Coburg: 76-Jähriger fährt Fußgänger an und flüchtet

Ein 19 Jahre alter Passant wurde am Dienstag (17. Juli) gegen 17:50 Uhr in Coburg von einem Auto erfasst und glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Autofahrer fuhr anschließend einfach weiter. Jedoch konnte die Polizei den Unfallflüchtigen wenig später ausfindig machen.

Fußgänger prallt gegen Motorhaube

Ein 76-Jähriger aus Meeder bog mit seinem Mercedes von der Judenbergunterführung nach links auf die B4 in Richtung Bamberg ab. Am dortigen Fußgängerüberweg übersah er einen 18-Jährigen und einen 19-Jährigen, die gerade die Straße an dieser Stelle überquerten. Einer der beiden Fußgänger konnte dem Fahrzeug noch ausweichen. Der 19-Jährige wurde vom Auto touchiert und prallte gegen die Motorhaube des Fahrzeugs.

Geschädigte notieren Kennzeichen

Der zunächst unbekannte Fahrer des Mercedes verlangsamte zwar sein Tempo, fuhr dann jedoch weiter ohne sich um den 19-Jährigen zu kümmern, den er zuvor angefahren hatte. Die beiden Männer konnten das Kennzeichen des unfallverursachenden Mercedes notieren und brachten so die Coburger Polizisten auf die Spur des 76-jährigen Unfallverursachers.

Deutliche Unfallspuren

Bei einer Nachschau an der Halteranschrift konnten noch Handabdrücke des angefahrenen Mannes sowie Schleifspuren auf der Motorhaube festgestellt werden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen den 76-Jährigen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.



Anzeige