Tag Archiv: Sonntag

Europawahl 2014: Das sollten Sie für den 25.Mai wissen

Europawahl: Welche Bedeutung hat sie für Oberfranken?

Tja – Europa – Am Sonntag wird gewählt – Aber was ist Europa eigentlich so genau? Im Moment könnte man ja sagen: Europa trägt Bart, hat ne lange dunkelhaarige Perücke, singt ne James-Bond-Ballade und ist ein Mann in Frauenklamotten Europa ist Conchita Wurst – nach dem legendären Sieg vor eineinhalb Wochen beim Eurovision Song Contest. Aber: Europa ist auch: Ein politisches Gebilde – wenn wir uns auf die EU konzentrieren – und wirwerden am kommenden Sonntag darüber entscheiden, wer künftig in diesem Gebilde für Oberfranken sprechen soll. Am 25. Mai ist Europawahl – aber was heißt das eigentlich? Was bedeutet das politische Europa für uns ganz persönlich, für unseren Alltag?

Europawahl: So funktioniert das Wählen

1979 hat es die erste Europawahl gegeben. Mittlerweile werden Europas Bürger zum achten Mal an die Urnen gerufen. Dabei zeigt sich deutlich – seit der ersten Abstimmung sinkt die Wahlbeteiligung kontinuierlich. Erst hat sie bei 60 Prozent gelegen – bei der letzten Wahl 2008 sind gerade einmal 43 Prozent der Europäer zur Wahl gegangen. Nichtwähler gehören also mittlerweile zur Mehrheit in Europa. Sicher liegt es auch daran, dass viele nicht so richtig wissen, was sie da genau wählen.

 



 

Hiltpoltstein (Lkr. Forchheim): Motorradfahrer schwer verletzt

Ein 51-jähriger Motorradfahrer fuhr am Sonntagnachmittag (09. März) von Erlstrut kommend in Richtung Lilling. Aufgrund der tiefstehenden Sonne, kam der Mann von der Fahrbahn nach rechts ab, durchbrach den Zaun einer Christbaumplantage und blieb schließlich zwischen den Bäumen liegen. Der Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 3.400 Euro.

 


 

Bad Steben (Lkr. Hof): Auffahrunfall verursacht 23.000 Euro Schaden

Am Sonntagnachmittag hat ein 31 Jahre alter Tiguanfahrer einen Moment zu lang nicht aufgepasst. Als ein vorausfahrendes Auto, ebenfalls ein Tiguan, bremste, fuhr der 31-Jährige nahezu ungebremst auf das Heck des vorderen Fahrzeugs auf.  Der Mann wurde dabei nur leicht verletzt. Die Fahrerin des vorausfahrenden PKWs blieb unverletzt. Es entstand ein Blechschaden in Höhe von zirka 23.000 Euro.

 


 

 

A9/ Haag (Lkr. Bayreuth): Fünfmal Blechschaden bei nur einem Unfall

Am frühen Sonntagabend ereignete sich auf der A9 Richtung Süden zwischen dem Parkplatz Sophienberg und der Anschlussstelle Trockau in Höhe Haag ein Unfall. Wie die Polizei mitteilte, waren fünf Fahrzeuge beteiligt. Ein 29 Jahre alter Mann aus Sachsen-Anhalt war mit seinem Audi auf der mittleren Fahrspur unterwegs und musste verkehrsbedingt abbremsen. Eine nachfahrende 23-jährige VW-Fahrerin aus Erlangen erkannte dies zu spät und konnte einen Zusammenstoß mit dem Audi nicht mehr vermeiden. Ein wiederum nachfolgender Nürnberger konnte durch eine Vollbremsung einen weiteren Zusammenstoß vorerst vermeiden. Der ihm folgenden 41-jährigen Kleintransporterfahrerin aus der Nähe von Fürstenfeldbruck gelang dies allerdings nicht. Sie prallte auf das Heck des Nürnbergers auf, der dadurch auf einen Passat geschoben wurde. Das Auto wurde durch diesen Anstoß auf die rechte Fahrbahn geschoben und stieß gegen den VW einer 27-jährigen Chemnitzerin.

Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 16.000 Euro. Außerdem entstand ein geringer Flurschaden. Die am Unfall beteiligten Personen erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Zur Absicherung der Unfallstelle und des Staus waren die Technischen Hilfswerke Pegnitz und Bayreuth vor Ort im Einsatz.

 


 

 

A9 / Bayreuth: 53-Jähriger verursacht unter Drogen einen Unfall

Am Sonntagmorgen informierte ein Zeuge die Polizei, dass sich auf der A9, in Höhe der Ausfahrt Bayreuth-Nord, ein Unfall ereignet hat. Als die Polizeistreife an der Unfallstelle eintraf, war lediglich ein Schaden an der Leitplanke festzustellen. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Daraufhin leiteten die Verkehrspolizisten eine Fahndung ein. Kurze Zeit später wurde auf einem Parkplatz im Industriegebiet Bayreuth ein Mazda mit eindeutigen Unfallschäden gefunden. Der 53-jährige Fahrer aus Tübingen stand offensichtlich unter Drogen und musste sich einer Blutentnahmen unterziehen. Sein Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Der Tübinger richtete einen Schaden von 3.000 Euro an und muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht verantworten.

 


 

 

Pinzberg (Lkr. Forchheim): 14.500 Euro Sachschaden durch Frontalzusammenstoß

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw am Sonntagnachmittag entstand ein Sachschaden in Höhe von 14500 Euro. Auf der Kreisstraße zwischen Gosberg und Forchheim geriet eine 41-jährige Autofahrerin auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem BMW zusammen. Dieser wurde durch den Aufprall an den rechten Fahrbahnrand geschoben und stieß dort gegen ein Verkehrszeichen. Der 50-jährige Fahrer sowie die Unfallverursacherin blieben glücklicherweise unverletzt.

 



 

Stettfeld/A70: Unfall am Sonntagmittag

Am Sonntagmittag fuhr eine 54-jährige Renault-Fahrerin auf dem rechten Fahrstreifen der A 70 in Richtung Schweinfurt. Als sie zum Überholen eines Vorausfahrenden ausscheren wollte, erkannte sie, dass dies aufgrund der Verkehrssituation nicht möglich war. Zwischenzeitlich war sie jedoch schon so nahe aufgefahren, dass sie stark abbremsen musste, um ein Auffahren zu verhindern. Anschließend verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts ab und prallte gegen die Außenschutzplanke. Glücklicherweise wurde die 54-Jährige nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.