Tag Archiv: Acker

© Bundespolizei

Gundelsheim: Auto lässt Bike nicht überholen & zwingt es in den Acker

Auf der Kreisstraße BA5 bei Gundelsheim in Richtung Hallstadt ereignete sich am frühen Montagmorgen (15. April) ein Unfall mit einem Motorrad und einem Auto. Der Biker wurde dabei leicht verletzt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Pkw macht Zweirad einen Strich durch die Rechnung

Gegen 5:50 Uhr wollte der Zweirad-Fahrer einen Pkw überholen. Das Fahrzeug beschleunigte aber plötzlich dermaßen, dass der 51-Jährige Biker abbremsen und geradeaus fahren musste. Wegen einer Rechtskurve wich er in den angrenzenden Acker aus und stürzte dort. Ohne sich um den Mann zu kümmern, setzte das Auto seine Fahrt fort.

Schwarzer Wagen mit Bamberger Kennzeichen gesucht

Der Fahrer des Motorrads wurde zum Glück nur leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Pkw mit Bamberger Zulassung gehandelt haben. Am Steuer saß ein Mann mit Brille. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

Poppendorf: Cabrio überschlägt sich mehrfach auf einem Acker

In den frühen Morgenstunden des Samstages (25. August) kam es bei Poppendorf, einem Ortsteil von Heroldsbach (Landkreis Forchheim), zu einem schweren Verkehrsunfall. Anwohner im nahegelegenen Dorf hörten gegen 03:40 Uhr einen lauten Schlag auf der Kreisstraße zwischen Hemhofen nach Poppendorf und alarmierten die Polizei.

(Aktuell-Bericht vom 27.08.18)

Unfall unter Alkoholeinfluss

Nach ersten Ermittlungen kam ein 19-Jähriger mit seinem Renault-Cabrio im Verlauf einer Kurve ungebremst nach rechts von der Fahrbahn ab. Danach fuhr er mehrere hundert Meter auf dem Acker und überschlug sich anschließend mehrmals. Letztendlich kam er auf den Rädern zum Stehen. Der Fahrer musste mit schwerwiegenden Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut Polizei ergaben sich Hinweise, dass der Mann zum Zeitpunkt des Unfalles stark alkoholisiert war. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet. Am Pkw entstand Totalschaden von geschätzten 3.000 Euro.

Bilder vom Unfallort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Fricke

Hof: Bauern verhindern Feuer auf Acker

Ein Mähdrescher hat am späten Samstagnachmittag (07. Juli) in Hof ein abgemähtes Stoppelfeld in Brand gesetzt. Ortsansässige Bauern reagierten zum Glück Geistesgegenwärtig und schlugen bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits erste Schneisen in den Boden des Feldes.

Bauern und Feuerwehr bezwingen die Flammen

Dank des tatkräftigen Einsatzes verhinderten die Landwirte so ein Ausbreiten des Feuers. Die alarmierten Rettungskräfte mussten anschließend nur noch kleinere Löscharbeiten durchführen. Letztendlich fielen jedoch rund 1.000 Quadratmeter Ackerland den Flammen zum Opfer.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
TVO Uservideo
Hof: Mähdrescher setzt Stoppelfeld in Flammen
(Quelle: Daniele C. via Facebook)
Weitere Brände in Oberfranken
Aktuell-Bericht vom Montag (09. Juli 2018)
Brennende Felder in Oberfranken: Drei Flächenbrände am Wochenende!
© Reporter 24

Neuenmarkt: BMW stürzt mehrere Meter die Böschung hinunter

Einen großen Schutzengel hatte am Dienstag (20. Februar) ein 36-jähriger BMW-Fahrer an Bord. Der Mann baute bei Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) einen schweren Verkehsunfall. Sein Pkw überschlug sich mehrfach. Dieser Unfall hätte viel schlimmer ausgehen können.

BMW kommt von der Straße ab

Der 36-Jährige aus dem östlichen Landkreis war, gegen 19:45 Uhr, mit seinem BMW auf der Staatsstraße ST2183 zwischen den Ortsteilen Hegnabrunn und Schlömen unterwegs. Kurz vor Schlömen kam er mit seinem Wagen am Ende einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte zirka 50 Meter über einen hart gefrorenen Acker.

© Reporter 24
© Reporter 24
© Reporter 24

Pkw prallt gegen Baum

Am Ende des Ackers prallte er auf einen etwa zweieinhalb Meter tiefer liegenden Weg, wurde erneut in die Luft geschleudert und stieß mit der Beifahrerseite des Autos gegen einen Baum. Nach diesem Aufprall schleuderte der BMW über einen daneben befindlichen Bach, der nochmals zirka drei Meter tiefer vorbei fließt und blieb total beschädigt am gegenüberliegenden Ufer stehen. Zuvor wurde noch ein Gartenzaun auf einer Länge von zirka 20 Metern niedergerissen.

Rund 60.000 Euro Schaden

Der Fahrer kam nicht mehr selbst aus dem Autowrack heraus, Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten ihn befreien. Mit dem Rettungswagen kam der 36-Jährige insbesondere mit Verdacht auf eine Rückenverletzung in ein Krankenhaus. Die Feuerwehren aus Schlömen, Hegnabrunn, Neuenmarkt und Wirsberg waren mit etwa 35 Einsatzkräften an der Unfallstelle. An dem BMW entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 60.000 Euro.

Wildschweine: Tiere werden zur Plage

Die Landwirte in Oberfranken klagen über eine zu große Zahl an Wildschweinen in der Region. Die hungrigen Tiere verwüsten Äcker, Felder und Wiesen, sodass die Bauern die Flächen mitunter wieder neu bestellen müssen. Die oberfränkischen Jäger legen sich zu jeder Tag- und Nachtzeit auf die Launer, um die Tiere in ihrem Bestand zu verringern. Vor allem in der Nacht ist die Wildschweinjagd allerdings sehr schwierig, Nachtsichtgeräte oder andere militärische Ausrüstung ist nicht erlaubt. Wir waren auf der Wildschweinjagd und sprachen mit betroffenen Landwirten und einem Jäger. Alle Infos in Wort und Bild gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.