Tag Archiv: Dresden

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: 120.000 Euro Pkw entwendet & im Anschluss mehrere Unfälle gebaut!

Bislang Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Mittwoch (30. Oktober) einen hochpreisigen Pkw im Hofer Ortsteil Wölbattendorf. Heute Morgen teilte die Polizei Dresden mit, dass der mutmaßliche Täter auf der Autobahn A4, in der Nähe von Dresden, gleich mehrere Unfälle baute und im Anschluss zu Fuß flüchtete. Die Kripo Hof nahm zu dem Diebstahl die Ermittlungen auf und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

© Bundespolizei

Die Dynamo Dresden Fans kommen: Bundespolizei erlässt Allgemeinverfügung!

Die Bundespolizeidirektion München hat anlässlich der Partie der 2. Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Nürnberg und der Dynamo Dresden (Sonntag, 22. Oktober / 13:30 Uhr) auf den Bahnstrecken Dresden - Hof - Nürnberg (Hin- und Rückfahrt), den Umsteigebahnsteigen der entsprechenden Bahnhöfe sowie für bestimmte Regionalzugverbindungen ein Verbot des Mitführens von Glasflaschen, Getränkedosen und pyrotechnischen Gegenständen erlassen. Bei einem Verstoß kann ein Zwangsgeld in Höhe von 200 Euro verhängt werden. 

Hauptbahnhof Hof als Umsteigebahnhof betroffen

Der Geltungsbereich dieser bundespolizeilichen Maßnahme umfasst sowohl die Bahnstrecken auf dem Gebiet der Bahnanlagen der Eisenbahnen des Bundes von Dresden - Hof - Nürnberg (Hin- und Rückfahrt) für Züge in der Hinreise mit den Zugnummern sowie während des Umsteigens (Hauptbahnhof Hof) die jeweiligen Bahnsteige der entsprechenden Bahnhöfe / Haltepunkte.

Hinreise:

  • RE26964 von Dresden mit Ankunft in Hof 8:32 Uhr
    ab Hof als RE3426 über Marktredwitz, Kirchenlaibach und Pegnitz
  • RE26966 von Dresden mit Ankunft in Hof 9:32 Uhr
    ab Hof als RE3082 über Münchberg, Marktschorgast, Bayreuth und Pegnitz
  • RE26968 von Dresden mit Ankunft in Hof 10:32 Uhr
    ab Hof als RE3428 über Marktredwitz, Kirchenlaibach und Pegnitz
  • RE26970 von Dresden mit Ankunft in Hof 11:32 Uhr
  • ab Hof als RE3084 über Münchberg, Marktschorgast, Bayreuth und Pegnitz 
© Bundespolizei
Verwüsteter Regionalzug im Dezember 2016

Rückreise:

  • RE3431 von Nürnberg über Pegnitz, Kirchenlaibach und Pegnitz mit Ankunft Hof 17:24 Uhr
    ab Hof als RE26989
  • RE3091 von Nürnberg über Pegnitz, Bayreuth und Münchberg mit Ankunft Hof 18:23 Uhr
    ab Hof als RE26991
    RE 3433 von Nürnberg über Pegnitz, Kirchenlaibach und Pegnitz mit Ankunft Hof 19:24 Uhr
    ab Hof als RE26993
  • RE 3093 von Nürnberg über Pegnitz, Bayreuth und Münchberg mit Ankunft Hof 20:24 Uhr
    ab Hof als RE26995
© Bundespolizei
Verwüsteter Regionalzug im Dezember 2016

Bundespolizei bittet Reisende sich auf Besonderheiten einzustellen

Diese Allgemeinverfügung gilt am kommenden Sonntag (22. Oktober) im Zeitraum von 05:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Die Bundespolizei bittet alle Reisende, sich auf diese Besonderheiten bei der Planung und Durchführung ihrer Reise einzustellen und gegebenenfalls auch Alternativen zur An- und Abreise zu prüfen.

Weitere Einzelheiten entnehmen sie der beigefügten Anlage: Hier klicken!

Bundespolizei reagiert auf Vorfälle in den letzten Jahren

Die Bundespolizei reagiert damit auf Vorkommnisse von Dresden-Fans in den letzten Jahren. So kam es im August 2015 zu einem Polizei-Großeinsatz am Hauptbahnhof Hof. Zudem verwüsteten sogenannte Fans des sächsischen Fußball-Zweitligisten auf ihre Auswärtstour am 3. Dezember 2016 einen Regionalzug auf der Strecke von Hof nach München (siehe Bilder oben).

