Tag Archiv: Kia

© Polizeipräsidium Oberfranken

Wirsberg: Rasante Verfolgungsjagd gefährdet mehrere Fußgänger!

Drei Männer aus dem Landkreis Bamberg lieferten sich am Sonntagvormittag (02. Februar) zunächst auf der Autobahn A70 mit der Polizei eine rasante Verfolgungsjagd. Die Täter flüchteten in Richtung Wirsberg (Landkreis Kulmbach), wo sie über Waldwege fuhren und mehrere Fußgänger gefährdeten. Alle drei Männer wurden von der Polizei festgenommen. Aktuell sucht die Polizei Stadtsteinach nach Zeugenhinweise und mögliche Geschädigte der Verfolgungsjagd.

Drei Männer aus dem Landkreis Bamberg mit gestohlenem Kennzeichen unterwegs

Gegen 9:00 Uhr geriet der weiße Kia mit den drei Insassen auf der A70 ins Visier der Beamten. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellte die Polizei fest, dass diese wegen Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Fahrer des Kias beschleunigte in Richtung Autobahndreieck Bayreuth / Kulmbach, fuhr auf die A9 und passierte mit hoher Geschwindigkeit die Anschlussstelle Himmelkron (Landkreis Kulmbach).

Mehrere Polizeistreifen verfolgen den Geländewagen

Mehrere Polizeistreifen aus dem Raum Bayreuth und Hof verfolgten den weißen Geländewagen. An der Anschlussstelle Marktschorgast verließen die Täter die Autobahn und bogen auf einen Waldweg in Richtung des Ortsteils Grundmühle ab.

Mehrere Fußgänger werden bei der Verfolgung gefährdet

Mehrere Fußgänger brachten sich bei der Verfolgung durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit. Verletzte gab es zum Glück keine. Schließlich gelang es der Polizei, auf Höhe des Waldschwimmbades Wirsberg, die Durchfahrt zu versperren. Dort nahmen sie zwei Insassen im Alter von 29 und 38 Jahren fest.

Dritter Täter flüchtet zu Fuß in den Wald

Der dritte Täter (40) flüchtete zu Fuß in den angrenzenden Wald. Mithilfe eines Polizeihubschraubers wurde auch der 40-Jährige gegen 10:00 Uhr von den Beamten festgenommen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Alle drei Männer müssen sich strafrechtlich verantworten

Alle drei Männer müssen sich nun wegen mehreren Delikten strafrechtlich verantworten. Zudem stehen sie unter Verdacht des sogenannten Kennzeichendiebstahls sowie der Urkundenfälschung. Während der Verfolgung fuhr der Fahrer des Kias, in der Nähe des Waldschwimmbades, gegen einen Stromverteilerkasten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Polizei sucht Zeugen und Geschädigte der Verfolgungsjagd

Zeugen und mögliche Geschädigte, die insbesondere auf der Strecke von Marktschorgast über die Grundmühle bis Wirsberg gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Polizei Stadtsteinach unter der Telefonnummer: 09225 / 96 30 00.

© TVO / Symbolbild

Polizei verfolgt Kia über die A9: Fünf Polizeiautos nach Einsatz Schrott

Schon wieder startete in Oberfranken eine wilde Verfolgungsjagd kilometerweit über die Autobahn. Diesmal floh ein Kia über die A9 von Hof nach Dietersheim in Oberbayern. Der Polizeieinsatz endete am Mittwochnachmittag (27. März) mit der Festnahme von drei Personen im Alter von 20 bis 31 Jahren und fünf kaputten Dienstwagen.

Fahndung nach gestohlenem Kia startet in Hof

Ein Treffer im Rahmen einer automatisierten Kennzeichenerfassung im Bereich Hof löste eine Fahndung nach dem Kia Rio aus. Das Fahrzeug war in Merseburg (Sachsen-Anhalt) als gestohlen gemeldet. Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberfranken löste die Fahndung aus, an der sich mehrere Polizeifahrzeuge und später auch ein Hubschrauber beteiligten. Mehrere Anhalteversuche der Polizei auf der Autobahn in Richtung Süden scheiterten. Der Fahrer des Kia fuhr mit hoher Geschwindigkeit, in gefährlicher Art und Weise und machte keinerlei Anstalten wegen der Polizei zu stoppen.

Kia bleibt schließlich in einem Acker liegen

Bereits in Oberbayern, an der Anschlussstelle Garching Süd, verließ das mit drei Personen besetzte Fahrzeug die Autobahn und flüchtete weiter kreuz und quer über die Landstraßen. Bei Dietersheim im Landkreis Freising rammte der Fahrer ein ziviles Polizeifahrzeug, fuhr danach weiter und blieb erst bei der Durchquerung eines Ackers liegen.

Polizei nimmt die drei Insassen fest

Im Anschluss gelang den Einsatzkräften die Festnahme der drei Insassen. Es handelte sich um zwei 31-jährige Männer und eine 20-jährige Frau. Die Kripo Erding übernahm die weiteren Ermittlungen. Derzeit prüft die Polizei die Identität der Festgenommenen und die Hintergründe der Flucht. Im Laufe der Verfolgung wurden drei Dienstfahrzeuge der oberfränkischen Polizei und zwei Dienstfahrzeuge der oberbayerischen Polizei erheblich beschädigt.

Am Dienstag Verfolgung mit Warnschüssen auf der A93

Wie berichtet, lieferte sich erst am Dienstag (26. März) ein Ungar eine wilde Verfolgungsjagd von Hof bis Schwandorf (Oberpfalz) mit der Polizei. Er bretterte mit über 200 Stundenkilometern über die Autobahn bis Beamte seinen BMW rammten und so zum Stehen brachten. Der mutmaßliche Autodieb flüchtete zu Fuß weiter bis die Polizisten schließlich zu ihrer Waffe griffen und Warnschüsse abgaben.

© TVO

Großheirath: Kia donnert im Tiefflug über die B4

Die Verkehrspolizei Coburg führte am gestrigen Donnerstagvormittag (8. Juni) auf der Bundesstraße B4 eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf Höhe Rossach - einem Streckenteil, in dem die Geschwindigkeit auf 70 km/h begrenzt ist - wurden innerhalb von sechs Stunden insgesamt 37 Verstöße aufgenommen.

"Lappen" ist futsch

Die Verkehrsüberwacher verteilten zwischen 7:00 Uhr und 13:00 Uhr 27 Verwarnungen und zehn Anzeigen. Der Fahrer eines Kia war im Rahmen der Messung am gestrigen Tag der absolute Spitzenreiter. Bei erlaubten 70 km/h durchfuhr der Raser die Messstelle in Fahrtrichtung Bamberg mit 164 km/h. Den Temposünder erwartet nun laut Polizei ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten.

Großkontrolle auf der A9

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn A9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) gingen am Donnerstag über 730 Fahrzeugführer in die Blitzer-Falle! Weiterlesen...

 

 

Auch zu schnell?: Dann hier gleich das Bußgeld ausrechnen...

Mehr Informationen unter bussgeldrechner.org!