© Polizei

Kulmbach: Mehrere Raser aus dem Verkehr gezogen

Bei einer Geschwindigkeitsmessung am Donnerstagabend (25. Januar) in Kulmbach stoppten Polizisten mehrere Autofahrer. Zwei davon müssen nun einen Monat auf ihren Führerschein verzichten.

Statt 30 km/h mit 70 Stundenkilometern unterwegs

Gegen 20:30 Uhr bauten die Kulmbacher Beamten die Laserpistole in der Alten Forstlahmer Straße auf. Von nun an mussten sie mehrmals die Kelle zücken und Fahrzeugführer zur Kontrolle bitten. Zum Teil wurde die erlaubte Höchstgeschwindigkeit erheblich überschritten. Während einige Temposünder mit einer Verwarnung von 35 Euro noch vergleichsweise glimpflich ihre Fahrt fortsetzen konnten, kam es für zwei Fahrer besonders teuer. Sie waren bei erlaubtem Tempo 30 mit mehr als 70 Stundenkilometern unterwegs. Für sie bedeutet dies laut Polizeibericht nun 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei und einen Monat Fahrverbot.

Auch zu schnell?: Dann hier gleich das Bußgeld ausrechnen...

Mehr Informationen unter bussgeldrechner.org!



Anzeige