Tag Archiv: Sachachden

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Weilersbach: Diebe machen sich an Walberla-Kapelle zu schaffen

Auf die Walberla-Kapelle in Weilersbach (Landkreis Forchheim) hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zum Montag (24. Mai)  abgesehen. Die metallverkleidete Zugangstür und der hölzerne Türrahmen wurden mit massiver Gewalt aufgehebelt. Im Inneren der Kapelle wurde eine hölzerne Spendenkiste weggerissen und eine Metallkassette aufgebrochen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Warmensteinach: Traktor rutscht 20 Meter einen Abhang hinunter

Zu einem Unfall mit einem Schwerverletzten kam es am Montag (7. Mai) auf einem Waldweg im Bereich von Warmensteinach (Landkreis Bayreuth). Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam der 44-jährige Fahrer vom Weg ab und rutschte rund 20 Meter den Abhang hinunter.

Weiterlesen

© Freiwillige Feuerwehr Gößweinstein

Gößweinstein: Kleinlaster legt sich bei Schneetreiben auf die Seite

Am Samstagmorgen (3. März) übersah ein 21-jähriger Fahrer mit seinen Kleinlaster aufgrund schlechter Sicht durch starken Schneefall eine Linkskurve auf dem Weg von Gößweinstein (Landkreis Forchheim) in die Behringersmühle. Dem jungen Fahrer gelang es nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen. Somit fuhr er mit seinem Transporter geradeaus und eine steile Böschung hinauf.

Fahrer kommt mit leichten Verletzungen davon

Hierbei kippte der Lkw auf die linke Seite und blieb auf der Straße liegen. Der leichtverletzte Fahrer konnte sich durch die Windschutzscheibe selbstständig befreien. Die Feuerwehren aus Gößweinstein und Behringersmühle sperrten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um.

Schaden von rund 10.000 Euro

Zudem wurden ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten abgebunden. Die aufwendige Bergung des Lkw wurde durch eine Abschleppfirma am Samstagvormittag durchgeführt. Der Gesamtschaden betrug etwa 10.000 Euro.

(Bilder: FFW Gößweinstein)
© Freiwillige Feuerwehr Gößweinstein© Freiwillige Feuerwehr Gößweinstein© Freiwillige Feuerwehr Gößweinstein© Freiwillige Feuerwehr Gößweinstein
© News5

Brandstiftung: Unbekannte legen Feuer in einem Bamberger Bordell

Unbekannte Täter legten am späten Samstagabend (14. Januar) ein Feuer in einem Bamberger Bordell im Hafengebiet. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein hoher Sachschaden. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Polizist rettet Frau aus dem Dachgeschoss

Kurz nach 22:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte über den Brand in dem Etablissement in der Straße „Laubanger“ mitgeteilt. Zwei Wohnungen im Erdgeschoss standen beim Eintreffen der ersten Beamten in Flammen. Während zwei Bewohnerinnen das Haus rechtzeitig verlassen konnten, rettete ein Polizeibeamter eine weitere Frau aus dem Dachgeschoss und brachte sie unverletzt ins Freie.

Kripo Bamberg ermittelt

Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten den Brand rasch löschen. Die Bamberger Kripo nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Derzeit geht man von einer Brandstiftung aus. Der Sachschaden belief sich auf geschätzte 60.000 Euro.

Zeugen gesucht

Zeugen, die am späten Samstagabend, bis etwa 22.45 Uhr, verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge in der Straße „Laubanger“ gemacht haben, mögen sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 melden.

Aktuell-Bericht vom Montag , 26. Februar 2018
Bordell-Krieg in Bamberg: Sieben Männer aus dem Rotlicht-Milieu angeklagt
Aktuell-Bericht vom Montag, 16. Januar 2017
Brandanschlag auf ein Bamberger Bordell: Kripo ermittelt auf Hochtouren
Newsflash vom Sonntag, 15. Januar 2017
Bamberg: Feuer in Bordell gelegt
Buttersäureangriff auf das Haus im September 2016
Stink-Angriff in Bamberg: Mutmaßlich Buttersäure in Bordell verspritzt
(Aktuell-Bericht vom 21.09.16)

Tröstau (Lkr. Wunsiedel): Kradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Sonntagnachmittag befuhr ein 45-jähriger Marktredwitzer mit seinem Pkw die Straße von Tröstau in Richtung Meierhof (Landkreis Wunsiedel). Am Ortsende von Vordorf wollte er nach links abbiegen, deshalb blinkte er und ordnete sich nach links ein. Eine nachfolgende 24-jährige Krad-Fahrerin aus dem Landkreis Hof nahm dies zu spät wahr. Sie bremste zwar ihr Krad noch ab, stieß jedoch relativ heftig gegen das Heck des Marktredwitzers. Die Krad-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und wurde mit dem BRK ins Krankenhaus Marktredwitz verbracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 11.000 Euro. Der Pkw-Fahrer wurde nicht verletzt.