Oberfranken / Dresden: 65-Jähriger wird vermisst

Die Polizei fahndete derzeit nach dem vermissten Bernd E., der nach einem Besuch bei seinen Kindern in Bayern nicht wieder zu Hause in Dresden ankam. Der 65-Jährige sollte am Sonntagnachmittag (13. August) mit dem Zug von Nürnberg zurück nach Dresden fahren. Hier kam er jedoch nicht an. Der Vermisste könnte sich derzeit in Oberfranken aufhalten und braucht dringend medizinische Hilfe. Weiterlesen

Dresden / Burgebrach: Prozessbeginn im Mordfall Anneli

Im Fall der im vergangenen Jahr entführten und getöteten Anneli aus Sachsen begann am heutigen Montag (30. Mai) der Prozess. Dabei muss sich auch Markus B. aus dem oberfränkischen Burgebrach wegen Menschenraubes und Mord vor dem Landgericht Dresden verantworten. Er und sein Komplize hatten die 17-Jährige entführt und 1,2 Millionen Euro Lösegeld gefordert. Obwohl der Vater zahlen wollte, brachten sie das Mädchen schließlich um.

  • Mehr am Montag ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell!
Mutmaßlicher Täter aus Burgebrach
TVO - Aktuell-Beitrag vom 18.08.2015

Bei einem mutmaßlichen Täter handelte sich dabei um den Familienvater Markus B., der erst seit kurzem in Burgebrach (Landkreis Bamberg) lebte. Der gelernte, arbeitslose Koch ist selbst Vater von zwei Kindern. Der damals 39-Jährige verriet sich durch eindeutige DNA-Spuren, unter anderem am Fahrrad der Toten. Zudem wurde im August ein damals 61-Jähriger aus Dresden festgenommen.

 

Der Fall Anneli: Ein mutmaßlicher Täter kommt aus Burgebrach (Lkr. Bamberg)
Der Fall Anneli (17)
TVO - Aktuell-Beitrag vom 19.08.2015

Die beiden Beschuldigten sollen in den späten Nachmittagsstunden des 13. August 2015 die 17-jährige Anneli R. auf einem Feldweg in der Nähe von Luga (Sachsen) gewaltsam entführt haben. Anschließend forderten sie von Annelis Vater 1,2 Millionen Euro Lösegeld für deren Freilassung. Am 14. August soll Markus B. aus Burgebrach (Landkreis Bamberg) das Opfer dann getötet haben. Die Leiche wurde durch die Polizei am 17. August 2015 gegen 18:00 Uhr aufgefunden.

Der Fall Anneli: Der Tag danach - Burgebrach unter Schock
Bericht zum Prozessauftakt (30. Mai 2016)

Fall Anneli: Verdächtiger aus Burgebrach verletzt sich selbst

Der Hauptverdächtige im Fall der ermordeten Anneli aus Sachsen hat sich in der Untersuchungshaft in Leipzig offenbar selbst schwer verletzt. Dies bestätigt die Staatsanwaltschaft Dresden auf Nachfrage von TV Oberfranken am Montag (14. September).

Weiterlesen

© Polizei

Supermarkt-Räuber: Bayerische Spezialeinheit nimmt Täter fest!

Der mutmaßliche Serienräuber und Mörder, nach dem seit Monaten im Bundesgebiet wegen zahlreicher Überfälle auf Supermärkte intensiv gefahndet wurde, ist gefasst. Am Donnerstagmorgen (25. Juni) nahmen Einsatzkräfte einer bayerischen Spezialeinheit den 42 Jahre alten polnischen Staatsangehörigen in Sachsen fest.

Weiterlesen

HSC 2000 Coburg: Deutlicher Heimerfolg gegen Dresden

Die Handballer des HSC 2000 Coburg setzten sich am Sonntag in heimischer Halle gegen den Gast aus Dresden deutlich durch. Die Oberfranken siegten nach 60 Minuten mit 31:23. Im ersten Durchgang, der 16:13 endete, konnten die Sachsen vom HC Elbflorenz noch mithalten, in den zweiten 30 Minuten setzten sich die Coburger aber erfolgreich. Den Spielbericht gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.