Tag Archiv: Rathaus

© Stadt Bayreuth / TVO

Oberbürgermeisterwahl in Bayreuth: Brigitte Merk-Erbe tritt wieder an

Brigitte Merk-Erbe will bei der Kommunalwahl im kommenden Jahr noch einmal für den Posten der Oberbürgermeisterin von Bayreuth kandidieren. Im Rahmen einer Bilanz ihrer bisherigen Amtszeit verwies sie auf das Erreichte, wie zum Beispiel die neue REHA-Klinik und den Medizin Campus Oberfranken.

Weiterlesen

Weismain: Rathaus erhält Rekord-Fördersumme für Generalsanierung

Festtag für die Stadt Weismain im Landkreis Lichtenfels: Bundesinnenminister Horst Seehofer verkündete am heutigen Freitag (05. April), dass das Rathaus Weismain vom Bund eine Förderung von 5,31 Millionen Euro erhält. Die Unterstützung erfolgt im Rahmen des Förderprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“.

Weiterlesen

© Stadt Wunsiedel / Privat

Kommende Bürgermeisterwahl in Wunsiedel: Nicolas Lahovnik ist der CSU-Kandidat

Nicolas Lahovnik soll neuer Bürgermeister von Wunsiedel werden. Dies ist zumindest der Wunsch des CSU-Ortsvorstandes, der den 29-jährigen und gebürtigen Unterfranken einstimmig zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr jetzt vorgeschlagen hat. Die offizielle Nominierung soll dann in Kürze bei einer öffentlichen Mitgliederversammlung erfolgen.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Einbrüche in das Rathaus von Strullendorf: Tatverdächtiger in Haft!

Wie bereits berichtet, wurde am Samstag (24. November) und am Mittwoch (28. November) in das Strullendorfer Rathaus im Landkreis Bamberg eingebrochen. Nach intensiven Ermittlungen und Spurensicherungsmaßnahmen konnte die Polizei Bamberg-Land nun einen 20-Jährigen aus Bamberg ausfindig machen und ihn noch am Mittwoch (28. November) festnehmen. Weiterlesen

© Polizeiliche Kriminalprävention

Strullendorf: Erneuter Einbruch in das Rathaus!

In der Nacht zum Mittwoch (28. November) wurde erneut ins Rathaus von Strullendorf (Landkreis Bamberg) eingebrochen. Die Ermittler der Polizeiinspektion Bamberg-Land haben zwischenzeitlich einen Tatverdächtigen ausgemacht. Nach diesem Mann wird derzeit intensiv gefahndet.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Strullendorf: Unbekannte verwüsten Rathaus!

UPDATE (27. November / 12:57 Uhr):

Wie wir bereits berichteten, brachen in der Nacht zum Samstag (24. November) Unbekannte in das Strullendorfer Rathaus im Landkreis Bamberg ein und sorgten für Verwüstung. Es ist nun bekannt, dass im Briefkasten des Rathauses am gestrigen Montag (26. November) ein Handy lag. Die Polizei Bamberg-Land nahm hierzu die Ermittlungen auf und erhofft sich den ehrlichen Finder, für die weitere Aufklärung des Einbruchs, zu finden.

Polizei sucht den Finder des Handys

Das Handy, welcher im Briefkasten des Rathauses lag, ist ein Smartphone der Marke "Sony" mit hellgrüner Schutzhülle. Laut Polizeimeldung wurde das Handy offensichtlich in naher Umgebung aufgefunden und vom Finder in den Briefkasten des Rathauses geworfen. Für die weitere Aufklärung des Einbruchs bitten die Beamten den Finder des Smartphones sich unter der Telefonnummer 0951 / 91 29 31 0 mit der Polizei Bamberg-Land in Verbindung zu setzen.

ERSTMELDUNG (26. November, 12:20 Uhr):

Unbekannte brachen in der Nacht zum Samstag (24. November) in das Strullendorfer Rathaus im Landkreis Bamberg ein. Laut der Polizei ist derzeit noch nicht bekannt, ob Gegenstände gestohlen worden. Ebenso kann der angerichtete Sachschaden noch nicht exakt beziffert werden. Die Polizei Bamberg-Land ermittelt.

