© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Giftköder-Alarm in Selb: Polizei rät Hundebesitzern zur Vorsicht

Am Dienstagmorgen (2. Februar) wurde den Beamten ein Giftköder in der Jean-Paul-Straße Ecke Plößberger Weg gemeldet. Die Polizei Marktredwitz bittet daher die Bevölkerung in diesem Bereich in Selb besonders vorsichtig zu sein.

17-Jährige alarmiert Polizei

Gegen 8:30 wurde der Vorfall von einer 17-Jährigen Hundebesitzerin aus Selb gemeldet. Sie gab bei den Beamten an, bei einem Spaziergang mit ihrem Hund einen Speckstreifen gefunden zu haben. Darin soll eine Tablette eingewickelt gewesen sein. Die junge Frau habe ihrem Hund besagten Speckstreifen noch aus dem Maul genommen, bevor er ihn habe fressen können.

Beamte raten zur Vorsicht

Die hinzugerufene Streife der Polizei Marktredwitz konnte vor Ort lediglich noch einen kleinen Speckstreifen vorfinden, von einer Tablette oder dergleichen war jedoch nichts mehr zu sehen. Die Beamten raten Hundebesitzern beim Gassi gehen in dem Bereich die Augen offen zu halten.



Anzeige