Tag Archiv: Untersteinach

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Untersteinach / Lindau: Umkleiden-Dieb treibt sein Unwesen

Während die Mannschaften auf dem Platz standen, machte sich ein bislang unbekannter Dieb am letzten Sonntag (23. April) an den Geldbörsen mehrerer Fußballspieler in Untersteinach und Lindau (Landkreis Kulmbach) zu schaffen. Wie die Polizei Stadtsteinach am heutigen Dienstag berichtet, entstand ein Entwendungsschaden von rund fast 500 Euro.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Ludwigschorgast: Pkw kracht auf Anhänger eines Lkw

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstag (21. Februar) auf der B303 bei Ludwigschorgast (Landkreis Kulmbach). Ein Pkw prallte auf den Anhänger eines bremsenden Lkw. Es entstand ein Schaden von 17.000 Euro.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Untersteinach (Lkr. Kulmbach): Zusammenstoß und Folgeunfall

Am Samstag Vormittag fuhr eine Frau aus dem Landkreis Hof von Kulmbach kommend, durch Untersteinach. Die 65 Jahre alte Frau kam aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 66-jährigen Mannes, aus dem Landkreis Bayreuth, frontal zusammen. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Kulmbach eingeliefert, der Fahrer des entgegenkommenden Pkws blieb unverletzt, seine Beifahrerin musste ebenfalls im Klinikum behandelt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 20.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Die hinzugezogene Feuerwehr aus Untersteinach kümmerte sich um die Verkehrslenkung. Obwohl die Fahrbahn bereits durch die Polizei gesperrt war, versuchte eine 63-jährige Frau aus dem Landkreis Hof während der Unfallaufnahme verbotenerweise die Unfallstelle über den Gehweg zu umfahren. Dabei stieß sie gegen ein Verkehrszeichen. Ihr Pkw wurde leicht beschädigt und das Verkehrszeichen umgebogen. Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

© Reporter24

Rutschige Straßen: Ein Dutzend Glätteunfälle in Oberfranken

Die Wetterdienste warnten am gestrigen Montag (30. Januar) vor gefrierendem Regen in Oberfranken und somit vor Glatten Straßen und Wegen. Via TVO war eine Unwetterwarnung online. Das große Chaos - im Vergleich zu Ostbayern - blieb in Oberfranken aus. Dennoch kam es zu einigen Glätte-Unfällen auf den Straßen im Sendegebiet. Hier ein Überblick.

12:05 Uhr: Sechs Glätteunfälle im Bereich Ebermannstadt
In der Zeit von Montagabend (22:00 Uhr) bis Dienstagfrüh kam es zu insgesamt sechs Glatteis-Unfällen mit einem Gesamtschaden in Höhe von 13.000 Euro. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Zwischen Morschreuth und Urspring (Landkreis Forchheim) kam ein 26-jähriger mit seinem Audi nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke auf einer Länge von knapp sechs Metern. Bei Pretzfeld (Landkreis Forchheim) geriet eine VW-Fahrerin (23) ins Schleudern, rutschte in den Graben und prallte gegen einen Leitpfosten. Ein Mitsubishi-Fahrer (34) kam zwischen Veilbronn und Unterleinleiter (Landkreis Forchheim) ins Rutschen und rammte einen Leitpfosten. Ein Trucker (40) kam zwischen der Sachsenmühle und Behringersmühle (Landkreis Forchheim) in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und walzte diese auf einer Länge von etwa 15 Metern nieder. Eine VW-Fahrerin (21) kam zwischen Gößweinstein und Leutzdorf (Landkreis Forchheim) in einer Kurve ins Rutschen, landete mit ihrem Fahrzeug im angrenzenden Graben und überfuhr hierbei ebenfalls einen Leitpfosten. Am Behringersmühler Berg blieb ein Lkw-Fahrer (39) mit seinem Gefährt hängen. Anschließend kam er beim Anfahren ins Rutschen und prallte gegen eine Leitplanke.

