Tag Archiv: Melanie Huml

Oberfranken: Ausbildungsprogramm für künftige Landärzte mit 2,3 Millionen Euro gefördert

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml startet ein neues Programm zur Förderung von jungen Landärzten. Insgesamt 2,3 Millionen Euro nimmt der Freistaat Bayern in die Hand, um Medizinstudenten den Sprung von der Universität in die Praxen schmackhaft zu machen.

Von der Universität in die Landarztpraxis

Das Programm trägt den Namen „BeLa Nordbayern“ und ist eine Kooperation mit der Universität Erlangen. Neben den Standorten in Oberfranken wird auch Weißenburg/ Gunzenhausen eine Modellregion sein. Huml betonte: "Mein Ziel ist, noch mehr junge Mediziner für die Arbeit auf dem Land zu gewinnen. Mit 'BeLA Nordbayern' unterstützen wir die neuen Modellregionen Forchheim/Ebermannstadt, Kulmbach/Stadtsteinach, Weißenburg/Gunzenhausen und Scheßlitz/Burgebrach in den nächsten vier Jahren mit rund 2,3 Millionen Euro. Damit wollen wir für junge Mediziner eine Brücke bauen für ihren Weg aus der Universität in die Landarztpraxis."

Monatliches Stipendium 

Im Rahmen des Programms erhalten Studierende ein monatliches Stipendium in Höhe von 600 Euro, wenn sie sich im Gegenzug dazu verpflichten, nach Abschluss des Studiums ihre Facharztweiterbildung für Allgemeinmedizin im Weiterbildungsverbund der Region zu absolvieren, in der die studentische Ausbildung erfolgt ist.

Oberfranken: Landarztförderung wird forciert
© Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Bamberg: Bundesverdienstkreuz an Siegmund Schauer

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml überreichte am Freitag (13. Juli) das Bundesverdienstkreuz am Bande an den Bamberger Siegmund Schauer. Huml betonte aus diesem Anlass: "Siegmund Schauer setzt sich seit Jahren in herausragender Weise für bezahlbares Wohneigentum für junge Menschen ein. Gleichermaßen arbeitet er dafür, geschaffenes Wohneigentum als Alterssicherung zu erhalten."

© Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Engagement seit mehr als 30 Jahren

Seit mehr als 30 Jahren engagiert sich Schauer in der Siedlergemeinschaft Bamberg-Gartenstadt und Siedlergemeinschaften im Bezirk Oberfranken. Von 2005 bis 2010 war er Bezirksvorsitzender, seit 2011 ist er Präsident vom Verband Wohneigentum Landesverband Bayern e.V.. Außerdem gehörte Siegmund Schauer von 2002 bis 2008 dem Bamberger Stadtrat an. Huml unterstrich: "Es sind seine Zuverlässigkeit und seine zupackende Art, sich für Siedler und Eigenheimbesitzer einzusetzen, die ihm höchstes Maß an Anerkennung eingebracht haben. Unser Land braucht solche Vorbilder, die Orientierung geben."

München: Ministerpräsident Söder präsentiert neues Kabinett

Der neue Bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat am Mittwochvormittag (21. März) sein neues Kabinett vorgestellt. Auf einigen Ministerposten gab es personelle Veränderungen. Söder selbst musste sein Ressort Finanzen/Heimat abtreten. Die Bambergerin Melanie Huml bleibt auch unter Söder Bayerische Gesundheitsministerin.

Weiterlesen

Landtagswahl 2018: Weitere Direktkandidaten für die Wahl im Herbst nominiert

Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml tritt zur Landtagswahl im Herbst 2018 wieder als CSU-Direktkandidatin für den Stimmkreis Bamberg-Stadt an. Die Delegierten wählten sie am Wochenende mit 100 Prozent der Stimmen. Darüber hinaus stimmten die Delegierten für Thomas Söder als Direktkandidaten für die ebenfalls stattfindende Bezirkstagswahl. Der Bürgermeister aus Hallstadt (Landkreis Bamberg) erhielt 97,4 Prozent der Stimmen. Söder folgt auf Siegfried Stengel. Weiterlesen

Bayreuth: 192.000 Euro für Projekt „eNurse“

Huml unterstützt Projekt „eNurse“ zum Ausbau der medizinischen Versorgung auf dem Land – Bayerns Gesundheitsministerin überreicht in Bayreuth Förderbescheid an oberfränkische Initiative Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat am Donnerstag (26. Oktober) in Bayreuth einen Förderbescheid von rund 192.000 Euro für das Projekt „eNurse“ überreicht.

