© TVO / Symbolbild

Asylbewerber in Oberfranken: Hohe Zugangszahlen zu Jahresbeginn

Im Januar 2015 wurden 581 Asylbewerber neu in Oberfranken aufgenommen. Im gesamten Jahr 2010 waren es nur 449 Personen, so die Regierung von Oberfranken in einer Pressemitteilung vom Freitag (6. Februar).

Von diesen 581 Asylbewerbern brachte die Regierung von Oberfranken 155 in Gemeinschaftsunterkünften unter. Die übrigen 426 wurden an die Landkreise und kreisfreien Städte zur dezentralen Unterbringung weitergeleitet. Derzeit (05. Februar) leben in Oberfranken 4.250 Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Von diesen leben 1.692 in 25 Gemeinschaftsunterkünften. 2.558 sind in 188 dezentralen Unterkünften der Landratsämter und kreisfreien Städte untergebracht. Weiterhin sind (Stand 01. Februar) 184 unbegleitete minderjährige Asylbewerberinnen und Asylbewerber in 19 Einrichtungen der Jugendhilfe, verteilt über den ganzen Regierungsbezirk, betreut.

 



 



Anzeige