11:45 Uhr: Situation in der Stadt Coburg
Lediglich zwei Verkehrsunfälle dokumentierten die Coburger Polizisten im Zusammenhang mit Blitzeis und überfrierender Nässe am Montag und Dienstag. Bei beiden Unfällen, einer am Montagabend, der andere am Dienstagmorgen, kam es lediglich zu Blechschäden in einer Höhe von 10.000 Euro.

Am Dienstagmorgen (31. Januar) musste zwischen 5:45 und 6:15 Uhr kurzfristig ein Abschnitt des Bausenbergs gesperrt werden. Bei spiegelglatter Fahrbahn kam nicht einmal mehr die Polizeistreife mit ihrem Dienstwagen in der Cortendorfer Straße die Kurvenstrecke nach oben. Ein Streufahrzeug war allerdings in kürzester Zeit vor Ort und entschärfte die gefährliche Situation.

10:47 Uhr: Unfall im Bereich Weißenstadt
Ein 19-Jähriger aus Kirchenlamitz befuhr am Montagabend den Weltzelsberg von Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) in Richtung Kleinschloppen. Im Auslauf des Berges kam er auf der mit Schnee und Eis bedeckten Fahrbahn und zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern. Der junge Fahrer geriet nach rechts in die Leitplanke und verriss dabei sein Lenkrad. Der Pkw drehte sich und schleuderte über die Fahrbahn nach links in die gegenüberliegende Leitplanke. Bei dem Unfall wurden das Auto im Frontbereich sowie zwei Leitplankenfelder beschädigt.

10:25 Uhr: Unfall im Bereich Röslau
Aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit auf der winterglatten Fahrbahn geriet am Dienstagmorgen eine 18-Jährige aus Weißenstadt mit ihrem Pkw ins Schleudern. Sie fuhr mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2177 von Röslau (Landkreis Wunsiedel) in Richtung Marktleuthen und rutschte hier in den Graben, wo sie im Schnee stecken blieb. Die junge Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

10:04 Uhr: Unfall im Bereich Thiersheim
Wie die Polizei heute mitteilte, ereignete sich am Montag um 08:00 Uhr auf der Staatsstraße 2176 bei Bergnersreuth ein Unfall. Eine Audi-Fahrerin aus Bergnersreuth kam mit ihrem Pkw wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Glatteis ins Schleudern und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Seat zusammen eines Arzberger zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der Sachschaden betrug allerdings 6.000 Euro.

09:58 Uhr: Schwerer Unfall bei Untersteinach
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen (31. Januar) auf der Kreisstraße KU13 zwischen Untersteinach (Landkreis Kulmbach) und Guttenberg. Gegen 07:25 Uhr fuhr ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Kulmbach mit seinem VW Bus in Richtung Untersteinach. Im Auslauf einer Rechtskurve kam er aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Polo einer 46-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde deren Pkw gegen die rechte Leitplanke gedrückt. Die Frau wurde in ihrem Pkw eingeklemmt, konnte jedoch vor Eintreffen der Feuerwehr durch hinzukommende Verkehrsteilnehmer befreit werden.

© Reporter24

Beide Unfallbeteiligten wurden aufgrund ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst ins Klinikum Kulmbach verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 12.000 Euro. Die Kreisstraße war für 90 Minuten komplett gesperrt. Die Verkehrsregelung wurde durch die Feuerwehren Stadtsteinach, Untersteinach und Guttenberg, die mit rund 25 Einsatzkräften vor Ort waren, übernommen.

