße ab. Er fuhr etwa 100 Meter im Straßengraben, bevor er auf einen großen Begrenzungsstein aufprallte. Dadurch wurde das Fahrzeug durch die Luft geschleudert und blieb letztendlich auf der Fahrerseite liegen.

Fahrzeug im Vollbrand 

Zwei bislang unbekannte Ersthelfer, vermutlich Lkw-Fahrer, warfen das Fahrzeug um und konnten so den Fahrer, der alleine im Fahrzeug war, aus dem Pkw ziehen. Das Fahrzeug fing unmittelbar danach Feuer und brannte komplett aus.

Straße muss gesperrt werden 

Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht und der leicht verletzte Fahrer durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die CO1 war für eine Stunde komplett gesperrt.

© Polizei Coburg
© bayern-reporter

Nach Wohnhaus-Brand in Elbersberg: Familienhund stirbt

Aus bislang unerklärlichen Gründen geriet am Mittwochnachmittag (30. Oktober) ein Einfamilienhaus im Pottensteiner Ortsteil Elbersberg im Landkreis Bayreuth in Brand. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich die Bewohner nicht im Haus. Zu spät kam allerdings jede Hilfe für den Familienhund. Dieser konnte von den Einsatzkräften nur noch tot geborgen werden.

Küche steht in Flammen

Laut Agenturangaben bemerkten die Nachbarn den Brand und alarmierten die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte sollen Teile der Küche im Erdgeschoss bereits in Flammen gestanden sein. Die Feuerwehrleute brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Das Ablöschen einzelner Glutnester dauerte noch gut eine Stunde an.

Ein Feuerwehrmann verletzt

Ein Feuerwehrmann zog sich am Finger leichte Verletzungen zu. Der Familienhund überlebte den Brand nicht und wurde von den Einsatzkräften tot geborgen. Die Bewohner des Hauses wurden nicht verletzt.

© bayern-reporter© bayern-reporter

79 Einsatzkräfte bekämpfen den Brand

Während den Löscharbeiten waren 79 Einsatzkräfte vor Ort. Laut ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Sachschaden von rund 60.000 Euro. Die Kripo Bayreuth übernahm die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache.

© TVO / Symbolbild

Weilersbach: Mittagessen auf dem Herd vergessen & Einsatz ausgelöst!

In Weilersbach (Landkreis Forchheim) kam es am Sonntag (06. Oktober) zu einem Brand in einer Wohnung. Eine 32-Jährige löste einen Feuerwehreinsatz aus, nachdem sie ihr Mittagessen auf der heißen Herdplatte vergaß. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bad Staffelstein: 100.000 Euro Schaden nach Traktor-Brand!

Am Samstagnachmittag (21. September) kam es in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) im Ortsteil Serkendorf in Richtung Lahm zu einem Brand. Ein Traktor fing plötzlich Feuer. Dabei entstand eine Schadenssumme im sechsstelligen Bereich. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Bad Berneck: Auto geht in der Nacht in Flammen auf

Der Brand eines Mercedes in Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) erforderte am frühen Freitagmorgen (09. August) einen Einsatz der Feuerwehr. Die Kriminalpolizei Bayreuth schließt auch Brandstiftung nicht aus und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Weismain: Fahrzeugbrand greift auf Hausfassade & Garage über

UPDATE (11:33 Uhr):

Die Polizei gab am Mittwochmittag Einzelheiten zu dem Brand am frühen Morgen in Weismain bekannt. Anwohner eines Hauses in der Hans-Wolf-Straße bemerkten gegen 2:15 Uhr, dass der vor dem Wohnanwesen abgestellte Peugeot brannte. Zudem hatten die Flammen bereits auf die Fassade und den Dachstuhl des Anwesens übergegriffen. Daraufhin alarmierte der Hauseigentümer die Feuerwehr. Die beiden Bewohner konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten und blieben unverletzt. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr entstand ein Gesamtschaden im hohen fünfstelligen Bereich. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Coburger Kriminalpolizei. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561 / 645-o mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

ERSTMELDUNG (09:46 Uhr):

In der Nacht zum Mittwoch (07. August) kam es in Weismain (Landkreis Lichtenfels) zu einem großen Feuerwehreinsatz. Ein Pkw war in Brand geraten, das Feuer griff auf das benachbarte Haus und die Garage über. Der Sachschaden liegt bei circa 100.000 Euro.

Flammen greifen auf Wohnhaus und Garage über

Aus noch ungeklärter Ursache geriet das Auto, das vor dem Wohnhaus stand, in Brand. Die Flammen griffen auf die Holzfassade des Wohnhauses und den Garagenbau über. Obwohl die rund 70 Einsatzkräfte schnell vor Ort waren, ließ sich ein größerer Schaden an den Gebäuden nicht mehr verhindern. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, jedoch beträgt der Sachschaden etwa 100.000 Euro. Warum das Feuer ausbrach, wird derzeit noch ermittelt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Stegaurach: Circa 200.000 Euro Schaden bei Brand in Einfamilienhaus

Am Samstag (27. Juli) geriet ein Einfamilienhaus in Stegaurach (Landkreis Bamberg) in Brand. Das Feuer breitete sich auf den gesamten Dachstuhl des Gebäudes aus. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden liegt jedoch im sechsstelligen Bereich. Weiterlesen

