© Landratsamt Bamberg

Bamberg: Anstich des Landkreisbieres „36 Kreisla“

Am 30. September stach der Bamberger Landrat Johann Kalb das erste Fass des landkreiseigenen Bieres „36 Kreisla“ an. Im Bamberger Bauernmuseum wurden fachkundige Einblicke über die Zusammensetzung und die Entstehung des Regionalbieres gegeben.

Drei Brauereien stellen das „36 Kreisla“ her

Am Donnerstagnachmittag kamen zum offiziellen Bieranstichs zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zusammen, um sich eine Kostprobe zu gönnen. Das „36 Kreisla“ ist ein traditionelles Märzenbier, ein untergäriges Vollbier, welches im März gebraut wurde. Produziert wird es von den Brauereien Kundmüller (Weiher), Grasser (Huppendorf/Königsfeld) und Drei Kronen (Scheßlitz).

 

 

Namensfindung des Bieres

Der Name „36 Kreisla“ steht stellvertretend für die 36 Gemeinden des Landkreises Bamberg, der sich mit 64 Brauereien durch die höchste Brauereidichte der Welt auszeichnet. In den nächsten Jahren sind weiterhin Projekte, wie die „Biergenussmesse“ oder ein „Internationales BierKulturZentrum“ geplant, um die Ausnahmestellung in Sachen Bierkultur vor Ort zu unterstreichen.

BierKulturZentrum ist geplant

In dem geplanten BierKulturZentrum sollen Projekte rund um das Thema Bier- und Brautradition sowie Brauinnovationen entwickelt und gefördert werden. Die Einrichtung soll zum Erhalt und der Schaffung von Arbeitsplätzen in den Brauereien und in der Ernährungsbranche, der Gastronomie und im Tourismus dienen.

 





Anzeige