© TVO / Symbolbild

Selb: Crystalschmuggler gleich zwei Mal geschnappt

Am Sonntagnachmittag (11.12.) beschäftige ein 28-jähirger Thüringer eine gemeinsame Streifenbesatzung der Selber Schleierfahnder und der Bundespolizei in Selb. Der Mann leistete Widerstand, verletzte einen Fahnder und wurde am Folgetag erneut mit Drogen gefasst.

Kontrolle im Zug aus Tschechien

Die Fahnder wollten den Mann im Zug aus der Tschechischen Republik überprüfen. Der Verdächtige verweigerte sich  vehement einer Durchsuchung. Bei der zwangsweise durchgeführten Überprüfung verletzte er einen Beamten. In der Unterwäsche entdeckten die Fahnder dann einige Gramm Crystal und in seiner Hose griffbereit ein Messer.

Wohnung in Thüringen durchsucht

Ebenfalls erfolgreich war die angeordnete Durchsuchung seiner Wohnung in Thüringen. Auch hier konnten Polizisten etliche Gramm Rauschgift sicherstellen. Nach Abschluss der notwendigen polizeilichen Maßnahmen konnte der Beschuldigte aus dem Gewahrsam entlassen werden.

Wenig später erneute Kontrolle im Zug

Knapp 20 Stunden später entdeckten die Fahnder den Mann erneut im Zug bei Schirnding. Hierbei ergaben sich deutliche Anzeichen für einen Körperschmuggel. Noch bevor eine ärztliche Untersuchung erfolgen konnte übergab sich der Mann und es kam ein Kondom mit geringer Menge Rauschgift zum Vorschein. Der Mann muss sich nun wegen mehrerer Fälle von Drogenschmuggel und Widerstand gegen Polizeibeamte strafrechtlich verantworten.



Anzeige