© TVO / Symbolbild

Untersteinach: 21-Jährige sticht auf schlafenden Mann ein

Schwere Verletzungen erlitt in der Nacht zum Sonntag (08. Januar) ein 22-jähriger Regensburger, als eine 21-Jährige in ihrer Wohnung in Untersteinach (Landkreis Kulmbach) mit einem Messer auf ihn einstach. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Tatverdächtige in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Opfer im Schlaf mit Küchenmesser angegriffen 

Gegen 01:15 Uhr griff die Untersteinacherin ihr schlafendes Opfer unvermittelt an und stieß mit einem Küchenmesser mehrfach zu. Dabei verletzte sie den 22-Jährigen, der in der Wohnung zu Besuch war, unter anderem im Oberkörperbereich so schwer, dass ihn Rettungskräfte nach der Erstbehandlung in ein Krankenhaus einliefern mussten. Es bestand laut Polizei zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr für den jungen Mann.

Festnahme durch die Polizei

Die Polizei nahm die Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth später im Stadtgebiet Kulmbach fest. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth ermitteln jetzt insbesondere zu den Hintergründen der Tat. Am Montagnachmittag (9. Januar) erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Unterbringungsbefehl gegen die 21-Jährige.

Aktuell-Bericht vom Montag (9. Januar)
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Untersteinach: 40.000 Euro teuren VW Golf geschrottet

Ein 21-Jähriger fuhr am Sonntag (27. November) seinen neuen VW Golf GTI in Untersteinach (Landkreis Kulmbach) zu Schrott, als er laut Polizei mit Sommerreifen und überhöhter Geschwindigkeit mehrere Verkehrsschilder und einen Kreisverkehr überfuhr. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und sein Golf im Wert von rund 40.000 Euro völlig zerstört.

Keine Kontrolle mehr über das Fahrzeug

Kurz vor 21:00 Uhr war der Kulmbacher mit seinem zwei Monate alten Golf, aus dem Fichtelgebirge kommend, auf der Heimfahrt. Aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit und ohne Winterreifen fuhr er am Kreisverkehr Untersteinach geradeaus über mehrere Verkehrszeichen, über die Grünfläche in der Mitte und über die Zufahrt aus Richtung Stadtsteinach, bis er auf einer Wiese endlich zum Stehen kam.

Golf GTI reif für den Schrottplatz

Der Fahrer kam mit mittelschweren Verletzungen in das Klinikum Kulmbach. Sein 265 PS starker Golf im Wert von fast 40.000 Euro hatte laut Polizei nur noch einen Schrottwert. Die Feuerwehr Untersteinach war mit 13 Wehrleuten an der Unfallstelle im Einsatz, um auslaufendes Öl zu binden und den Verkehr zu regeln.

© Reporter24

B289 / Kulmbach: Falschfahrer löst schweren Unfall aus

Ein folgenschwerer Unfall auf der Bundesstraße B289 im Bereich Kulmbach-Mitte forderte am Samstagvormittag (19. November) zwei schwerverletzte Verkehrsteilnehmer. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden gesperrt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Falschfahrer löst schweren Unfall aus

Kurz nach 8:00 Uhr war ein 38-Jähriger aus dem Landkreis Coburg mit seinem Fahrzeug auf der B289 in Richtung Kulmbach unterwegs. Am Beginn des vierspurigen Ausbaus kam der Mann aus bislang nicht geklärter Ursache auf die Fahrbahn der Gegenspur. Hier prallte er mit dem Fahrzeug eines entgegenkommenden 47-Jährigen aus dem Landkreis Kronach zusammen.

Feuerwehr befreit Autofahrer

Durch den Frontalzusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer in ihren Fahrzeugen einklemmt. Von der Feuerwehr Kulmbach wurden sie aus ihren Wracks befreit. Die beiden Männer kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser.

© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24

Bundesstraße drei Stunde gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Die B289 war während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Untersteinach für etwa drei Stunden gesperrt. Im Gegenverkehr musste die Fahrbahn während der Landung des Rettungshubschraubers kurzfristig gesperrt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von gut 30.000 Euro.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Untersteinach: Unbekannte plündern Getränkemarkt

Bargeld, Zigaretten und Spirituosen im Wert von etwa 4.500 Euro entwendeten Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag (28. Juli) aus einem Getränkemarkt in Untersteinach (Landkreis Kulmbach). Die Kripo ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Untersteinach: Motorradfahrerin auf B289 tödlich verunglückt

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße B289 zwischen Kauerndorf und Untersteinach (Landkreis Kulmbach) starb am Freitagmittag (10. Juni) eine 54 Jahre alte Motorradfahrerin. Die Frau prallte frontal in einen entgegenkommenden Lkw. Die Bundesstraße war über mehrere Stunden gesperrt.