++EIL++ Wunsiedel/Bamberg: Traktor und Feld in Flammen

ERSTMELDUNG (14:10 Uhr)

Am heutigen Donnerstag (25. Juli) ist auf einem Feld bei Lisberg im Landkreis Bamberg ein Feuer ausgebrochen. Laut ersten Informationen der Polizei ist der Brand zwischen Tütschengereuth und Tiefenbach ausgebrochen. Es sollen aktuell ein Traktor mit zwei Anhängern und ein Ackerfeld brennen. Einsatzkräfte sind bereits vor Ort. Die Brandursache ist noch unklar. Allerdings herrscht in Oberfranken aktuell akute Waldbrandgefahr. Auch Hirschaid, Stegaurach und Treppendorf sind von Flächenbränden betroffen. Wie die Polizei soeben mitteilte (14:25 Uhr) brennt auch in Sinatengrün im Landkreis Wunsiedel ein Traktor und ein Acker.  
  • Mehr Informationen folgen!
© News5 / Fricke

Landkreis Hof: Brände auf Feldern & Wiesen ausgebrochen

UPDATE (14:37 Uhr)

Rund 15.000 Euro Sachschaden entstanden beim Brand von landwirtschaftlicher Flächen am Mittwochnachmittag (24. Juli) im Bereich des Hofer Ortsteils Leimitz. Glücklicherweise gab es dabei keine Verletzten. Mehrere umliegende Feuerwehren waren im Einsatz. Die Hofer Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Feuer bei Feldernte

Gegen 16:45 Uhr bemerkte ein Landwirt, der mit einem Mähdrescher das Feld aberntete, dass sich Stroh entzündet hatte. Durch den vorherrschenden Wind griffen die Flammen schnell auf weiteres Stroh und auf eine angrenzende Feld über, so dass dem 48-jährigen Mann nichts anderes übrig blieb, als sich und seinen Mähdrescher in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Feld wird Raub der Flammen

Trotz des schnellen Eintreffens der Einsatzkräfte aus den umliegenden Gemeinden, konnten die Frauen und Männer nicht verhindern, dass zirka 10 bis 15 Hektar der landwirtschaftlichen Flächen ein Raub der Flammen wurden. Das Technische Hilfswerk, die Stadt Hof sowie in der Nähe wohnende Landwirte unterstützten die Löscharbeiten, beispielsweise durch die Bereitstellung von Schwemmfässern.

Zwei Häuser evakuiert

Die Polizei evakuierte zudem die Anwohner zweier Wohnanwesen in der Donnbergstraße, da sich der Brand in diese Richtung ausbreitete. Die freiwilligen Feuerwehrleute verhinderten jedoch durch ihren tatkräftigen Einsatz einen möglichen Schaden an den Immobilien. Die Polizisten aus Hof leiteten ein Strafverfahren ein und prüfen, wie es zur Entstehung des Brandes kam.

 

Videos vom Brandort
Hof: 15 Hektar Feld werden ein Raub der Flammen
Hof: Feuerwehr bekämpft Brand auf Feld bei gestriger Extremhitze

UPDATE (Donnerstag 9:05 Uhr)

Zahlreiche Notrufe gingen am Mittwochnachmittag (24. Juli) bei der Feuerwehr ein, nachdem eine dunkle Rauchsäule am Himmel über Hof stand. Laut Angaben von News5 war vermutlich bei Mäharbeiten ein Stoppelfeld im Stadtteil Leimitz in Brand geraten. Insgesamt rückten 127 Rettungskräfte der Feuerwehr aus, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen, ehe sie sich weiter ausbreiten konnten. Bei den Temperaturen von über 35 Grad galt es für die Einsatzleitung möglichst schnell Getränke zum Brandort zu bringen, um zu verhindern, dass die eingesetzten Kräfte dehydrieren. Gemeinsam mit Landwirten gelang es der Feuerwehr dann rasch das Feld abzulöschen. Insgesamt wurden rund 15 Hektar Feld ein Raub der Flammen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Weitere Brände am Mittwoch

ERSTMELDUNG (Mittwoch 17:53 Uhr)

Im Landkreis Hof sind am heutigen Mittwochnachmittag (24. Juli) mehrere Freiflächenbrände auf Feldern und Wiesen ausgebrochen. Einsatzkräfte sind bereits bei Leimitz und Schwarzenbach an der Saale vor Ort. Verletzt wurde bislang, laut ersten Informationen der Polizei, niemand. Allerdings musste die B289 im Bereich Schwarzenbach an der Saale gesperrt werden. Die Brandursachen sind noch unklar. Allerdings herrscht aufgrund der anhaltenden Hitze und Trockenheit eine erhöhte Waldbrandgefahr. (Wir berichteten.)

Brandstiftung in Marktredwitz: Stofffetzen in Mehrfamilienhaus angezündet

Ein in Brand gesetzter Stoff löste am frühen Sonntagmorgen (21. Juli) die Rauchmelder in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Marktredwitzer Ortsteil Dörflas (Landkreis Wunsiedel) aus. Die Kriminalpolizei Hof geht von Brandstiftung aus. In derselben Wohnung brannte es bereits vor wenigen Wochen.

Weiterlesen
1 2 3 4 5