Passant entdeckt den Einbruch und verständigt die Polizei

Gegen 4:00 Uhr morgens entdeckte ein Passant, dass im Rathaus Licht brannte, die Fenster offen standen und Bürogegenstände auf der Straße lagen. Die alarmierte Polizei beorderte daraufhin mehrere Streifen nach Strullendorf. Vor Ort stellten sie fest, dass die Täter offensichtlich mit Gewalt in die Räume des Rathauses eingebrochen waren und für Verwüstung gesorgt hatten. Nach ersten Angaben der Polizei wird der Sachschaden auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. 

Polizei bittet um Mithilfe

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können und verdächtige Personen sowie Fahrzeuge im Umfeld des Rathauses wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951 / 91 29 31 0 mit der Polizei Bamberg-Land in Verbindung zu setzen.

© News5 / Merzbach

Bamberg: Brand im Innenhof des Rathauses!

Am Dienstagabend (14. August) entstand im Innenhof des Bamberger Rathauses ein Brand. Ein Anwohner entdeckte den Funkenflug sowie eine Rauchentwicklung im Bereich des Maxplatzes. Mehrere Einsatzkräfte waren für die Löscharbeiten vor Ort. Der entstandene Gesamtschaden lag im vierstelligen Bereich. 

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Zwei Mülltonnen geraten in Brand

Nachdem die Feuerwehr gegen 21:50 Uhr am Einsatzort eintraf, konnte nach längerer Absuche der Brandort im Innenhof des Rathauses lokalisiert und gelöscht werden. Die Kripo schloss dabei eine Brandstiftung aus. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei gerieten zwei Mülltonnen durch eine Selbstentzündung in Brand.

5000 Euro Schaden sind die Bilanz des Brandes

Durch den Brand wurden auch zwei Streugutkästen, eine Fahrradabstellfläche, eine Hauswand und Holzfensterläden beschädigt. Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte für die Löscharbeiten vor Ort. Der entstandene Sachschaden belief sich auf 5.000 Euro.

© Polizeiliche Kriminalprävention

Untersiemau: Unbekannter entkommt mit ungewöhnlichem Diebesgut

Die Polizei Coburg sucht nach einem unbekannten Dieb. Der Mann stahl am Dienstagnachmittag (07. August) mehrere Verbrauchsmaterialien im Wert von knapp 3.000 Euro aus dem Rathaus in Untersiemau (Landkreis Coburg). Vor allem Druckerpatronen und Multivitaminsaft hatten es dem Langfinger angetan.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Naila: 11-Jähriger soll Feuer am Rathaus gelegt haben

Jugendlicher Leichtsinn oder böse Absicht? Diese Frage stellt sich derzeit in Naila (Landkreis Hof). Ein gerade einmal elf Jahre altes Kind soll am Dienstag (06. Februar) am Rathaus ein Feuer gelegt haben. Nur durch das schnelle Handeln eines Zeugen konnte ein verheerender Brand verhindert werden.

Weiterlesen

Umfangreiche Straßensperrungen: Bayerische Kabinett tagt in Kulmbach

Am Dienstag (20. Juni) wird das Bayerische Kabinett um Ministerpräsident Horst Seehofer anlässlich einer Sitzung des Ministerrates in Kulmbach erwartet. Das kommende politische Großereignis hat in Sachen Logistik, Organisation und Sicherheit eine enorme Dimension. Damit verbunden sind Einschränkungen im Straßenverkehr der Altstadt sowie bei den Öffnungszeiten des Rathauses.

Empfang durch Oberbürgermeister und Landrat

Die Ankunft des Ministerpräsidenten und seiner Kabinettsmitglieder vor dem Rathaus wird gegen 10:00 Uhr am 20. Juni erwartet. Anschließend findet eine kurze Begrüßung durch Oberbürgermeister Henry Schramm und Landrat Klaus Peter Söllner im Rathaus statt. Um 10:30 soll dann die Ministerratssitzung beginnen. Ab 18:00 Uhr lädt der Bayerische Ministerpräsident ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus der Region zu einem Empfang in das Schloss Thurnau ein.  

