Tag Archiv: Rat

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Trickbetrüger erbeuten mehrere tausend Euro

Mehrere tausend Euro erbeuteten unbekannte Täter Mitte Februar von einer Seniorin Coburg. Die Trickbetrüger täuschten vor, bei einem angeblich bevorstehenden Pfändungsverfahren helfen zu wollen. Die Kripo Coburg ermittelt und warnt vor dieser Betrugsmasche.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Enkeltrick-Masche im Landkreis Bayreuth: Rentner um sechsstellige Euro-Summe betrogen!

Am Donnerstagabend (13. September) schlugen organisierte Telefon-Betrüger im Landkreis Bayreuth zu. Bei ihrer Masche des sogenannten Enkeltrickbetruges ergaunerten die Täter Gold und Schmuck im Wert eines sechsstelligen Euro-Betrages. Bei weiteren Fällen am gestrigen Tag blieb es bei dem Versuch, die ausgesuchten Opfer um ihr Hab und Gut zu bringen.

Telefonbetrüger in Oberfranken aktiv

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte, gaben sich in den letzten 24 Stunden mindestens 18 Anrufer als angebliche Enkel, hilfebedürftige Verwandte oder falsche Polizeibeamte bei Senioren in Oberfranken aus, um an deren Wertgegenstände zu gelangen.

Rentner übergibt Schmuck und Goldmünzen

Hierbei gelang es den Betrügern, einen Rentner im Landkreis Bayreuth durch eine geschickte Gesprächsführung von einer angeblich finanziellen Notlage eines Neffen zu überzeugen. In der Hoffnung, diesen Verwandten von einem Verlust zu bewahren, übergab der Mann an einen vermeintlichen Bekannten seines Neffen Schmuck und Goldmünzen im Wert eines sechsstelligen Euro-Betrages.

Beschreibung des Täters:

Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt in dem Fall. Der Abholer der Wertgegenstände wurde folgendermaßen beschrieben:

  • Etwa 30 - 35 Jahre alt
  • 168 Zentimeter groß
  • Untersetzte Figur
  • kurze, dunkelblonde Haare
  • osteuropäisches Aussehen
  • Bekleidung: Der Täter trug eine Jeans und ein blau-weiß kariertes Hemd

Rat der Polizei bei derartigen Anrufen:

  • Seien sie skeptisch, wenn sie telefonisch um Geld gebeten oder sie über ihre Vermögensverhältnissen ausgefragt werden. Die echte Polizei würde so etwas niemals tun!
  • Übergeben sie keinem Fremden Geld, auch wenn er angeblich von Verwandten geschickt wurde.
  • Vergewissern sie sich durch einen Rückruf, ob ein Verwandter tatsächlich finanzielle Hilfe benötigt oder holen sie sich Rat bei Vertrauenspersonen oder Freunden.

Appell der Polizei an Mitarbeiter von Banken und Sparkassen:

  • Seien sie misstrauisch, wenn eine ältere Person einen hohen Geldbetrag abheben möchte.
  • Bedenken sie, dass die Senioren ihre finanzielle Lebensleistung verlieren könnten.
  • Informieren sie umgehend die Polizei, wenn sie einen Betrugsverdacht hegen!
Callcenter-Betrug in Bayreuth: Senior um rund 200.000 Euro betrogen!
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Bamberg: Betrüger gibt sich mehrmals als Polizist aus

Wie die Polizei am heutigen Montag berichtete, gab sich am letzten Donnerstag (22. März) ein Betrüger am Telefon mehrmals als Polizist aus. Er versuchte dabei Auskünfte über die Vermögenswerte der Angerufenen zu erlangen und sie zur Übergabe von Bargeld zu veranlassen. In allen Fällen reagierten die Betroffenen richtig und gingen nicht auf die Forderungen ein.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Enkeltrickbetrug rechtzeitig bemerkt

Im letzten Moment verhinderte am gestrigen Donnerstagnachmittag (16. November) ein Bankmitarbeiter einen Enkeltrickbetrug in Bayreuth. Ein Rentner wollte sich bei seiner Bank eine größere Summe Bargeld auszahlen lassen. Verständigte Polizeibeamte nahmen kurz darauf drei Tatverdächtige vorläufig fest.

Weiterlesen

© TVO / Pixabay (CC0 Public Domain) / Collage

Forchheim: Unbekannter legte zahlreiche Giftköder aus!

