© TVO / Symbolbild

Schirnding / Marktredwitz: Fahnder finden Messer und verbotene Pyrotechnik

Drei Strafanzeigen gegen drei Personen in drei Stunden, das ist das Ergebnis der Kontrolle einer gemischte Streife der Landes- und Bundespolizei auf der Bundesstraße 303 am Mittwoch Nachmittag (09. Januar).

Verbotenes Springmesser entdeckt

Gegen 14:00 Uhr kontrollierten die beiden Fahnder der Selber Grenzpolizei und der Selber Bundespolizei auf der Bundesstraße 303 im Bereich Marktredwitz einen tschechischen Staatsangehörigen in seinem PKW mit tschechischer Zulassung. Dabei entdeckten die Beamten ein verbotenes Springmesser im mitgeführten Rucksack des 40-Jährigen. Nach der Sicherstellung des verbotenen Gegenstandes und Strafanzeigenerstattung nach dem Waffengesetz konnte der Mann seine Reise fortsetzen.

Verbotene Pyrotechnik gefunden

Knapp drei Stunden später kontrollierten die Fahnder auf der Höhe von Arzberg einen Vietnamesen. Bei dem ebenfalls aus Tschechien eingereisten 50-Jährigen, stießen die Polizeibeamten in der Ablage der Fahrertüre auf fünf Böller verbotener Pyrotechnik. Diese werden für den Reisenden nun strafrechtliche Konsequenzen haben, ihn erwartet eine Strafanzeige nach dem Sprengstoffgesetz. Seine vietnamesische Beifahrerin zog sich zudem eine Anzeige nach dem Aufenthaltsgesetz zu. Die 43-Jährige konnte bei der grenzpolizeilichen Kontrolle keinen erforderlichen Reisepass vorlegen.



Anzeige