54-Jährige prallt gegen Lkw

Gegen 12:15 Uhr war das Ehepaar aus Halle mit ihren Motorrädern von Kauerndorf kommend in Richtung Untersteinach unterwegs. In diesem Bereich überholten sie gemeinsam ein Auto. Während der 56-jährige Ehemann rechtzeitig wieder einscherte, prallte seine Ehefrau mit ihrem Motorrad frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Ehemann erlitt schweren Schock

Hierbei erlitt sie schwerste Verletzungen. Trotz der schnellen Erste Hilfe-Maßnahmen erlag die Frau vor Ort ihren schweren Verletzungen. Der Lastwagenfahrer (49) blieb unverletzt. Ein Seelsorger des Kriseninterventionsteams kümmerte sich insbesondere um den Ehemann, der einen schweren Schock erlitt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzten 15.000 Euro.

© TVO / Symbolbild

Untersteinach: Pkw-Fahrer (40) überrollt den Kreisverkehr

Den Kreisverkehr auf der Bundesstraße B303 bei Untersteinach (Landkreis Kulmbach) überfuhr am Freitagmorgen (20. Mai) ein 40-jähriger Pkw-Fahrer. Der Ukrainer war gegen 6:25 Uhr mit seinem VW Jetta von Ludwigschorgast kommend in Richtung Untersteinach unterwegs und übersah dabei anscheinend den dortigen Kreisel.

Weiterlesen

© TVO

Jubel in Untersteinach: Spatenstich für Ortsumfahrung

So nah liegen Freude und Leid zusammen. Die Bürger von Untersteinach (Landkreis Kulmbach) jubeln. 40 Jahre kämpften sie für eine Umgehung der Bundesstraße B289. Am heutigen Mittwochvormittag (4. Mai) gab es hierzu den offiziellen Spatenstich. Mit zum Spaten griff unter anderem Dorothee Bär, Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, die extra aus Berlin angereist war. Immerhin ist die über drei Kilometer lange Umfahrung nicht die Günstigste. Rund 48 Millionen Euro werden hierfür vveranschlagt. 2020 soll die Straße befahrbar sein.

© TVO© TVO© TVO

Die Bürger von Kauerndorf (Landkreis Kulmbach) tragen hingegen die Zornesfalten auf der Stirn. Sie bekommen vorerst keine Umfahrungsstrecke. Dieses Projekt, für das ebenfalls seit Jahrzehnten heftigst gekämpft wurde, hat beim Bund derzeit keine hohe Priorität: Hierüber sind die Menschen richtig sauer! Diesem Ärger machten sie sich am heutigen Tag Luft, indem sie für ihre eigene Umfahrung protestierten. Die Politiker vor Ort versprachen abseits vom heutigen Spatenstich, sich auch für eine zukünftige Umgehungsstraße für Kauerndorf einzusetzen.

Wut in Kauerndorf: Die Umgehung rückt wieder in weite Ferne
Aktuell-Beitrag vom Mittwoch (4. Mai):
© TVO / Symbolbild

Gumpersdorf: 11-Jähriger prallt mit Schlitten gegen Transporter

Großes Glück hatte ein 11-Jähriger aus dem Untersteinacher Ortsteil Gumpersdorf (Landkreis Kulmbach) am Montagmorgen (4. Januar). Der Junge nutzte den ersten Schnee des Jahres und fuhr mit seinem Schlitten in Gumpersdorf einen Hügel hinunter und anschließend über die dortige Ortsverbindungsstraße.

Weiterlesen

1 2 3