Tag Archiv: Verkerhsunfall

© News5/Merzbach

A9/Pegnitz: Pkw in Vollbrand – Vater & Kinder schwer verletzt

Am Montagabend (24. August) ereignete sich auf der A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Pkw kam ins Schleudern und prallte gegen die Schutzplanke. Der Motorblock wurde aus dem Wagen gerissen und der Pkw fing Feuer. Bei dem Unfall wurde ein Mann und seine zwei kleinen Kinder verletzt.

 

Vermutlich zu schnell mit Notrad unterwegs

Gegen 19:00 Uhr befuhr ein 39-jähriger aus dem Raum Stuttgart mit seinem Mazda die A9 in Fahrtrichtung München. Kurz nach der Ausfahrt Pegnitz kam der Pkw ins Schleudern. Ursache hierfür dürfte sein, dass der Pkw mit einem Notrad viel zu schnell unterwegs war. Der Pkw schleuderte von der linken Fahrspur nach rechts und prallte schließlich in die rechte Schutzplanke, dort drehte sich der Pkw noch mehrfach um die eigene Achse und der Motorblock wurde aus dem Fahrzeug gerissen. Der Block blieb auf der Fahrbahn liegen und wurde von einem Ford aus dem Raum Luckenwalde erfasst. Der Pkw wurde stark beschädigt, die Insassen blieben aber unverletzt.

© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach

Rettungshubschrauber im Einsatz

Nachdem der Mazda zum Stehen kam, fing dieser Feuer und geriet in Vollbrand. Alle drei Insassen konnten selber oder durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug gerettet werden. Das Fahrzeug war mir dem Fahrer und seinen zwei Kindern im Alter von drei und sechs Jahren besetzt. Alle drei Insassen des Pkws wurden schwer verletzt. Aufgrund der Schwere der Verletzungen kamen auch zwei Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die beiden Kinder und der Fahrer kamen in drei unterschiedlichen Kliniken und Spezialkliniken.

Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort

Schließlich konnte das Fahrzeug von den Feuerwehren Trockau und Pegnitz gelöscht werden. Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Unfallstelle wurde die A9 für mehrere Stunden komplett gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und dürfte rund 15.000 Euro betragen.

Schwerer Verkehrsunfall auf der A9: Auto von Familienvater geht in Flammen auf
© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach© News5/Merzbach
© News5/Fricke

++EIL++ A72/Hof: Vollsperrung nach Gefahrgutunfall

ERSTMELDUNG (13:30 Uhr)

 

Am heutigen Donnerstagmittag (04. Oktober) ereignete sich auf der A72, zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und der Ausfahrt Hof-Töpen, ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei handelt es sich dabei um einen Gefahrgutunfall. Deshalb ist die Autobahn in dem Bereich aktuell komplett gesperrt. Verletzt soll niemand sein. Die Unfallursache ist noch unklar. Rettungskräfte befinden sich bereits vor Ort. 

 
  • Mehr Informationen folgen!
© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke

Coburg: 76-Jähriger fährt Fußgänger an und flüchtet

Ein 19 Jahre alter Passant wurde am Dienstag (17. Juli) gegen 17:50 Uhr in Coburg von einem Auto erfasst und glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Autofahrer fuhr anschließend einfach weiter. Jedoch konnte die Polizei den Unfallflüchtigen wenig später ausfindig machen.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Schwerer Unfall bei Bad Rodach: Betrunken, nicht angeschnallt und zu schnell

Am Donnerstagabend (31. Mai) musste bei Bad Rodach (Landkreis Coburg) ein Schutzengel wohl Überstunden einlegen. Ein schwerer Verkehrsunfall hätte dort nämlich auch noch ganz anders ausgehen können.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A73 / Bamberg: Schwerer Lkw-Unfall am Montagmorgen

UPDATE:

Wie die Polizei in ihrem Bericht vom Dienstagvormittag mitteilte, wollte am gestrigen Vormittag (28. Mai) der 60-jährige Trucker, von der Bundesstraße B505 kommend, bei Bamberg-Süd auf die Autobahn A73 in Richtung Norden auffahren. Beim Einfädeln platzte an der Zugmaschine ein Reifen. Dadurch war vermutlich der Lkw nicht mehr lenkbar. Der Trucker fuhr mit seinem Sattelzug nahezu ungebremst geradeaus in die Mittelschutzplanke, durchbrach diese und kippte auf die Gegenfahrbahn.

Keine anderen Verkehrsteilnehmer zu Schaden gekommen

Nur glücklichen Umständen war es hierbei zu verdanken, dass bei dem Unfall keine anderen Verkehrsteilnehmer geschädigt wurden. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt. Auch ein Ersthelfer erlitt bei seiner Hilfeleistung zur Befreiung des Fahrers aus dem Führerhaus leichte Verletzungen.

Autobahn mehrere Stunden gesperrt

Für die Durchführung der Unfallaufnahme, sowie der Bergungs-, Aufräum- und Reparaturarbeiten musste die A73 zeitweise in beide Fahrrichtungen gesperrt werden. Auf den Umleitungsstrecken und der Autobahn kam es bis in den Abend zu erheblichen Stauungen und Verzögerungen. Der Gesamtschaden des Unfalls wurde auf über 100.000 Euro taxiert.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (10:36 Uhr):

Am heutigen Montagvormittag (28. Mai) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A73, Höhe der Ausfahrt Bamberg-Süd. Laut ersten Angaben der Polizei ist ein Lkw auf der Autobahn umgestürzt. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Rettungskräfte sind vor Ort. Bitte halten Sie eine Rettungsgasse für weitere Einsatzkräfte offen. Auf der A73 kommt es derzeit in beiden Fahrtrichtungen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass die Bergung des Unfallfahrzeuges längere Zeit in Anspruch nehmen wird. Die Unfallursache ist aktuell noch unklar.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
Statement der Polizei zu dem Unfall am Montagmorgen
Bamberg: Lkw kippt am Montagmorgen auf der A73 um!
© Pixabay

Bamberg: Dreijähriger Junge wird von Auto erfasst

Bei diesem Verkehrsunfall am Mittwoch (18. April) war wohl mehr als nur ein Schutzengel mit an Bord. Ein drei Jahre alter Junge wurde in Bamberg von einem Auto angefahren und wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Die Polizei appelliert erneut an alle Radfahrer, einen Helm als Schutz zu tragen.

Weiterlesen

Schneechaos bei Bamberg: Sechs Unfälle auf A70 & A73

Schneefall wurde vielen Autofahrern am Dienstag (16. Januar) zum Verhängnis. Im Landkreis Bamberg krachte es auf den Autobahnen A70 & A73 sechsmal innerhalb von nur fünf Stunden. Alle Autofahrer kamen auf den glatten Fahrbahnen ins Schleudern. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 36.000 Euro.

Weiterlesen