Tag Archiv: Winter

© TVO / Symbolbild

Wintereinbruch in Münchberg: Sieben Verkehrsunfälle in der Nacht

Der Wintereinbruch in Münchberg (Landkreis Hof) führte in der Nacht zum Dienstag (06. April) zu sieben Verkehrsunfällen. Bei allen Autofahrern war die Ursache für den Unfall die zu hohe Geschwindigkeit auf den glatten und schneebedeckten Fahrbahnen. Weiterlesen

© News5 / Fricke

Massiver Wintereinbruch in Hochfranken: Einsatzkräfte auf den Autobahnen im Dauereinsatz!

Der angekündigte massive Wintereinbruch in Deutschland hielt die Einsatzkräfte ab dem Sonntagnachmittag (07. Februar) auch in Hochfranken auf Trab. Besonders betroffen waren die Autobahnen A9 und A72. Durch Lkw, die auf schneebedeckter Fahrbahn nicht vorwärts kamen, kam es zu kilometerlangen Staus. Dank des pausenlosen Einsatzes der Hilfs- und Rettungskräfte war die Unfallbilanz aber überschaubar.

Aktuell-Bericht vom Montag mit einer Bilanz
Wintereinbruch zum Ausklang des Wochenendes: Die Schneewalze trifft auch Oberfranken

 

Querstehende Lkw blockieren den Verkehr

Nach Angaben der Verkehrspolizei Hof kam es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen durch quer stehende Lkw. Schwerpunkte waren die Autobahnen: Auf der A72 kam es in der Nacht, bedingt durch den einsetzenden Schwerverkehr am späten Sonntagabend zu Verkehrsbehinderungen durch querstehende Lkw. Dieses Szenario spielte sich ebenso auf der A9, im Bereich der Landesgrenze zu Thüringen, ab. Grenzbereich zu Thüringen. Während der ganzen Nacht stauten sich immer wieder die Fahrzeuge auf mehrere Kilometer Länge. Die Einsatzkräfte vermeldeten schließlich gegen 05:30 Uhr am frühen Montagmorgen wieder freie Fahrt.

Wenige Verkehrsunfälle am Sonntagabend

Trotz des Wintereinbruchs blieb die Anzahl der Unfälle im Bereich der Hofer Verkehrspolizei überschaubar. Auf der A9 bei Gefrees (Landkreis Bayreuth) ereigneten sich in den späten Abendstunden des Sonntags vier Verkehrsunfälle. Unter anderem rutschte ein 32-jähriger Thüringer mit seinem Wagen in die Leitplanke. Zudem verlor ein 21-Jähriger aus Sachsen-Anhalt die Kontrolle über seinen Kleintransporter und kollidierte mit der Betonleitwand. Ersten Schätzungen zufolge entstand am Sonntagabend ein Gesamtschaden von 11.000 Euro.

 

Weiterführende Informationen:

Videos aus der Nacht von den Autobahnen A9 & A72
Wintereinbruch in Hochfranken: "Gebot der Stunde - einfach zu Hause bleiben!"
Wintereinbruch in Hochfranken: "Ich mach jetzt Feierabend!"
Schneechaos auf der A9: THW hilft steckengebliebenen Truckern
Schneechaos auf der A72: THW macht liegengebliebene Lkw wieder flott
Die krachende Begegnung der schneereichen Art...
Die krachende Begegnung der schneereichen Art: ...und plötzlich kam die Schneelawine!
© News5 / Fricke

Starker Schneefall in Oberfranken: 32 Verkehrsunfälle am Sonntag

Aufgrund starker Schneefälle kam es in Oberfranken zu zahlreichen Verkehrsunfällen- und behinderungen. Die Einsatzzentrale Oberfranken vermeldete am Montag (08. Februar) insgesamt 32 Unfälle. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Sattelzüge bleiben an den schneeglatten Steigungen hängen

Insbesondere die Steigungen und Gefällstrecken entlang der A9 und A72 in den Landkreisen Bayreuth und Hof kristallisierten sich am gestrigen Sonntagabend als Schwerpunkte heraus. Nach Angaben des Technischen Hilfswerks (kurz: THW) von vor Ort gab es mindestens 30 Zentimeter Neuschnee. Immer wieder blieben vor allem Lastwagen und Sattelzüge an den schneeglatten Steigungen hängen und brachten teilweise den Verkehr zum Erliegen.

