Schneechaos bei Bamberg: Sechs Unfälle auf A70 & A73

Schneefall wurde vielen Autofahrern am Dienstag (16. Januar) zum Verhängnis. Im Landkreis Bamberg krachte es auf den Autobahnen A70 & A73 sechsmal innerhalb von nur fünf Stunden. Alle Autofahrer kamen auf den glatten Fahrbahnen ins Schleudern. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 36.000 Euro.

Unfall bei Ebensfeld

Den Anfang machte ein 48-jähriger BMW-Fahrer, der auf der A 73, Höhe Ebensfeld in Fahrtrichtung Süden, bei einsetzendem Schneeregen ins Schleudern geriet und mit dem Heck seines Pkw gegen die Mittelschutzplanke prallte. Der Gesamtschaden beträgt rund 8.500 Euro.

Überholvorgang scheitert bei Gundelsheim

Eine Stunde später wollte ein 43-jähriger Audi-Fahrer auf der A 70, Höhe Gundelsheim in Richtung Schweinfurt, auf schneeglatter Fahrbahn einen vorausfahrenden Pkw überholen. Beim Fahrstreifenwechsel geriet er ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Außenschutzplanke. Sein Pkw musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden hier etwa 4.500 Euro.

Unfallflucht bei Hirschaid

Wiederum eine Stunde später musste ein 27-jähriger VW-Fahrer auf der A73, Höhe Hirschaid, Fahrtrichtung Norden, wegen eines anderen Pkw, der den Fahrstreifen nach links wechselte, sein Fahrzeug auf schneeglatter Fahrbahn abbremsen. Er kam deswegen ins Schleudern und geriet nach rechts ins tieferliegende Bankett. Sein VW erlitt dabei einen Achsbruch, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 5.000 Euro. Bei dem anderen beteiligten Pkw soll es sich um einen schwarzen Audi A3 gehandelt haben. Das amtliche Kennzeichen ist nicht bekannt. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet um Zeugenmeldungen unter der Telefonnummer 0951/9129-510.

Ins Schleudern geraten bei Memmelsdorf

Kurze Zeit später wollte auf der A73, Höhe Anschlussstelle Memmelsdorf in Richtung Süden, ein 26-jähriger Audi-Fahrer ebenfalls einen vor ihm fahrenden Pkw auf der schneeglatten Fahrbahn überholen. Auch er kam beim Fahrstreifenwechsel ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Der Gesamtschaden beträgt hier rund 6.000 Euro. Bis zum Eintreffen der Polizei wurde die Absicherung der Unfallstelle durch die Feuerwehren Memmelsdorf und Bamberg sowie die Autobahnmeisterei übernommen.

Pkw kracht in Schutzplanke bei Scheßlitz

Fast zeitgleich kam auf der A70, Höhe Anschlussstelle Scheßlitz, Fahrtrichtung Bayreuth, ein 40-jähriger Daimler-Fahrer wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern, prallte zunächst gegen die Mittelschutzplanke und beendete seine Schleudertour quer über die Autobahn schließlich an der Außenschutzplanke. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 6.000 Euro.

In den Graben gerutscht bei Bamberg

Den Schlusspunkt setzte eine Stunde später ein 32-jähriger BMW-Fahrer, der auf der A73, an der Anschlussstelle Bamberg-Süd in Richtung Norden, im zweispurigen Ausfahrtsast auf schneeglatter Fahrbahn ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen wollte. Er geriet, so wie bereits einige seiner „Vorgänger“, beim Fahrstreifenwechsel ins Schleudern und landete im tieferliegenden rechten Graben. Der BMW wurde dabei im Achsbereich und an der Fahrzeugfront beschädigt. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden wird hier auf etwa 6.000 Euro geschätzt.



Anzeige