Tag Archiv: Rettungsdienst

Radfahrerin stirbt nach Unfall in Bayreuth

Am Samstagmorgen stürzte eine 85-jährige Frau in der Bayreuther Friedrichstraße mit dem Fahrrad. Trotz der raschen Hilfe von Ersthelfern und Rettungsdienst verstarb die Radfahrerin später im Klinikum. Aus bislang noch ungeklärter Ursache fiel die Seniorin vom Rad und blieb auf der Fahrbahn liegen. Eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin kümmerte sich sofort um die Verletzte und alarmierte den Rettungsdienst. Die Bayreuther Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann eine Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen werden.

© TVO, (Symbolbild)

Coburg: 2 Schüler bewusstlos nach Konsum von Kräutermischung

Wie gefährlich die derzeit in Umlauf befindlichen Kräutermischungen sind, zeigte ein Fall vom Donnerstagvormittag (15. Januar). Zwei Berufsschüler aus Coburg rauchten eine unbekannte Kräutermischung und mussten daraufhin wegen gesundheitlicher Probleme ins Klinikum eingeliefert werden.

Weiterlesen

Bayreuth: Gasleitung legt A9 lahm!

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst, den Stadtwerken Bayreuth und der Polizei war am Mittwochnachmittag (26. November) mit Absperr- und Sicherungmaßnahmen an einer beschädigten Gasleitung in Bayreuth beschäftigt. Die Autobahn A9 musste aus Sicherheitsgründen in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Weiterlesen

A70 / Memmelsdorf (Lkr. Bamberg): Fahrradträger löst sich während der Fahrt

Bei seiner Fahrt auf der Autobahn A70 verlor ein 25-jähriger VW-Fahrer Montagnacht (20. Oktober) seinen Fahrradträger als dieser sich plötzlich vom Dach des Autos löste. Samt den drei geladenen Fahrrädern, kam dieser dann auf der Fahrbahn zum Liegen. Der daraus resultierende Unfall verursachte einen hohen Schaden.

Weiterlesen

Sassanfahrt (Lkr. Bamberg): Geisterfahrerin verursacht Unfall!

Zwischen Sassanfahrt und Hirschaid verursachte eine Geisterfahrerin am Donnerstagabend (18. September) einen Verkehrsunfall. Es gab zwei Leichtverletzte und einen Blechschaden in der Höhe von 11.000 Euro.

Weiterlesen

Kremmeldorf (Lkr. Bamberg): Zwei Verletzte und 40.000 Euro Schaden

Am Sonntagnachmittag (09. März) geriet ein 28-jähriger Golf-Fahrer im Bereich einer Rechtskurve auf der Strecke von Kremmeldorf in Richtung Köttensdorf zu weit in die Fahrbahnmitte. Dabei stieß der junge Mann mit einem entgegenkommenden 53-jährigen BMW-Fahrer zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW ins gegenüberliegende Bankett geschleudert. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Bei dem Unfall entstand ein Blechschaden im Wert von 40.000 Euro.

 


 

Coburg: Radfahrer schwer verletzt

Am Samstagabend ist ein 65-jähriger Radfahrer in Scheuerfeld bei einem Sturz schwer verletzt worden.

Der Mann war kurz nach 19 Uhr zwischen Haßfurter Straße und Sändleinsweg unterwegs. Aufgrund der Schneeglätte stürzte er und zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass er mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden musste.

 

Bindlach (Lkr. Bayreuth): Vier Schwerverletzte bei Verkehrsunfall

Der Zusammenstoß eines Porsche mit einem Rettungswagen forderte am Sonntagvormittag vier Schwerverletzte. Auf der Staatsstraße 2163 bei Allersdorf war der 58-Jährige aus dem südlichen Landkreis Bayreuth mit seinem Porsche auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenspur geraten. Dort prallte er frontal in die linke Fahrzeugfront eines entgegenkommenden Rettungswagens aus Bayreuth. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Porsche anschließend nach rechts in den Straßengraben und blieb hier komplett demoliert stehen. Das Rettungsfahrzeug, in dem sich neben den zwei 25 und 30 Jahre alten Sanitätern auch ein 33-jähriger Patient befand, überschlug sich im Anschluss und kam auf der Fahrzeugseite zum Liegen. Alle Insassen der beiden Fahrzeuge erlitten schwere Verletzungen und wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Bei dem 30-jährigen Rettungsassistenten, der sich zum Unfallzeitpunkt bei dem Patienten im Heckbereich des Rettungswagens befand, besteht nach Auskunft der Ärzte Lebensgefahr.

 

 

Über 100 Rettungskräfte im Einsatz

 

 

Ein Großaufgebot von insgesamt über 100 Einsatzkräften des Rettungsdienstes, der umliegenden Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks und der Polizei waren zur Unfallstelle geeilt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Ein Kriseninterventionsteam betreute die eingesetzten Rettungskräfte im Anschluss. Auf Anordnung der Bayreuther Staatsanwaltschaft unterstützt ein Sachverständiger die Unfallermittlungen der Polizeiinspektion Bayreuth-Land. Für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten war die Staatsstraße bis in die Nachmittagsstunden gesperrt. An den beiden komplett beschädigten Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden von geschätzten 150.000 Euro.

 

 



 

Scheßlitz (Lkr. Bamberg): Schwerverletzte bei Brand in Klinikgebäude

Bei einem Brand in einem Gebäude der Juraklinik Scheßlitz ist am Morgen eine Frau schwer verletzt worden. Das Feuer brach gegen 5Uhr30 in einer Wohnung in einem Nebengebäude des Krankenhauses aus. 

Die Frau – die 43jährige Mieterin – musste jedenfalls mit schweren Brandverletzungen per Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Das Feuer selbst konnte schnell gelöscht werden, etwa 170 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die große Zahl erklärt sich auch damit, dass am Morgen eine Evakuierung des Krankenhauses nicht ausgeschlossen werden konnte. Zudem galten zunächst mehrere Hausbewohner als vermisst; hier gab die Polizei schnell Entwarnung. In dem Haus wohnen neben dem Klinikpersonal auch Privatleute zur Miete.

Letztlich ziehen die Einsätzkräfte eine verhältnismäßig glimpfliche Bilanz des Feuers. Neben der Schwerverletzten seien 14 Personen leicht verletzt worden. Der Schaden ist mit 700.000 Euro allerdings massiv. Die Brandursache ist noch nicht bekannt, die Kripo Bamberg ermittelt.

 

 

Stegaurach: In Gegenverkehr geschleudert – 10.000 Euro Schaden

Eine leicht verletzte Person sowie etwa 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag ereignete. In einer langgezogenen Linkskurve kurz vor Mühlendorf geriet ein 56-jähriger Golf-Fahrer zunächst nach rechts ins Bankett. Anschließend schleuderte das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte dort seitlich gegen einen entgegenkommenden, mit  5 Personen besetzten VW Passat. Nach dem Zusammenstoß schleuderte der Golf wieder nach rechts in den Straßengraben und blieb dort beschädigt liegen. Mit leichten Verletzungen musste der 42-jährige Passat-Fahrer durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Zum Glück blieben alle weiteren Insassen des VW Passat sowie der Unfallverursacher unverletzt. 

123456