Mit weiteren Beeinträchtigungen am Montagmorgen zu rechnen

Die Räum- und Streudienste mussten die betroffenen Autobahnen abschnittsweise, teilweise mit Absicherung der Polizei, räumen. Das THW unterstützte das Anschleppen der festgefahrenen Lkw. Wegen zum Teil noch schneebedeckter Fahrbahnen ist am Montagmorgen mit weiteren Beeinträchtigungen zu rechnen.

Bilder von der Einsatzstelle bei Berg:
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild / Archiv

Oberfranken: Unwetterwarnung vor Glatteisregen und Starkschneefall

Seit dem gestrigen Samstag (06. Februar) ziehen in Oberfranken teils kräftige Niederschläge auf. Je nach Höhenlage können diese als Schnee oder als gefrierender Regen fallen. Bis zum Montagmittag (08. Februar) muss verbreitet mit Glatteis auf Straßen und Wegen in Oberfranken gerechnet werden. (Quelle: DWD)

Starker Schneefall und Schneeverwehungen

Ab Sonntagabend (07. Februar) und eingangs der Nacht zum Montag (08. Februar) setzen mäßige, teils starke Schneefälle ein. Bis Montagvormittag bzw. Montagnachmittag werden gebietsweise 15 bis 20, örtlich 25 cm Neuschnee erwartet. Der meiste Neuschnee wird dabei in 6 bis 12 Stunden erwartet. Straßen können stellenweise unpassierbar sein. Unter anderem können Bäume unter der Schneelast zusammenbrechen. Es kann zu erheblichen Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr kommen. Der Deutsche Wetterdienst rät dazu, Autofahrten zu vermeiden.

Aktive Unwetterwarnungen für Oberfranken (Update Sonntag, 20:57 Uhr):

 

Unwetterwarnung vor Glatteisregen (Stufe ROT) bis Montag (01:00 Uhr)

  • Stadt und Landkreis Hof
  • Landkreis Wunsiedel
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Bayreuth

 

Unwetterwarnung vor Glatteisregen (Stufe ORANGE) bis Sonntag (01:00 Uhr)

  • Landkreis Coburg
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Nordöstlicher Landkreis Bamberg
  • Östlicher Landkreis Forchheim

 

Unwetterwarnung vor Starkschneefall / Schneeverwehungen  (Stufe ORANGE) von Sonntag (18:00 Uhr) bis Montag (09:00 Uhr)

  • Landkreis Kronach
  • Stadt und Landkreis Hof
  • Landkreis Kulmbach
  • Stadt und Landkreis Bamberg
  • Landkreis Lichtenfels
  • Landkreis Forchheim
  • Stadt und Landkreis Bayreuth
  • Stadt und Landkreis Coburg
  • Landkreis Wunsiedel

 (Quelle: unwetterzentrale.de / Deutscher Wetterdienst)

Aktive Unwetterwarnungen für Oberfranken (Sonntag, 11:55 Uhr):

 

Unwetterwarnung vor Glatteisregen (Stufe ROT) bis Sonntag (16:00 Uhr)

  • Nördlicher Landkreis Bayreuth
  • Stadt und Landkreis Hof
  • Östlicher Landkreis Kronach
  • Nördlicher Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Wunsiedel

 

Unwetterwarnung vor Glatteisregen (Stufe ORANGE) bis Sonntag (16:00 Uhr)

  • Nördlicher Landkreis Coburg
  • Landkreis Kronach

 

Unwetterwarnung vor Sturm (Stufe ORANGE) bis Sonntag (12:00 Uhr)

  • Landkreis Hof ab Höhen von 800 Meter
  • Landkreis Wunsiedel ab Höhen von 800 Meter

