© Reporter24

A9 / Bayreuth: Polizei stoppt betrunkenen Autodieb

Für einen betrunkenen Autodieb aus Nordrhein-Westfalen war am Montagabend (13. April) auf der Autobahn A9 die Flucht zu Ende. Mehrere Streifenwagenbesatzungen stoppten den Mann mit seinem Wagen bei Bayreuth. Er muss sich nun wegen einer ganzen Palette an Straftaten verantworten.

Polizei stoppt Betrunkenen an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd

Der Mann mit seinem Dacia erregte gegen 18:30 Uhr die Aufmerksamkeit der Hofer Verkehrspolizisten, da sowohl die Kennzeichen als auch das Auto als gestohlen gemeldet waren. Mit Unterstützung von Bayreuther Beamten stoppten sie das Fahrzeug an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd. Der 53-Jährige aus dem Kreis Euskirchen, stand bei der Kontrolle deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Schnelltest ergab einen Wert von über 1,8 Promille.

53-Jährige flüchtete aus sozialer Einrichtung

Anschließende Ermittlungen brachten ans Tageslicht, dass der Tatverdächtige in den Morgenstunden aus einer sozialen Einrichtung in seiner Heimat den Autoschlüssel samt Auto sowie weitere Gegenstände gestohlen hatte. Zu allem Überfluss war der Mann auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizisten nahmen den 53-Jährigen, der sich zudem einer Blutentnahme unterziehen musste, vorläufig fest. Weitere Ermittlungen der Kripo Bayreuth folgen.

 



 



Anzeige