Tag Archiv: Silke Launert

© CSU Bayreuth

Bayreuth / Forchheim: Silke Launert erneut als Direktkandidatin für die Bundestagswahl nominiert

Die CSU im Wahlkreis Bayreuth-Forchheim hat am heutigen Samstag (08. Mai) die Bundestagsabgeordnete Silke Launert wieder zu ihrer Kandidatin für die bevorstehende Bundestagswahl am 26. September 2021 nominiert. Launert erhielt von den Delegierten 95,4 Prozent der Stimmen.

Launert gewann 2017 das Direktmandat im Wahlkreis

Bei der letzten Bundestagswahl errang Launert im Wahlkreis Bayreuth (237) das Direktmandat und zog zum zweiten Mal nach 2013 in den Deutschen Bundestag ein. Vom Vorsitzenden der Bundeswahlkreiskonferenz, Franc Dierl, gab es nach der Delegiertenwahl am heutigen Vormittag für Launert einen Blumenstrauß.

© CSU Bayreuth

Bayreuth: Universität gehört zu den 30 besten der Welt

Das Wissenschaftsmagazin „Times Higher Education“ (THE) hat sein jährliches Hochschulranking veröffentlicht. Innerhalb des „Times Higher Education Young University Ranking”, in dem die “jüngeren” Universitäten weltweit verglichen wurden, hat die Universität Bayreuth Platz 29 belegt und zählt damit zu den Top 30 der Welt.

Weiterlesen

Waischenfeld: Koschyk-Nachfolge geregelt – Silke Launert gewinnt CSU-interne Abstimmung

Seit 1990 ist Hartmut Koschyk für die CSU Mitglied des deutschen Bundestages. Für seinen oberfränkischen Wahlkreis 237 - Bayreuth-Forchheim steht er bei er nächsten Bundestagswahl im Herbst 2017 nicht mehr als Kandidat zur Verfügung. Koschyk tritt nicht mehr an. Im Frühjahr gab er dies bekannt. Aus eigenen Stücken räumt er seinen Platz, möchte, dass nach 27 Jahren ein Anderer oder eine Andere neue Akzente setzt und einen Generationswechsel vollzieht. Die Christsozialen mussten sich also auf die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger begeben. Erst acht, dann nur noch vier Kandidatinnen und Kandidaten haben sich in den letzten Wochen partei-intern warmgelaufen. Am heutigen Freitag (21. Oktober) haben sich diese Vier im Rahmen einer CSU-Delegiertenkonferenz in Waischenfeld im Landkreis Bayreuth den 160 Delegierten präsentiert. Die stimmten dann darüber ab, ob Silke Launert, Christopher Hut, Moritz von Seefried oder Stefan Specht CSU-Wahlkreisbewerber(in) zur Bundestagswwahl im Herbst 2017 werden wird.

Bayreuth/Forchheim: CSU sucht Kandidaten für Direktmandat
(Aktuell-Bericht vom 12.10.16)

Deutliches Abstimmunsergebnis

Zehn Minuten durften sich die vier Aspiranten den Delegierten jeweils vorstellen, ihre politischen Schwerpunkte darlegen und um Vertrauen werben. Am besten gelang dies Silke Launert. Launert ist bereits seit 2013 Mitglied des deutschen Bundestages und sitzt zudem im Parteivorstand der CSU. 103 der insgesamt 160 abgegebenen Delegiertenstimmen konnte sie letztendlich auf sich vereinen. Auf Stefan Specht entfielen 38, auf Christopher Hut 15 und auf Moritz von Seefried vier Stimmen. "Ich freue mich wahnsinnig über das Ergebnis! Ich werde mein Bestes geben, um dieses in mich gesetzte Vertrauen auch zu bestätigen", sagte die 39-Jährige direkt nach ihrem Wahlerfolg. Die promovierte Richterin, die in Bayreuth studierte und derzeit am Landgericht Hof arbeitet, will im kommenden Jahr für die CSU das Direktmandat im Wahlkreis Bayreuth-Forchheim holen und so den Erfolg Hartmut Koschyks wiederholen. Der war neben Silke Launertes Mitbewerbern Hut, Specht und von Seefried einer der ersten Gratulanten der jetzt frisch gekürten Wahlkreisbewerberin.

  • Mehr zur Wahl am Sonntag und am Montag bei TVO jeweils ab 18:00 Uhr.