 

Unwetterwarnung vor Starkschneefall / Schneeverwehungen  (Stufe ORANGE) von Sonntag (18:00 Uhr) bis Montag (12:00 Uhr)

  • Stadt und Landkreis Bayreuth
  • Landkreis Forchheim
  • Stadt und Landkreis Coburg
  • Stadt und Landkreis Hof
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Stadt und Landkreis Bamberg
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Wunsiedel

 (Quelle: unwetterzentrale.de / Deutscher Wetterdienst)

 

Aktueller TVO-Wetterbericht
TVO-Wetter für den 07. Februar und die nächsten Tage

*Vorwarnungen / Warnungen...

...sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

 

Eure Hochwasserbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

© TVO / Symbolbild / Archiv

Oberfranken: Vorwarnung vor Glatteisregen am Wochenende!

Die derzeitigen Wettermodelle zeigen, dass ab Samstagabend (06. Februar) aus Süden langanhaltende und teils kräftige Niederschläge aufziehen. Diese gehen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) zunehmend von Schnee in gefrierenden Regen über. Bis zum Sonntagabend (07. Februar) muss man daher verbreitet mit Glatteisregen rechnen. In weiten Teilen von Oberfranken kann es somit auf Straßen und Wegen sehr glatt werden. Eine Vorwarnung* besteht von Seiten der Wetterdienste!

Möglich sind erhebliche Behinderungen

Hierbei kann es zu erheblichen Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr kommen. Zudem besteht die Gefahr von Eisbruch. Schäden an Vegetation und Infrastruktur sind dabei nicht ausschließen. Bezüglich der betroffenen Regionen bestehen derzeit noch Unsicherheiten. Entsprechende Aktiv-Warnungen erfolgen demnach erst im Laufe des Samstags und Sonntags durch die Wetterdienste.

Mögliche von Glatteisregen betroffene Regionen in Oberfranken

  • Nördlicher Landkreis Bayreuth
  • Stadt und Landkreis Coburg
  • Stadt und Landkreis Hof
  • Landkreis Kronach
  • Landkreis Kulmbach
  • Landkreis Lichtenfels
  • Landkreis Wunsiedel

Schneefall in den Höhenlagen möglich

In den Höhenlagen von Frankenwald und Fichtelgebirge besteht auch die Möglichkeit, dass der Regen aufgrund der Temperaturen als Schnee fällt. Dann können Neuschneemengen von 3 bis 10 Zentimeter hinzukommen.

Aktueller TVO-Wetterbericht
TVO-Wetter für den 06. Februar und die nächsten Tage

*Vorwarnungen / Warnungen...

...sind keine Garantie für ein tatsächlich auftretendes Wetterereignis. Diese Meldungen dienen lediglich als ein Hinweis auf mögliche Gefahren bei einem „Kann-Szenario“.

 

Eure Hochwasserbilder- und videos könnt Ihr uns schicken via

© Pixabay / Symbolbild

Hochfranken: Schneeglätte wird Auto- & Lkw-Fahrern zum Verhängnis

Schnee und Glätte wurden Verkehrsteilnehmern in den Landkreisen Hof & Wunsiedel zum Verhängnis. Am Samstagmorgen (30. Januar) ereigneten sich vier Unfälle auf den hochfränkischen Autobahnen. Unfallursächlich war jeweils die nicht angepasste Geschwindigkeit bei winterlichen, schneebedeckten Fahrbahnen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Landkreis Kulmbach: Wintereinbruch hält Einsatzkräfte auf Trab

Nach erneutem Schneefall am vergangenen Wochenende kam es im Landkreis Kulmbach zu mehreren Einsätzen der Feuerwehr und Polizei. Neben diversen Verkehrsunfällen, blockierten Straßen hielt auch unter anderem eine Überschwemmung auf dem Gelände einer Firma die Einsatzkräfte auf Trab. Weiterlesen

Sieben Glätteunfälle bei Bamberg: 190.000 Euro Schaden

Zu insgesamt sieben Verkehrsunfällen mit einem Sachschaden von rund 190.000 Euro und zwei leicht verletzten Personen kam es am Sonntag (24. Januar) bei winterlichen Straßenverhältnissen auf der A70 und der A73 im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei Bamberg.