Änderungen der Verkehrsführung

Aus sicherheitsrechtlichen Gründen werden alle Zufahrtsstraßen zum Marktplatz / Rathaus am 20. Juni von 7:00 Uhr bis circa 18:00 Uhr für den Verkehr komplett gesperrt (siehe Grafik). Eine Umleitung ist ausgeschildert und erfolgt über das Untere Stadtgässchen.

Änderungen des Dienstbetriebes im Rathaus

  • Am 19. und 20. Juni wird kein Publikumsverkehr im Bürgerbüro stattfinden.
  • Die gleiche Regelung gilt am 20. Juni für das Standesamt.
  • Das ganze Rathaus mit seinen Abteilungen bleibt am 20. Juni aus Sicherheitsgründen geschlossen.
  • Die Information ist telefonisch erreichbar.
  • Für dringende Notfälle (z.B. Passangelegenheiten) ist an der Information ein Dienst eingerichtet.
  • Alle anderen Dienstgebäude der Stadt Kulmbach sind geöffnet.
  • Ab Mittwoch (21. Juni) sind alle Abteilungen des Rathauses wieder zugänglich.
  • Der Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung findet am 19. Juni im Besprechungszimmer des Vereinshauses (neben Stadtkasse), Marktplatz 2, in der Zeit von 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr statt.
© Stadt Kulmbach
© Stadt Hof

Hof: Das Rathaus wird 450 Jahre alt

Das Hofer Rathaus wird einen Tag vor dem Heiligen Abend offiziell stolze 450 Jahre alt. Das Hofer Stadtarchiv weist als Tag der Rathauseinweihung den 23. Dezember 1566 aus. Es ist damit eines der ältesten Gebäude der Stadt. In seiner Geschichte hat es nicht nur mehrere Stadtbrände überstanden, sondern auch unterschiedlichste Funktionen erfüllt.

Bäckerei und Polizeistation

Im Erdgeschoss, also vielleicht in offenen Laubengängen, befanden sich früher die sogenannten Brotbänke. Die Bäcker waren verpflichtet, hier ihre Waren anzubieten. Außerdem war im Erdgeschoss eine Büttelstube, also eine Polizeistation mit Arrestzelle, untergebracht, wo auch die ein oder andere Folterung stattfand.

Kaufhaus statt Rathaus

Im Obergeschoss war die Ratsstube, in welcher der Stadtrat seine Sitzungen abhielt – zumindest dies hat sich bis heute nicht geändert. Ebenfalls im Obergeschoss handelten Schuhmacher, Lederschneider, Gewandschneider und Tuchmacher an den Wochen- und Jahrmärkten.

Neubau für 20.000 Gulden

1560 bekam die Stadt Hof das marode Gebäude von einem bankrottem Landesherren geschenkt. Bis zu seiner Einweihung 1566 hatte der Neubau des Rathaus über 20.000 Gulden gekostet. Außerdem hatten die Bürger selbst Hand angelegt. Trotzdem war der Bau kostspielig: Ein Einfamilienhaus bekam man damals für einen dreistelligen Betrag (in Gulden), so kann man die Ausgaben für das Rathaus nach heutigem Geldwert auf einen zweistelligen Euro-Millionenbetrag schätzen.

© Stadt Hof© Stadt Hof© Stadt Hof© Stadt Hof
© TVO / Symbolbild

Helmbrechts: Polizeiwache wird zum Dienstzimmer

Zum 30. September 2016 schließt die Polizeiwache in Helmbrechts in der jetzigen Form ihre Pforten. Die Stadt Helmbrechts wird aber weiterhin ein Dienstzimmer für die Münchberger Polizei im Rathaus bereitstellen. Dort steht den Bürgern nach vorheriger Terminabsprache weiterhin ein Polizeibeamter als Ansprechpartner zur Verfügung.

Weiterlesen

1 2 3