Tag Archiv: Bier

Aus´zapft is!: Brauereisterben in der Fränkischen Schweiz

Die Fränkische Schweiz ist ein Touristen-Eldorado. Neben der Landschaft mit den schroffen Felsen und den malerischen Straßen locken auch die zahlreichen Hausbrauereien die Besucher aus Nah und Fern. Doch gerade letztere werden immer weniger. Als Gründe werden Nachfolger-Pprobleme und der Preiskampf genannt. Noch haben wir die weltweit höchste Brauereien-Dichte, aber die scheint massiv in Gefahr. Ausführlich berichten wir in „Oberfranken Aktuell“ ab 18:00 Uhr!

 



 

Forchheim: Neue Bierkönigin – Laura Kreppelt trägt die Schaumkrone

Laura Kreppelt ist die 6. Forchheimer Bierkönigin. Heute wurde die 19-Jährige vor dem Forchheimer Rathaus vorgestellt. Die angehende Bankkauffrau setzt sich gegen fünf weitere Bewerberinnen durch und überzeugt die Jury mit ihrer frischen und unkomplizierten Art. Die zukünftige Majestät soll die Stadt Forchheim sowie die oberfränkische Heimat mit der vielfältigen Bierkultur auch bei Veranstaltungen und Messen repräsentieren. Ob das Bierland Oberfranken dieses Jahr eine weitere erste oberfränkische Bierkönigin kürt, bleibt abzuwarten. Vielleicht bleibt uns ja der Bierköniginnenstreit dieses Jahr erspart.

 


 

Kulmbacher Brauerei AG: Neues Biermixgetränk

Die Kulmbacher Brauerei AG präsentiert pünktlich zum Start in die Sommerzeit ein neues Getränk. Mit dem Kapuziner Weißbier Radler wollen die Kulmbacher Bierbrauer neue Kunden gewinnen und Liebhaber der Marke auf eine neues Mixgetränk neugierig machen. Dabei will der oberfränkische Konzern mit einer Kombination aus Weißbier und natürlichem Zitronensaft ohne künstliche Süß- und Konservierungsstoffe auf dem hart umkämpften Markt der Biermischgetränke punkten. Nach der ersten Saison wird man dann sehen, ob mit diesem neuen Mixgetränk zum einen die Freunde des Radlers und des Weißbiers auf ihre Kosten kommen und zum anderen die Gewinne in der Bilanz des Bierbrauers aufschäumen.

 


 

Kulmbach: Neues Mönchshof Naturtrüb’s Alkoholfrei

Mönchshof Biere von der Kulmbacher Brauerei zählen bundesweit zu den beliebtesten Bieren in der Bügelverschlussflasche. Jetzt gibt es eine neue milde Sorte: Das Mönchshof Naturtrüb’s Alkoholfrei. Es wird in einem ganz speziellen Brauverfahren hergestellt, ist vollmundig und abgerundet. „Gerade diese neue, noch unbekannte Kombination verspricht, ein weiterer Erfolg im Mönchshof BrauSpezialitätensortiment zu werden“, ist sich Markus Stodden, Sprecher des Vorstands der Kulmbacher Brauerei sicher. „Wir werden auch mit dem neuen Mönchshof Naturtrüb’s Alkoholfrei als besonderer BrauSpezialität im alkoholfreien Bereich an die Erfolge unserer Innovationen aus den Vorjahren anknüpfen“, so Stodden weiter.

 


 

Hof: „Hospital Spezial“-Bier zum 750. Geburtstag

 Zu ihrem gemeinsamen 750 jährigen Jubiläum lassen die Hospitalstiftung Hof und die Hospitalkirche bei der Hofer Brauerei Meinel ein Festbier brauen. Das soll unter dem Namen “ Hospital Spezial“ in diesem Jahr öffentlich vertrieben werden. Heute fand dafür das Einbrauen statt.

 

Braurecht schon im Mittelalter erhalten

Mit dem eigenen Bier wollen die Hospitalstiftung und die Hospitalkirche an die früheren Rechte des Hofer Hospitals im Mittelalter erinnern: Die Hospitalstiftung verfügte nämlich viele Jahrhunderte lang über zahlreiche Privilegien – eines davon war das Braurecht. Bier wurde damals nahezu täglich – nicht zuletzt auch als reines Lebensmittel – an die Bewohner des Hospitals ausgegeben.

 

Ausschank bei Veranstaltungen

Das „Hospital Spezial“ ist ein obergäriges und naturtrübes Festbier mit 5,5 % vol. Alkohol. Es wird sowohl in Fässern (Keggy´s) als auch in Flaschen abgefüllt. Erhältlich wird die Biersorte sowohl im Meinel-Brauereikontor als auch beim Landbierdealer, in der Meinel´s Bas und im Hofer Kunstkaufhaus sein. Natürlich wird das „Hospital Spezial“ auch von der Hospitalstiftung und der Hospitalkirche vertrieben. Solange der Vorrat reicht, wird das „Hospital Spezial“ auch auf vielen Veranstaltungen von Hospitalstiftung und Hospitalkirche im Jubiläumsjahr 2014 zum Ausschank kommen.