Wie die Forchheimer Polizei am heutigen Freitag (13. Oktober) vermeldete, wurden im Zeitraum vom Freitag (22. September) bis Samstag (7. Oktober) im Bereich des Kellerwaldes und des John-F.-Kennedy-Rings in Forchheim mehrere Giftköder aufgefunden. Zum Teil waren blaue Körner lose auslegt. In anderen Fällen waren Hackfleischbällchen und Bockwürste mit einer blauen Paste versehen worden.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Betrugsmasche in Oberfranken: Erneut falsche Polizisten am Telefon

Anrufe falscher Polizisten verzeichneten die Polizeidienststellen am Montag (9. Oktober) in allen Regionen Oberfrankens. Bei den Anrufen versuchten die unbekannten Täter Informationen über die finanzielle Situation ihres Gegenübers zu erlangen. Die Polizei warnt erneut vor den Betrügereien.

Weiterlesen

Coburg: Falscher Polizist ergaunert größere Menge Bargeld

Eine größere Menge Bargeld ergaunerte Freitagnacht (29. September) ein bislang unbekannter Mann, der sich am Telefon als Polizeibeamter ausgab. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und warnt vor dieser mittlerweile weitverbreiteten Betrugsmasche.

Weiterlesen

© TVO

Bad Staffelstein: Falsche Kripobeamte am Telefon!

Am Donnerstagabend meldeten sich mehrere verunsicherte Bürger aus Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) bei der Polizei und teilten mit, dass sie von angeblichen Kripobeamten angerufen und nach ihren Vermögensverhältnissen befragt wurden. Vermutlich wollten die Betrüger anschließend eine Geldübergabe erwirken.

Weiterlesen

Coburg: Warnung vor falschen Microsoft Mitarbeitern

Die oberfränkische Polizei warnt vor Anrufen vermeintlicher Mitarbeiter der Firma Microsoft. Bei den Anrufern handelt es sich um Betrüger die Zugangsdaten abfischen oder entsprechende Software auf ihren Computer installieren wollen.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Hof

B2 / Hof: Lkw-Eisplatte demoliert Pkw

Die Gefahr von Eisbildung auf Lkw- & Pkw-Dächern und Planen wird im Winter oft unterschätzt. Dies zeigte sich am gestrigen Morgen (5. Februar) auf der B2. Hier befuhr ein Ehepaar aus Helmbrechts die Bundesstraße in Richtung Konradsreuth (Landkreis Hof). Kurz vor der Einmündung Pirk kam dem Paar ein Lkw ohne Anhänger entgegen. Weiterlesen
© Symbolfoto / Archiv (Pixabay)

Marktleuthen: Unbekannter will Nacktbilder von 15-Jähriger

Eine 15-jährige Schülerin erhielt am Dienstag (18. November) einen Freundschaftsanfrage auf Facebook. Nachdem sie diese Anfrage annahm, verlangte der Unbekannte Nacktbilder von dem Mädchen und erpresste den Teenager mit einem Bild, auf dem das Mädchen in Unterwäsche zu sehen war. Weiterlesen

Oberfranken: Polizei warnt weiter vor Schockanrufen

Das vergangene Wochenende nutzten Betrüger erneut für ihre Masche mit dem Schockanruf. Am Samstag und am Sonntag schlugen Unbekannte gleich mehrfach zu und erbeuteten in Neustadt bei Coburg mehrere tausend Euro. Eine Seniorin übergab mehrere tausend Euro an einen jungen Mann. Danach entkam der Geldabholer unerkannt. Bei einem weiteren Anruf reagierte eine 56-Jährige genau richtig. Sie ging auf die Geldforderung nicht ein und informierte die Polizei.

Die Betrüger verwickeln die meist älteren Opfer in ein Telefonat und gaukeln vor, Verwandte oder beauftragte Rechtsanwälte zu sein. Unter glaubhafter Schilderung, sich oder ihr Mandant in einer ernsthaften finanziellen Notlage zu befinden, werden die ahnungslosen Opfer um die Auszahlung eines angeblich dringend benötigten, hohen Bargeldbetrages gebeten.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wem sind am Samstagmittag in der Jean-Paul-Allee, beziehungsweise im Freytagweg in Neustadt bei Coburg verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben?

 

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450, oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Die Polizei rechnet mit weiteren Schockanrufen und rät daher:

  • Lassen Sie keine fremde Personen in Ihre Wohnung.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben.
  • Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.