© Polizei / Symbolbild / Archiv

„Montagsspaziergang“: Nicht angemeldete Demonstration durch Neustadt bei Coburg

Rund 100 Teilnehmer versammelten sich am Montagabend zu einer nicht angemeldeten Demonstration in Neustadt bei Coburg. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen wegen Verstößen nach dem Versammlungsgesetz und dem Infektionsschutzgesetz aufgenommen.

Aufruf zur Versammlung im Netz

Über die sozialen Medien gab es im Vorfeld den Aufruf der als „Montagsspaziergang“ bezeichneten Versammlung. Gegen 19:00 Uhr fanden sich etwa 100 Teilnehmer am Parkplatz der Frankenhalle in Neustadt bei Coburg ein und setzten sich anschließend durch das Stadtgebiet in Richtung Marktplatz in Bewegung. Nachdem einige Versammlungsteilnehmer den geforderten Mindestabstand nicht einhielten und keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen, wurden sie von der Polizei per Lautsprecherdurchsagen darauf hingewiesen. Ein Großteil der Personen distanzierte sich daraufhin von dem Versammlungsgeschehen.

Polizei stellt Personalien sicher

Die übrigen Teilnehmer, die teilweise Transparente mitführten, liefen friedlich zum Markplatz und lösten dort die Versammlung auf. Die eingesetzte Polizei stellten bei den Teilnehmern der Versammlung die Personalien fest und übergaben die Ermittlungen an die Kriminalpolizei.



Anzeige