Tag Archiv: B 303

© News5 / Fricke

Gattendorf / Arzberg: Mehrere Polizeikontrollen auf der A93 & B303!

Am Donnerstag (12. September) führte die Polizei mit Unterstützung des Zolls, Kontrollen auf dem Parkplatz Bärenholz Ost bei Gattendorf (Landkreis Hof) und auf einem Parkplatz an der B303 auf Höhe Arzberg (Landkreis Wunsiedel) durch. Trauriger Spitzenreiter war an diesem Tag ein tschechischer Pkw-Fahrer, der mit 41 km/h über dem Tempolimit lag.

Lenk- und Ruhezeiten bei 15 Lkw-Fahrern nicht eingehalten

Insgesamt wurden 102 Fahrzeuge einer Kontrolle unterzogen, wobei 34 Verstöße festgestellt wurden. Bei 15 Lkw- Fahrern wurde festgestellt, dass sie sich nicht an die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten gehalten hatten. Wegen Ladungssicherung wurden zwei Lkws beanstandet. Zweimal musste die Weiterfahrt unterbunden werden.

Tschechischer Pkw mit 141 km/h statt 100 km/h

Auf  der B303 bei Arzberg führte die Polizei Geschwindigkeitsmessungen durch. Im Messzeitraum von sechs Stunden wurden insgesamt 28 Fahrzeugführer beanstandet, auf die teils ein empfindliches Bußgeld wartet. Tagesschnellster war ein tschechischer Pkw mit 141 km/h  bei erlaubten 100 km/h. Ein Elektroschocker wurde im Rucksack eines 40 Jahre alten Mannes aus Rumänien aufgefunden und beschlagnahmt. Auf den Fahrer eines Klein- Lkws wartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

41-Jähriger mit gefälschtem Führerschein unterwegs

Bei der Kontrolle eines 41 Jahre alten Mannes aus Bulgarien wurde festgestellt, dass es sich bei seinem internationalen Führerschein um eine Totalfälschung handelt. Die Weiterfahrt mit seinem Pkw Opel wurde ihm daher untersagt. Sein 31 Jahre alter Beifahrer aus Rumänien konnte die Fahrt ebenso nicht fortsetzen, da er ebenfalls nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auf den Bulgaren warten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung.

Oberelldorf (Lkr. Coburg): Missglücktes Überholmanöver

Am späten Freitagnachmittag befuhr eine 38-jährige Frau die Bundesstraße 303 von Coburg kommend in Richtung Schweinfurt. Kurz vor Oberelldorf überholte sie einen Sattelzug. Die überschaubare Strecke war jedoch zu kurz an dieser Stelle. Als die Frau gerade mit ihrem Pkw neben dem Sattelzug war, kam ihr ein BMW entgegen. Der Sattelzugfahrer reagierte sofort und leitete eine Notbremsung ein. Die beiden Pkw-Lenker zogen ihre Fahrzeuge jeweils nach links. Dadurch konnte ein Frontalzusammenstoß verhindert werden. Die beiden Pkw stießen jedoch mit ihren rechten Fahrzeugseiten aneinander. Nach diesem Zusammenstoß gelang es dem BMW-Fahrer noch vor dem Lkw wieder nach rechts einzuscheren. Der schnellen Reaktion der Beteiligten ist es zu verdanken, dass niemand bei der Kollision verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

 


 

B 303 Bischofsgrün (Lkr. Bayreuth): Frau stirbt bei Unfall

Am Sonntag, um 21.45 Uhr, kam es auf der B 303 zwischen Bad Berneck und Bischofsgrün im Landkreis Bayreuth zu einem folgenschweren Unfall. Eine 32-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Kulmbach befuhr die Bundesstraße von Bischofsgrün kommend in Richtung Bad Berneck. Am sog. „Scharfen Eck“ kam sie mit ihrem VW Polo ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrspur. Dort prallte die Fahrerin gegen einen Felsen. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Pkw auf die rechte Seite. Die 32-jährige Frau wurde in ihrem Pkw eingeklemmt. Ein entgegenkommender 50-jähriger Mercedes-Fahrer aus Bayreuth erkannte sofort die Gefahr und versuchte noch auszuweichen, was jedoch misslang. Der Pkw der 32-Jährigen prallte auf die Motorhaube des Mercedes. Auch der 50-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. Er kam zur ärztlichen Versorgung in ein Bayreuther Krankenhaus. Für die 32-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam an die Unfallstelle. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Die Unfallfahrzeuge wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Die Bundesstraße war über vier Stunden lang gesperrt. Zur Unterstützung am Unfallort waren die Feuerwehren aus Escherlich, Birnstengel, Bischofsgrün, Goldkronach und Wülfersreuth mit 35 Mann im Einsatz. 

 


 

 

Sonnefeld / B 303 (Lkr. Coburg): Totalschaden und 2 Verletzte bei Kollision

Heute morgen (25. Oktober 2013) war  gegen 7:00 Uhr ein 58-jähriger VW Polo-Fahrer auf der Bundestraße von Ebersdorf kommend in Richtung Weidhausen unterwegs. Bei Sonnefeld wollte dieser nach links in die Frohnlacher Straße abbiegen.  Allerdings kam ihm in diesem Moment ein VW Golf entgegen. Die beiden Fahrzeugen kollidierten und der Polo wurde in den angrenzenden Grünstreifen geschleudert. Dabei erfasste und beschädigte dieser noch ein Verkehrsschild bevor er zum Stillstand kam. Die 42-jährige Golf-Fahrerin und der Polo-Fahrer wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Sonnefeld kümmerte sich um die Absicherung der Unfallstelle sowie notwendige Verkehrsmaßnahmen. Die Fahrbahn wurde durch die Straßenmeisterei wieder gereinigt.

 

 


 

 

Bad Alexandersbad: 20-Jähriger übersieht Pkw – 12.000 Euro Sachschaden

Am gestrigen Dienstagmorgen wollte ein 20-Jähriger bei Bad Alexandersbad von der Staatsstraße aus Richtung Wunsiedel auf die B 303 Richtung Tröstau einbiegen. Da er das Fahrzeug eines 23-Jährigen übersah, der aus Richtung Marktredwitz auf der Bundesstraße fuhr, kam es zur Kollision. Diese zog keine Personenschäden nach sich, der Sachschaden beläuft sich jedoch auf 12.000 Euro.

 


 

 

Radfahrer auf B 303 umgefahren

Ein 56-jähriger Bayreuther war am 15.03.2013, 01.55 Uhr mit dem Fahrrad auf der B303 unterwegs zur Arbeit nach Himmelkron. Auf Höhe von Gössenreuth wurde er von einem 32-jährigen Kulmbacher, der mit seinem Pkw in gleicher Richtung fuhr, übersehen und umgefahren.

Der Radfahrer wurde verletzt und musste vom BRK nach Bayreuth ins Klinikum gebracht werden, wo er stationär behandelt wird. Der entstandene Gesamtschaden betrug ca.  1700 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinispektion Stadtsteinach unter Tel.:09225/96300-21 entgegen.