Tag Archiv: Nacht

© TVO / Symbolbild

Bamberg: Drei Unbekannte überfallen Mann & verletzen ihn

Ein 56-Jähriger wurde am Donnerstagmorgen (10. Oktober) von bislang drei unbekannten Männern überfallen, die versuchten, in der Nähe des Bahnhofs in Bamberg, den Rucksack des Mannes zu entwenden. Eine Fahndung nach den Tätern verlief erfolglos. Die Kripo Bamberg sucht derzeit nach Zeugenhinweisen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Unbekannter attackiert & verletzt Frau in der Nacht

In der Nacht von Freitag auf Samstag (04./05. Oktober) kam es in der Bayreuther Innenstadt zu einem Übergriff auf eine 38-Jährige. Ein Unbekannter attackierte die Nürnbergerin und verletzte sie dabei.

Täter schlägt kurz nach Mitternacht zu

Im Bereich des Dammwäldchens wurde die Frau gegen 00:30 Uhr auf ihrem Weg nach Hause von einem unbekannten Täter von hinten umgestoßen und zu Boden gedrückt. Laut Angaben der Polizei verletzte sich die 38-Jährige dabei leicht am Kopf und brach sich zwei Zähne ab.

Opfer kann zum Glück fliehen

Die Nürnbergerin konnte sich ihrem Angreifer letztendlich entziehen und flüchtete in Richtung Leopoldstraße. Der Polizei liegen derzeit keinerlei Hinweise auf den unbekannten Täter vor. Die Geschädigte konnte dem Polizeibericht zufolge keine Personenbeschreibung abgeben. Auch die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt.

Eventuell vorhandene Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 in Verbindung zu setzen.

© Pixabay

Pegnitz: Sieben Wildunfälle an einem Tag!

Zurzeit sind in den Dämmerungs- und Nachtstunden vermehrt Rehe auf den Straßen unterwegs. Viele Verkehrsteilnehmer fahren nicht aufmerksam oder langsam genug, um Wildunfälle zu vermeiden, so die Polizei. Vor allem gilt dies auch in den frühen Morgenstunden.

Weiterlesen

© Foto: Facebook / Privat

Apokalyptischer Sound: Mysteriöse Geräusche am Nachthimmel von Bayreuth

Uns erreichten am Freitag (16. Juni) via Facebook Nachrichten über mysteriöse Geräusche am gestrigen Nachthimmel im Bereich der Stadt Bayreuth und angrenzende Gebiete. Dieser mysteriöse Sound, der an Posaunen oder Walgesänge erinnert, führt im Netz zu zahlreichen Spekulationen. Das Phänomen ist bekannt, da es schon häufiger weltweit auftrat, aber nicht wissenschaftlich erklärbar.

Tonmitschnitt aus der Bayreuther Nacht

Im Fall von Bayreuth (gegen 23:30 Uhr am Donnerstagabend) veröffentlichen wir hierzu einen Zusammenschnitt eines Handyvideos, welches wir von einer Facebook-Userin erhalten haben. Die Lautstärke des Tonmitschnittes haben wir um 300 Prozent erhöht. Beim genaueren Hinhören bemerkt man einen blechernen Ton, der von Trompeten stammen könnte. Eine genaue Richtung, woher das Geräusch der gestrigen Nacht über Bayreuth herkam, ließ sich nicht bestimmen. Es war scheinbar allgegenwärtig am Nachthimmel hörbar.

(Mitschnitt siehe rechte Seite: Nur Ton! / Quelle: Facebook, Privat)

Tondatei (Zusammenschnitt) zu den mysteriösen Geräuschen über Bayreuth
(Foto: Facebook / Privat)

Gänsehaut, Erschrecken, Panik

Im Internet sind diese apokalyptisch wirkenden Geräusche als "Skyquake" oder "Sky Sounds" bekannt und führen bei Zeugen dieser Erlebnisse zu Gänsehaut, Erschrecken oder sogar Panik. Eine genaue wissenschaftliche Erklärung hierfür gibt es nicht. Manche Experten vermuten tektonische Verschiebungen oder das Hintergrundrauschen der Erde für die Ursache des Tons. Andere machen dafür Sonnenwinde oder Magnetfelder aus, die an der Atmosphäre abprallen, wie uns unser Wetterexperte Christopher Pittrof (Stormchasing Oberfranken) auf Nachfrage mitteilte. Laut der Seite bluemind.tv geht der Wissenschaftler Prof. Dr. Elchin Khalilov davon aus, dass es sich um akustische Gravitationswellen handeln könnte.

Ein Thema für Verschwörungstheoretiker

Da eine hohe Ungewissheit über dieses Mysterium besteht, ruft dies natürlich auch Verschwörungstheoretiker auf den Plan, die die sogenannten Chemtrails für den Sound verantwortlich machen, oder das HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program), eine Forschungseinrichtung der USA in Alaska. Diese untersucht laut offiziellem Statement der US-Regierung mit Unmengen an Radioantennen die Ionosphäre der Erde.

Zahlreiche Youtube-Videos zu diesem Phänomen

Unter der Suche "Strange noises heard around the World" lassen sich im Internet eine Vielzahl von Videos und Textbeiträgen zu diesem Thema ausfindig machen. Was daran Wirklichkeit oder "Fake" ist, lässt sich hierbei schwer beurteilen. Wir haben hierzu abschließend drei verschiedene Youtube-Video herausgesucht.

 

(Foto: Facebook / Privat)
© TVO / Symbolbild

Untersteinach: 21-Jährige sticht auf schlafenden Mann ein

Schwere Verletzungen erlitt in der Nacht zum Sonntag (08. Januar) ein 22-jähriger Regensburger, als eine 21-Jährige in ihrer Wohnung in Untersteinach (Landkreis Kulmbach) mit einem Messer auf ihn einstach. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Tatverdächtige in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Opfer im Schlaf mit Küchenmesser angegriffen 

Gegen 01:15 Uhr griff die Untersteinacherin ihr schlafendes Opfer unvermittelt an und stieß mit einem Küchenmesser mehrfach zu. Dabei verletzte sie den 22-Jährigen, der in der Wohnung zu Besuch war, unter anderem im Oberkörperbereich so schwer, dass ihn Rettungskräfte nach der Erstbehandlung in ein Krankenhaus einliefern mussten. Es bestand laut Polizei zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr für den jungen Mann.

Festnahme durch die Polizei

Die Polizei nahm die Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth später im Stadtgebiet Kulmbach fest. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth ermitteln jetzt insbesondere zu den Hintergründen der Tat. Am Montagnachmittag (9. Januar) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Unterbringungsbefehl gegen die 21-Jährige.

Aktuell-Bericht vom Montag (9. Januar)

Bayreuth: Museumsnacht 2014 findet doch statt

Jetzt also doch! Die Bayreuther Museumsnacht 2014 findet statt! Trotz schwieriger Finanzlage und eisernen Sparzwängen hat sich die Stadt Bayreuth für dieses kulturelle Ereignis entschieden. Am 17. Mai werden also nun doch zahlreiche Museen zum Flanieren, Staunen und Entdecken an einem hoffentlich lauen Frühlingsabend einladen. Das detaillierte Programm für die Museumsnacht 2014 wird voraussichtlich ab Anfang März erhältlich sein.