Tag Archiv: Wohnheim

© News5 / Fricke

Brand in Münchberg: Fondue löst Großeinsatz aus

Statt Fondue gab es am Dienstag (05. Dezember) in einer Bildungsstätte in Münchberg (Landkreis Hof) einen Feuerwehreinsatz. Ein Topf hatte sich in einen Brandherd verwandelt und sorgte für jede Menge Rauch und Aufregung.

Erste Löschversuche waren vergebens

Am Nachmittag löste der Fondue-Topf mit brennendem Fett einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz in dem AWO-Wohnheim in der Schubertstraße in Münchberg aus. Bei dem Versuch das brennende Fett selbst zu löschen, erlitten zwei Personen eine leichte Rauchvergiftung. Von der verständigten Feuerwehr konnte das Fett schnell gelöscht werden. Eine Behandlung im Krankenhaus wurde von den beiden Leichtverletzten abgelehnt. An den Wänden entstand Rußschaden von rund 2.000 Euro. Der Verursacher erhält eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Asylbewerberheim Weismain: Positivbeispiel für gemeinschaftliches Zusammenleben

Das ein Land wie Deutschland Menschen, die auf der Flucht sind, hilft, steht für die Meisten außer Frage. Doch wenn das neue Asylbewerberheim direkt in der Nachbarschaft entsteht, dann macht sich doch so mancher Anwohner seine Gedanken. Was für Leute kommen da? Darf man sich in der Nacht noch auf die Straße trauen? Auch in Weismain (Landkreis Lichtenfels) gab es Vorbehalte, als die Regierung vor zwei Jahren ein ehemaliges Seniorenheim angemietet hatte. Sogar die rechtsextreme NPD versuchte, auf den Zug aufzuspringen und gegen das Asylbewerberheim Stimmung zu machen. Alles Schnee von gestern: Mittlerweile sind viele Bedenken zerstreut – auch ein Verdienst von ehrenamtlichen Helfern. Wir zeigen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ wie gut das Miteinander zwischen Asylbewerbern und Einwohnern funktionieren kann.

 



 

 

Scheßlitz: Noch keine Brandursache für Wohnheim-Feuer

Die Ursache für den Brand in einem Wohnheim der Juraklinik in Scheßlitz im Landkreis Bamberg steht noch nicht fest. Am Tag nach dem Feuer hat die Kripo Bamberg ihre Ermittlungen heute fortgesetzt. Wie berichtet war in einer Wohnung in dem Nebengebäude der Klinik am frühen Sonntagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die 43-jährige Bewohnerin wurde schwer verletzt, sie musste mit massiven Brandwunden in eine Spezialklinik gebracht werden. 14 weitere Personen erlitten leichte Verletzungen. Der Schaden beträgt 700. 000 Euro. Insgesamt 170 Einsatzkräfte waren in Scheßlitz vor Ort; zunächst war nicht klar, ob sogar die Juraklinik hätte evakuiert werden müssen.