Weiterlesen
© Polizei

Glätteunfälle in Coburg: Autofahrer geraten ins Rutschen

Drei witterungsbedingte Glätteunfälle verzeichnete die Polizeiinspektion Coburg am Sonntag (24. Januar) in ihrem Zuständigkeitsbereich. Bei allen drei Verkehrsunfällen kamen die Fahrer aufgrund von Schnee und Glätte ins Rutschen. Glücklicherweise wurde nur eine Person leicht verletzt.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

A9/Plech: Schnee & Glätte werden Verkehrsteilnehmern zum Verhängnis

Winterliche Straßenverhältnisse haben am Sonntagnachmittag (24. Januar) zwischen den Anschlussstellen Plech (Landkreis Bayreuth) und Hormersdorf in beiden Fahrtrichtungen für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Liegengebliebene Lkw erschwerten dem Winterdienst die Arbeit.

Weiterlesen
© News5/Merzbach

Starker Schneefall in Oberfranken: Verkehrsunfälle & feststeckende Lkw

Oberfranken wurde am Dienstag (19. Januar) von starkem Schneefall und heftigen Winden überrascht. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer hatten auf den plötzlich schneebedeckten und eisglatten Fahrbahnen zu kämpfen.

 

© News5© News5© News5© News5

Pkw kracht in Lastwagen

Laut Informationen der Nachrichtenagentur News5, verlor ein Autofahrer an der Autobahnauffahrt zur A9 bei Berg/Bad Steben (Landkreis Hof) die Kontrolle über seinen Pkw und krachte in das Heck eines Lastwagens. Zahlreiche Laster kamen auf den Straßen in der Brucker Senke bei Bruck kaum mehr voran. Die Polizei und der Winterdienst waren im Einsatz.

Lkw bleiben an Berg hängen

Auf der B4 zwischen Neustadt bei Coburg und der A73 blieben mehrere Lastwagen an einer Steigung hängen. Mit durchdrehenden Reifen versuchten die tonnenschweren Fahrzeuge vergeblich durch den drei bis vier Zentimeter hohen Schnee zu kommen.

© News5
© Polizei

Probefahrt misslingt auf schneebedeckter Straße
 
Am Nachmittag scheiterte die Wintertauglichkeitsprüfung eines Gelenkbusses an den Schneeverhältnissen im Kulmbacher Oberland. Eine Firma aus dem Landkreis wollte einem Kunden einen sogenannten Gelenkbus vorführen. Speziell die Wintertauglichkeit und das Verhalten des Busses am Berg sollte vom Interessenten getestet werden. Der erneute Wintereinbruch im Landkreis machte dem 31-jährigen „Testfahrer“ des Busses aus Sachsen dabei einen Strich durch die Rechnung. Im Ortsbereich von Guttenberg wollte der Mann den ansonsten unbesetzten Bus auf schneeglatter, ansteigender Fahrbahn anfahren. Dabei knickte der Bus im Bereich des Gelenkteils nach rechts ab und rutschte unkontrolliert in die Schneehaufen am Straßenrand. Die beiden Insassen des Busses blieben unverletzt. Nach Angaben des Halters entstand an dem Bus kein Schaden. Die Ortsdurchfahrt in Guttenberg war für fast eine Stunde gesperrt. Durch den massiven Einsatz des Streudienstes konnten neben dem Bus auch zwei festgefahrene LKW wieder befreit werden.

