Bamberg: Tödlicher Badeunfall in der Regnitz

 Jede Hilfe zu spät kam für einen 17-Jährigen am Samstag im Stadtteil Bug. Nur noch tot konnten ihn die Rettungskräfte aus dem Wasser bergen, nachdem der Jugendliche mit einem Bekannten zum Schwimmen in die Regnitz gestiegen war. Die beiden Gleichaltrigen stiegen am Samstagnachmittag im Bereich „Am Regnitzufer“ in den Fluss. Nachdem die 17-Jährigen die Regnitz einmal quer durchschwommen hatten, ging einer der Beiden auf dem Rückweg unter und tauchte anschließend nicht mehr auf. Insgesamt eilten etwa 30 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr, Wasserwacht, Wasserrettung und Polizei zum Unglücksort. Nach der mehr als einstündigen Suche, bei der auch Taucher und Boote eingesetzt wurden, fanden die Rettungskräfte den Vermissten leblos im Fluss. Anwesende wurden von einem Notfallseelsorger betreut. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft die Umstände des tragischen Unfalls.



Anzeige