Bezirk Oberfranken: Förderung für Projekt in Michelau

Die Werkstätten St. Joseph gGmbH mit ihren beiden Gesellschaftern, dem Diözesancaritasverband Bamberg und der Regens-Wagner-Stiftung-Dillingen, unterhalten an drei Standorten im Landkreis Lichtenfels vier Betriebsstätten für Menschen mit Behinderung. Aufgrund erhöhten Platzbedarfs hat der Ausschuss für Soziales des Bezirkstags von Oberfranken in seiner Sitzung vor längerer Zeit der Erweiterung der Platzkapazität der Werkstätten in Burgkunstadt, Lichtenfels und Michelau um 65 Plätze auf insgesamt 535 Werksattplätze zugestimmt. In Michelau waren bisher Räumlichkeiten für eine Werkstatt für behinderte Menschen mit 60 Plätzen angemietet. Da dieses Mietobjekt bereits seit Längerem überbelegt war, wurden zusätzlich in der Nachbarschaft weitere Räume angemietet. Um die Raumnot zu beseitigen, sollen in einem Werkstattneubau mit 100 Plätzen in Michelau die 60 angemieteten Plätze sowie 40 weitere anerkannte Plätze untergebracht werden. Konzeptionell soll am neuen Werkstattstandort die bisher gute Zusammenarbeit mit der Firma IBC Solartechnik und der Firma Scherer & Trier für die Montage von Automobilzulieferteilen sowie die Fertigung von Befestigungsmodulen ausgebaut werden. Die geplanten Kosten des Neubaus belaufen sich voraussichtlich auf 4,13 Millionen Euro. Diese Gesamtkosten werden vom Bezirk Oberfranken im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten mit einem Betrag von 206.500 Euro gefördert, der in diesen Tagen zur Auszahlung kommt.

 


 

 



Anzeige