© Pixabay / Symbolbild

Starker Schneefall schlägt im Landkreis Kulmbach zu: Einsatzkräfte werden gefordert

Der starke Schneefall schlug in weiten Teilen Oberfrankens zu und so auch am Dienstag (12. Januar) im Landkreis Kulmbach. Die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten mussten mehrmals wegen Verkehrsunfällen oder Gefährdungen auf den Straßen bedingt durch die Witterungsverhältnisse ausrücken. Nicht zu einem Glätteunfall wurden die Einsatzkräfte am heutigen Mittwochmorgen zur B303 bei Wirsberg (Landkreis Kulmbach) gerufen. Dort kam wegen Übermüdung ein Lkw-Fahrer (61) mit seinem 25-Tonnen-Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Bei den Unfällen erlitten vier Menschen Verletzungen. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Wintereinbruch in Oberfranken: Schneefall sorgt für Verkehrschaos auf der A9

Durch den starken Schneefall ereigneten sich am Dienstagvormittag (12. Januar) auf der A9 mehrere Verkehrsunfälle. Die Gründe waren zu hohe Geschwindigkeit bei glatter Fahrbahn. Daher erwarten die Unfallverursacher in den nächsten Wochen ein Bußgeld. Der gesamte Sachschaden liegt bei knapp 94.000 Euro. Weiterlesen

Überschlag auf der A93 bei Hof: Zu schnell mit abgefahrenen Winterreifen unterwegs

UPDATE

Am Sonntagmorgen (03. Januar) geriet eine 23-Jährige aus dem Landkreis Hof bei schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern. Sie kollidierte mit ihrem VW Golf, mit etwa 100 km/h, mit der rechten Schutzplanke und überschlug sich. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen. Die Feuerwehren aus Rehau, Gattendorf und Regnitzlosau bargen die Unfallopfer aus dem Fahrzeug, reinigten die Fahrbahn und sicherten die Unfallstelle ab.

Zwei Personen verletzt

Sowohl die Fahrerin, als auch ihr 27-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin erlitt leichte, der Beifahrer mittelschwere Verletzungen. Unfallursächlich waren die nicht angepasste Geschwindigkeit und die schlechte Winterbereifung an der Hinterachse. Ein Reifen hatte unter 1,6 mm (Mindestprofiltiefe), der andere 2 mm Profiltiefe. An der Schutzplanke entstand ein Schaden in Höhe  von rund 5.000 Euro, die rechte Schutzplanke wurde total beschädigt. Am Fahrzeug der Geschädigten entstand Totalschaden, in Höhe von 15.000 Euro und musste mit einem Kran geborgen werden. Die Autobahnmeisterei Rehau kam zum Sichern der Schutzplanke vor Ort. Gegen die Fahrerin wurden ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke

ERSTMELDUNG

Abgefahrene Winterreifen, nicht angepasste Geschwindigkeit und eine leichte Schneedecke auf der Fahrbahn der A93 bei Hof wurden einer 23-jährigen Autofahrerin am Sonntag (03. Januar) in Oberfranken zum Verhängnis.

Auto überschlägt sich auf Autobahn 

Die junge Frau und ihr 27 Jahre alter Beifahrer waren, laut der Nachrichtenagentur News5, mit einem VW Golf auf der A93 unterwegs, als das Fahrzeug kurz vor Hof ins Schleudern geriet und sich überschlug. Das Auto blieb auf dem Dach am Seitenstreifen liegen. Die Frau und ihr Beifahrer wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst betreut.

"Unfallursächlich war unangepasste Geschwindigkeit bei schlechten Witterungsverhältnissen und eine mangelhafte Bereifung", erklärt Detlef Peter von der Verkehrspolizei Hof.

Ein Reifen an der Hinterachse hatte nicht mehr die vorgeschrieben Mindestprofiltiefe. Im Einsatz waren die Feuerwehren Gattendorf, Regnitzslosau und Rehau. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbei geleitet.

Großer Kornberg im Landkreis Hof: Kein Liftbetrieb im Winter

Der Skilift am Großen Kornberg wird in diesem Winter nicht laufen. Das hat der Landkreis Hof gemeinsam mit dem Zweckverband Naherholungs- und Tourismusgebiet Großer Kornberg entschieden. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die momentanen Baumaßnahmen am Kornberg gepaart mit der aktuellen Corona-Situation, die langfristiges Planen erschweren. Weiterlesen
1234567