Kulmbach: Straßenerneuerung läuft auf Hochtouren

In Kulmbach laufen die Bauarbeiten in der Kulmbacher EKU- und Hans-Hacker-Straße auf Hochtouren. Oberbürgermeister Henry Schramm freut sich bei der Besichtigung, dass diese nicht einfachen Arbeiten durch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes fachmännisch ausgeführt werden können. „Wir mussten hier einfach handeln“, erklärt Schramm angesichts der Spurrillen und Straßenschäden in diesem Bereich, „denn die EKU-Straße gehört zu einer der wichtigsten Zufahrtsstraßen in unsere Innenstadt.“

Kosten betragen 15.000 Euro

Die Maßnahme führt der städtische Bauhof unter der Leitung von Michael Barnickel kostengünstig und fachgerecht in Eigenregie durch. „Bei reinen Oberflächensanierungen wie hier haben damit wir sehr gute Erfahrungen gemacht“, so OB Schramm. Die Kosten für dieses Straßenprojekt belaufen sich auf rund 15.000 Euro.

„Der Schadensbereich ist in diesen beiden Straßenzügen aber größer als bislang angenommen. Wir arbeiten natürlich trotzdem mit Hochdruck daran, die Maßnahme schnellstmöglich abzuschließen“, so Bauhofleiter Michael Barnickel.

Freier Verkehr in den Abendstunden & am Wochenende

Unter anderem müssen einige Entwässerungsschächte und Einläufe angeglichen oder erneuert werden, bevor mit den Asphaltierungsarbeiten begonnen werden kann. „Um den Verkehrsfluss so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, werden wir in den Abendstunden und am Wochenende die Baustelle für den Verkehr öffnen“, erläutert Barnickel.

(Bild: Die Fräsmaschine kämpft sich Stück für Stück vor: Oberbürgermeister Henry Schramm (ganz rechts) überzeugt sich mit Bauhofleiter Michael Barnickel (Zweiter von rechts) in der Hans-Hacker-Straße vom Fortschritt der Bauarbeiten.)



Anzeige