Tag Archiv: Nebengebäude

© News5 / Merzbach

Ebensfeld: Feuer am Morgen verursacht rund 100.000 Euro Schaden

ERSTMELDUNG (08:40 Uhr):

Aus noch unbekannter Ursache brach in einem Komplex von mehreren Nebengebäuden und einem Einfamilienhaus in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) am Dienstagmorgen (12. Februar) ein Feuer aus. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Großaufgebot an Feuerwehrkräften bringt den Brand unter Kontrolle

Anwohner wurden durch die Flammen aus dem Schlaf gerissen und alarmierten die Rettungskräfte. Beim Eintreffen dieser stand ein Nebengebäude bereits im Vollbrand. Das Feuer griff anschließend noch auf ein angrenzendes Wohnhaus und ein weiteres Nebengebäude über. Einem Großaufgebot von Feuerwehrkräften aus Ebensfeld und der Umgebung gelang es, das Feuer am Morgen einzudämmen.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

Bahnverkehr kurzfristig eingestellt

Kurzzeitig wurde deshalb auch der Eisenbahnverkehr auf der naheliegenden Bahnstrecke Bamberg - Lichtenfels eingestellt. Die Bewohner der Gebäude konnten sich alle rechtzeitig ins Freie retten und blieben unverletzt. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Statement zum Brand von Timm Vogler, (Kreisbrandrat, Lichtenfels)
Ebensfeld: 100.000 Euro Schaden nach Vollbrand!

Brand in Hummeltal: Flammen zerstören Garage

Die oberfränkischen Feuerwehren hatten keine ruhige Nacht. Am frühen Donnerstagmorgen (28. Juni) brannte auch in Hummeltal (Landkreis Bayreuth) ein Feuer und zerstörte ein Nebengebäude. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Scheßlitz: Scheune wird ein Raub der Flammen

Ein Scheunentrakt brannte im Scheßlitzer Ortsteil Demmelsdorf (Landkreis Bamberg) am Freitagmorgen (11. August) lichterloh. Die Flammen loderten meterhoch aus dem Gebäude und richteten einen enorm hohen Sachschaden an.

Scheune gerät in Brand

Gegen 5:30 Uhr bemerkte ein Bewohner die Flammen in dem unbewohnten Nebengebäude auf dem Anwesen in der Benno-Schmitt-Straße in Demmelsdorf und verständigte die Feuerwehr. Die alarmierten umliegenden Wehren rückten mit zahlreichen Einsatzkräften an und hatten das Feuer rasch unter Kontrolle. Dennoch entstand an dem zum Teil als Garage und Werkstatt genutzten Scheunentrakt ein Sachschaden von geschätzten 100.000 Euro.

Übergreifen verhindert

Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte die Feuerwehr verhindern. Nach den ersten Maßnahmen durch Polizeibeamte der Bamberger Landinspektion haben die Brandfahnder der Kripo Bamberg die weiteren Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers übernommen.

© Feuerwehr Kronach

Brand in Steinwiesen: Einsatzkräfte entdecken eine tote Person!

UPDATE (10. Mai)

Brandursache scheint geklärt

Die Ursache für den Brand vom 5. April in Steinwiesen (Landkreis Kronach) ist wohl geklärt: den Erkenntnissen nach waren mit hoher Wahrscheinlichkeit Lötarbeiten schuld an dem Feuer. Allerdings könnte laut Polizei auch ein technischer Defekt der Grund sein. Genauer ließe sich die Ursache nicht mehr ermitteln. Ein Fremdverschulden wurde jedoch ausgeschlossen. Das Feuer war am Nachmittag des 5. Aprils in einem als Schlosserwerkstatt genutzten Nebengebäude ausgebrochen. Die Feuerwehrleute machten sich in dem brennenden Gebäude auf die Suche nach dem vermissten Bewohner des Anwesens. Der 79-jährige konnte jedoch nur noch tot aufgefunden werden. Bei dem Einsatz waren rund 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Rotem Kreuz, Technischem Hilfswerk und der Polizei im Einsatz.

UPDATE (20:12 Uhr):

Brand kurz vor 17:00 Uhr gemeldet

Ein Feuer in einem Nebengebäude eines Anwesens in Steinwiesen (Landkreis Kronach) forderte am Mittwochnachmittag (5. April) ein Todesopfer. Gegen 16:45 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Coburg über den Brand in der Bahnhofstraße informiert. Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte, brannte es in der als Werkstatt genutzten Scheune mit Lagerraum und Garage bereits lichterloh.

Flammeninferno in Steinwiesen: Brand fordert ein Todesopfer
(Aktuell-Bericht vom 06.04.17)

Feuerwehrkräfte entdecken Leiche

Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutzgerät machten sich auf die Suche nach einem vermissten Bewohner des Anwesens. Kurze Zeit später entdeckten die Einsatzkräfte eine Leiche in dem Gebäude. Aufgrund der Brandverletzungen konnte diese noch nicht zweifelsfrei identifiziert werden. Die Ermittler prüfen am Mittwochabend, ob es sich bei dem Leichnam um den 79 Jahre alten Vermissten handelt, der anscheinend selbst noch eigene Löschversuche unternahm. Ein weiterer Bewohner (49), der den Notruf absetzte, kam mit dem Schrecken davon.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Schaden von mindestens 80.000 Euro

Das Nebengebäude wurde durch das Feuer schwer beschädigt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von mindestens 80.000 Euro. Rund 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz, Technischem Hilfswerk und der Polizei waren am Brandort im Einsatz. Während der Löscharbeiten war auch die Ortsdurchfahrt von Steinwiesen gesperrt. Die Kripo Coburg die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers übernommen.

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (17:30 Uhr):

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken soeben mitteilte, brennt in Steinwiesen (Landkreis Kronach) das Nebengebäude eines Wohnanwesens. In dem Gebäude wurde eine tote Person entdeckt! Zahlreiche Einsatzkräfte sind aktuell vor Ort im Einsatz, um das Feuer zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern. Die Ortsdurchfahrt Steinwiesen ist aufgrund des Brandes aktuell (17:30 Uhr) für den Verkehr gesperrt. Verkehrsteilnehmer mögen bitte großräumig die Ortschaft umfahren!

© TVO / Symbolbild

Marktleuthen: Nebengebäude eines Vereinsheimes brennt nieder

Das Nebengebäude eines Vereinsheimes in einem Waldstück bei Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel) brannte am frühen Dienstagmorgen (6. September) komplett nieder. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen und damit einen größeren Schaden.

Weiterlesen