Tag Archiv: HUK-Coburg

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Wildunfälle steigen drastisch an

Aktuell steigt in Oberfranken die Zahl der Wildunfälle wieder deutlich an. Besonders wenn es dämmert, müssen Autofahrer in Waldstücken damit rechnen, dass Wildscheine, Rehe und Co. eine Straße queren. Deshalb heißt es auf langsam fahren, die Straßenränder im  Auge behalten und bremsbereit sein.

Weiterlesen

© HUK-Coburg

Auszeichnung: HUK-Coburg bietet die beste Berufsausbildung

Das Coburger Versicherungsunternehmen HUK-Coburg wird mit dem Gütesiegel „Best place to learn“ ausgezeichnet. Dieses weist dem Unternehmen eine besonders gute Ausbildungsqualität nach. Um die Kompetenz und die Qualität der eigenen Mitarbeiter zu sichern, bildet der Betrieb seit Jahrzehnten selbst aus. 

Weiterlesen

© HUK Coburg

HUK-COBURG: Neues Verwaltungsgebäude eingeweiht

Nach einer Bauphase von nur sechs Monaten wurde am Donnerstag (29. Januar) das neue Verwaltungsgebäude der HUK-COBURG auf der Lauterer Höhe in Coburg eingeweiht. Mit dem Neubau erweitert das Unternehmen ihren Gebäudekomplex in der Willi-Hussong-Straße: 230 zusätzliche Arbeitsplätze stehen dort ab Februar 215 zur Verfügung.

Weiterlesen

Tag der Ausbildung: Staatssekretärin Hessel zum Infotag bei der HUK-Coburg

Die Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Katja Hessel, informierte sich heute anlässlich des „Bayerischen Tages der Ausbildung 2013“ bei der HUK-COBURG Versicherungsgruppe über die Bedeutung des Unternehmens als Ausbildungsbetrieb für die Region.

Versicherungsgruppe beschäftigt über 100 Azubis

In dem gut einstündigen Informationsaustausch kam die Rolle und die Bedeutung der HUK-COBURG als größter Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb der Region zur Sprache: Der  Versicherer beschäftigt mittlerweile allein in Coburg über 5.000 Mitarbeiter. Eine Berufsausbildung bei der HUK-COBURG absolvieren derzeit 192 junge Menschen. Darunter befinden sich 139 angehende Kaufleute für Finanzen und Versicherungen, 33 Studenten der Versicherungswirtschaft und 20 zukünftige Fachinformatiker. In einer Gesprächsrunde hatte eine Gruppe von Auszubildenden, Verbundstudenten sowie Mitarbeiterinnen der HUK-COBURG Gelegenheit, sich mit Staatssekretärin Katja Hessel ausführlich zu den Themen „Berufsorientierung“ und „Förderung von Frauen in Führungspositionen“ zu unterhalten.

Hessel: Berufsorientierung spielt wichtige Rolle

Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel machte deutlich: „In Zeiten des demografischen Wandels spielt die Berufsorientierung für Firmen, die ihren Fachkräftebedarf decken wollen, eine zentrale Rolle. Denn wer sich frühzeitig und ausführlich über verschiedene Berufsbilder und Karrieremöglichkeiten informiert, bricht seltener die Ausbildung oder das Studium ab.“

 

(Foto: Wolfgang Flaßhoff, Personalvorstand der HUK-COBURG und Staatssekretärin Katja Hessel)

 


 

 

HUK-Coburg: Versicherer mit Geschäftsjahr 2012 zufrieden

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe ist im Geschäftsjahr 2012 erneut stark gewachsen. Die gebuchten Bruttobeitragseinnahmen stiegen um 5,5 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro und damit stärker als der Bestand, der um 3,0 Prozent auf 32,2 Millionen Verträge zulegen konnte. Starke Wachstumsimpulse gingen von der Schaden- und Unfallversicherung, insbesondere von der Kfz-Versicherung, aus. Noch deutlicher stiegen die verdienten Nettobeiträge im Konzern, nämlich um 6,2 Prozent auf 5,4 Milliarden Euro. Deutlich verbessert hat sich mit 536,3 (Vorjahr: 340,7) Millionen Euro das Ergebnis vor Steuern. Nach Steuern ergab sich ein Jahresüberschuss in Höhe von 381,1 (Vorjahr: 199,2) Millionen Euro.

Vorstand zufrieden mit 2012

HUK-COBURG-Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Weiler zu der Bilanz: „Unter dem Strich können wir mit dem Neugeschäft, der Bestands- und der Ergebnisentwicklung sehr zufrieden sein.“ Zudem konnte die HUK-COBURG Marktanteilsgewinne verbuchen. Weiler: „Das Jahr 2012 verlief rundum erfolgreich für unser Unternehmen, als Schulnote würde ich unserem Ergebnis eine 2+ geben. Wie im Vorjahr haben wir zum Teil sogar unsere eigenen Ziele übertroffen.“