 

 


 

Gerstensaft: Zertifikate für echte Bierkenner

Die IHK für Oberfranken Bayreuth bietet jetzt in Kooperation mit der Deutschen Bierakademie Bamberg Weiterbildungen in Sachen Bier an. Dabei lernen die Teilnehmer zum Beispiel alles über die Geschichte, die Herstellung und verschiedene Schanktechniken des Gerstensafts. Gedacht ist das Ganze für Gastronomen, Mitarbeiter in Brauereien und Getränkefachhandel aber auch interessierte Hobbyköche und Feinschmecker können mitmachen. Es gibt ein Eintagesseminar zum „Bierkenner/in“ und einen 5-Tages-Lehrgang zum „Bierbotschafter/in“. Beide Lehrgänge enden mit einem IHK-Zertifikat. Bei der Deutschen Bierakademie Bamberg können Interessierte außerdem zum „Biersommelier“ ausgebildet werden. Mehr Infos unter www.ihk-lernen.de.

 


 

 

Oberfranken: Bierköniginnen-Battle – Der Streit um die Schaumkrone

In Oberfranken ist ein Bierköniginnen-Streit ausgebrochen. Im April wird „Sabrina die Erste“ als erste oberfränkische Bierkönigin ernannt. Doch jetzt meldet Forchheim vehement Anspruch auf den Titel an. Bereits 2005 wird dort die erste oberfränkische Bierkönigin gewählt. Und auch wenn der Hofstaat der neuen ersten oberfränkischen Bierkönigin das alles ganz gelassen sehen will, einen Beigeschmack hat es schon, auf einmal zwei oberfränkische Bierhoheiten zu haben! Den Streit um die Schaumkrone gibt es bei uns ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Lilling (Lkr. Forchheim): Hopfenbauer entdeckt alte Biersorten wieder

Wie muss ein gutes Bier schmecken? Darüber scheiden sich die Geister, vor allem in einer Bierregion wie Oberfranken. Antworten wie „nach Mandarin“ oder „nach Eisbonbon“ erwartet man auf diese Frage kaum. Doch genau dieses Aroma hat das Bier, das mit dem Hopfen von Franz Friedrich gebraut wird. Der Biobauer aus Lilling, einem Dorf im Landkreis Forchheim hat zum einen eine alte Sorte wiederentdeckt, zum anderen Neuzüchtungen ausprobiert. Und siehe da: Der Hopfen gedeiht nicht nur prächtig, er findet vor allem in den USA reißenden Absatz. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Genussregion Oberfranken: Mehr regionale Produkte fürs Schulessen

Der Verein Genussregion Oberfranken ist in seiner Form deutschlandweit einzigartig. In nur 6 Jahren ist es gelungen ein Netzwerk aufzubauen, in dem Lebensmittelproduzenten, Spezialitätenanbieter aber auch Ämter und Institutionen aus ganz Oberfranken eng miteinander zusammenarbeiten. Das Ziel: die Qualität, Vielfalt und Kultur regionaler Spezialitäten zu fördern und somit das kulinarische Erbe Oberfrankens zu erhalten. Trotz eines geringen Budgets, dafür aber mit engagierten Mitgliedern, gelingt es dem Verein dieses Ziel jedes Jahr ein Stück weiter zu verfolgen. So auch 2013. Was erreicht wurde und was der Verein noch vor hat, kam nun in Bayreuth auf den Tisch. Sie erfahren es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Brauerei Greif: Forchheimer Bier gewinnt „European Beer Star 2013“

Das beliebteste deutsche Bier kommt aus Oberfranken. Genauer gesagt aus Forchheim. Das ist das Ergebnis des Wettbewerbs European Beer Star 2013. Die Brauerei Greif gewinnt eine Goldmedaille für ihr Weizen „Dunkle Weiße“ und eine Silbermedaille für das „Anna Festbier“. Dazu räumt die Forchheimer Brauerei noch den zweiten Platz beim Publikumspreis ab. Er gilt als höchste Auszeichnung in der Branche. Insgesamt hat es bei dem Wettbewerb 1.500 verschiedene Biere aus 39 Ländern gegeben.

 


 

 

Bamberg: Startschuss für die 63. Sandkerwa

Die 63. Bamberger Sandkerwa ist eröffnet! Oberbürgermeister Andreas Starke stach am Abend das erste Fass Bier mit zwei Schlägen an. Bis Montagabend werden rund 300.000 Besucher erwartet. Damit ist die Sandkerwa oberfrankenweit das größte Altstadtfest. Die Sandkerwa ist weit über die Region hinaus berühmt. Das einmalige Ambiente in den verwinkelten Gassen des Weltkulturerbes lockt Besucher aus ganz Deutschland nach Bamberg. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

123456