Weiterlesen

Hof / Naila / Münchberg: 70 Millionen Euro für Krankenhaus-Baumaßnahmen

Das Bayerische Kabinett hat entschieden, die Klinik Münchberg, die Klinik Naila und das Sana Klinikum Hof in die Krankenhausbauprogramme für die Jahre 2018 bis 2021 aufzunehmen. Insgesamt fließen dabei rund 70 Millionen Euro in die stationäre Versorgung in Oberfranken. „Wichtig ist, dass die Träger jetzt ihre Projekte zügig umsetzen und damit die finanzielle Absicherung rasch zu einer Verbesserung der Versorgungsangebote nutzen“, so die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml zur Entscheidung.

Weiterlesen

© Barmer GEK

Oberfranken: Bislang zwei Grippe-Tote in der Saison 2016/2017

Die Zahl der Grippe-Fälle in Bayern ist erneut deutlich gestiegen. Darauf hat die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml am Freitag (10. Februar) hingewiesen. Insgesamt gab es in Bayern in der laufenden Grippe-Saison schon mehr als 7.900 Erkrankungen. Huml rät insbesondere älteren Menschen ab 60 Jahren sowie Schwangeren und chronisch Kranken, sich gegen Grippe impfen zu lassen.

Weiterlesen

Naila: Weitere 1,88 Millionen Euro für Klinik-Sanierung

Der Bayerische Finanzminister Markus Söder kündigte am Freitag (25. November) an, dass das Kommunalunternehmen Kliniken HochFranken zusätzlich 1,88 Millionen Euro für den ersten Bauabschnitt der Sanierung der Klinik Naila erhält. Der Freistaat unterstützt diese Kliniksanierung in diesem Jahr in der Summe mit rund 4,8 Millionen Euro.

Weiterlesen

© Bundesregierung (Susanne Eriksson) & Wolgang Traßl

Bayreuth / Weißenstadt: Laura Krainz-Leupoldt erhält Bundes-Verdienstorden

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat im Auftrag des Bundespräsidenten Joachim Gauck am letzten Freitag sechs Bürgerinnen und Bürgern aus Franken in Bayreuth das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Huml betonte anlässlich der Übergabe: „Die Ausgezeichneten sind aufgrund ihres großen gesellschaftlichen Engagements Vorbilder.“

Weiterlesen

Landkreis Kronach: Aktion „Sichere Schwimmer“

Jedes zweite zehnjährige Kind kann nicht schwimmen, so eine Forsa-Studie. Ertrinken ist aber eine der häufigsten unfallbedingten Todesursachen von Grundschulkindern und Bayern hat nach wie vor die höchste Anzahl an Ertrinkungstoden bundesweit.

Weiterlesen

© Oberfranken Offensiv e.V.

Oberfranken Offensiv: Verein mit weiblicher Doppelspitze

Seit dieser Woche stehen der oberfrankenweiten Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv zwei Frauen gemeinsam vor. Neben Staatsministerin Melanie Huml, die seit mehr als sieben Jahren den Vorsitz innehat, führt nun Oberfrankens neue Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz ebenso den Vorsitz mit.

Weiterlesen

© Oberfranken Offensiv

Bayreuth: Oberfranken Offensiv ehrt Wilhelm Wenning

Die bayerische Gesundheitsministerin und Vorsitzende der Entwicklungsagentur Oberfranken Offensiv e.V., Melanie Huml, hat im Kreise der Vorstandsschaft des Vereins dem scheidenden oberfränkischen Regierungspräsidenten Wilhelm Wenning die Ehrenmitgliedschaft des Vereins Oberfranken Offensiv verliehen.

Weiterlesen

© Barmer GEK

Bayern: Zahl der Grippe-Erkrankungen steigt

In Bayern steigt die Zahl der Grippe-Erkrankungen. Dies gab Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml am Freitag (12. Februar) bekannt. In der aktuellen Woche sind dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 270 neue Grippe-Fälle gemeldet worden. Das sind 79 mehr Neuerkrankungen als in der vergangenen Woche.

Weiterlesen

© Stadt Kulmbach

Kulmbach: Stippvisite von OB Schramm in Wildbad Kreuth

Im Rahmen der Klausurtagung der CSU-Landtagsfraktion nutze Kulmbachs Oberbügrermeister Henry Schramm auch dieses Jahr die Gelegenheit, bei den zuständigen Ministern um Unterstützung für die städischen Anliegen zu werben. Das mit Erfolg.

Weiterlesen

1 2 3 4