Tag Archiv: Wolfgang Heyder

HSC 2000 Coburg: Wolfgang Heyder geht zum Saisonende

Wolfgang Heyder verlässt den HSC 2000 Coburg zum Ende der laufenden Saison. Die Gründe dafür liegen vorwiegend im persönlichen Bereich, teilweise bestehen jedoch auch unterschiedliche Auffassungen über die künftige Strategie des Vereins, heißt es aus Coburg.

Weiterlesen

Brose Baskets Bamberg: Verein sucht Gespräch mit den Fans

Es war ein herber Schlag für die Fans. Nach einer eher misslungenen Saison mussten Trainer Chris Fleming und Manager Wolfgang Heyder die Brose Baskets Bamberg verlassen. Das schürte Unmut gegenüber der Vereinsspitze um Michael Stoschek. Er und die Führung des Basketballclubs luden jetzt alle interessierten Fans zu einer Gesprächsrunde ein, um die personellen Schritte zu erläutern. Wir waren dabei und klären Sie auf – ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 



 

Bamberg: Demo für Brose Baskets Trainer Fleming

Keine optimale Saison für die Brose Baskets aus Bamberg: Euroleague, BBL, Pokal – Ziele, die nicht erreicht wurden. Dennoch sollte sich der Verein nicht von Chris Fleming und Wolfgang Heyder trennen – finden zumindest die Fans. Rund 50 von ihnen versammeln sich deshalb am Sonntag (25. Mai) vor der Arena um für die beiden zu demonstrieren. Von der Vereinsspitze der Brose Baskets gibt es zu möglichen personeller Konsequenzen noch kein offizielles Statement. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 

Brose Arena: Heyder will zwischen Brose und Sponsoren vermitteln

Dicke Luft herrscht derzeit unter den Sponsoren des Bamberger Basketball-Bundesligisten Brose Baskets. Viele langjährige, kleinere Geldgeber fühlen sich durch das Auftreten des Großsponsors Brose aus Coburg benachteiligt. In einem offenen Brief kritisierte der Präsident des Brose Business Club die mangelnde Transparenz und die Alleingänge von Brose-Gesellschafter Michael Stoschek. Die Vorgehensweise wird derzeit in Bamberg und in Coburg heftig diskutiert. Am Sonntag soll es in Bamberg zu einer Aussprache zwischen den kleineren und dem Brose-Gesellschafter kommen. Brose und Partner stellen mit 45 Prozent den größten Teil der Sponsorengelder des Bamberger Basketballclubs. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Brose Baskets Bamberg: Steuerfahndung im Haus – Ja oder Nein?

Aufregung um die Brose Baskets Bamberg. Laut „Bayerischem Rundfunk“ klopfte die Steuerfahndung an die Tür. Baskets-Manager Wolfgang Heyer dementierte dies allerdings. Bei den Ermittlungen soll nicht der Verein Brose Baskets Bamberg im Fokus der Ermittler stehen, sondern die Bamberger Firma Franken 1st GmbH. Diese besitzt die Bundesliga-Lizenz für den Verein. Zudem soll es sich laut weiterer Heyder-Aussage bei der Maßnahme um eine „übliche Bundesprüfung“ handeln. Bei den Ermittlungen soll es nach „BR“-Informationen um die veräußerten VIP-Tickets des Vereins gehen. Diese müssen laut Heyder von den Abnehmern versteuert werden. Wir bringen Licht ins Dunkle ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Finale: Brose Baskets Bamberg schlagen Bayern München in Spiel 5

„FreakCity“ außer sich: Die Brose Baskets Bamberg siegten am gestrigen Donnerstagabend vor heimischer Kulisse im Spiel 5 gegen die Bayern aus München mit 85:66. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit einem Spielstand von 40:40, setzte sich der amtierende Deutsche Meister am Schluss deutlich gegen den jetzt wohl Ex-Angstgegner aus der Landeshauptstadt durch. Damit gewannen die Baskets die Halbfinalserie mit 3:2 und treffen ab Sonntag auf Oldenburg, die sich gegen Ulm durchsetzten.

Den Spielbericht zur entscheidenden Partie und ein Hintergrundbericht mit Interviews u.a. von Edmund Stoiber, Uli Hoeneß und Bastian Schweinsteiger gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.