Tag Archiv: Peta

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Attacke in Marktredwitz: Hund verletzt 13-jähriges Mädchen

In Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) wurde am Donnerstag (15. Juni) ein 13 Jahre altes Mädchen von einem Hund attackiert und am Bein verletzt. Der Hundehalter hatte offenbar aufgrund seines alkoholisierten Zustandes keine Kontrolle über sein Tier.

Weiterlesen

© Tierheim Erlalohe

Hof: Polizei mit „Helden für Tiere“-Urkunde von PETA ausgezeichnet

Die Tierschutzorganisation PETA hat die Polizeiinspektion Hof jetzt mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde ausgezeichnet. Geehrt worden sind die zwei Beamten, die erst kürzlich einen Doggen-Mischling vor dem Hitzetod im Auto gerettet haben. Wir berichteten! Die Urkunde wurde den vorbildlichen Tierrettern postalisch zugestellt.

Tiere im Sommer nicht im Auto lassen

PETA warnt Tierhalter eindringlich davor ihre vierbeinigen Freunde bei sommerlichen Temperaturen im Auto zurück zu lassen. Denn das Innere des Fahrzeugs kann sich in nur wenigen Minuten auf bis zu 70 Grad Celsius aufheizen. Auch ein Schattenparkplatz oder leicht geöffnete Fenster sind kein ausreichender Schutz für die Tiere. Schlimmstenfalls droht dem Vierbeiner ein qualvoller Tod durch Überhitzen.

Hof: Polizei rettet Doggen-Mischling vor Hitzetod
Nur knapp ist der schwarze Doggen-Mischling mit den großen Kulleraugen dem Tod entgangen. An einem der vergangenen fast 30 Grad Hitzetage lässt sein Frauchen ihn am Hofer Jaspisstein einfach im Auto zurück. Stundenlang in der prallen Sonne. Der Vierbeiner leidet Höllenqualen. Kommt einfach nicht alleine aus der lebensbedrohlichen Hitzefalle raus. Gerade noch rechtzeitig entdeckt dann zum Glück die Polizei den Hund und rettet ihm das Leben.

Tierquälerei in Hof: PETA setzt 1.500 Euro Belohnung für Hinweise aus!

Zwei Katzen einer 44-jährigen Frau aus Hof wurden am Montag bei der Michaeliskirche tot aufgefunden. Unbekannte Tierquäler hatten beide Tiere in der Mitte des Körpers auseinandergerissen.Wir berichteten am Mittwoch:

 

 

Aufgrund der Schwere der Tat setzt die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. nun eine Belohnung in Höhe von 1.500 Euro für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Überführung des Täters oder der Täter führen. Zeugen, die Informationen zu diesem Fall beisteuern können, wenden sich bitte per E-Mail an PETA oder direkt an das zuständige Polizeirevier.

„Helfen Sie bitte mit, diese brutale Tat aufzuklären“, so Kathrin Eva Schmid, Campaignerin für Missstandsmeldungen bei PETA. „Tiere müssen vor derartigen Übergriffen geschützt werden. Kaltblütigen Handlungen gegenüber Tieren liegen oft schwerwiegende psychologische Störungen der Täter zugrunde. Möglicherweise schrecken der oder die Täter auch vor Gewalt an Menschen nicht zurück.“

Auch in den sozialen Netzwerken, wie auf unserer Facebook-Seite www.fb.com/fb.tvo sind Tierfreunde geschockt.