Tag Archiv: Gegenfahrbahn

© Polizei

Crash in Marktleuthen: Alkoholisierte Mutter am Steuer – Kind auf dem Beifahrersitz!

Einen Frontalzusammenstoß verursachte in der Nacht zum Dienstag (05. November) eine 35-Jährige in Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel). Die alkoholisierte Frau brachte bei dem Unfall nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Sohn, der sich auf dem Beifahrersitz befand, in Gefahr.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Frontalcrash bei Thurnau: 23-Jähriger schwer verletzt

Ein heftiger Frontalzusammenstoß mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am frühen Sonntagabend (19. November) auf der Kreisstraße KU5 zwischen Döllnitz und Hutschdorf (Landkreis Kulmbach). Bei dem schweren Verkehrsunfall wurde ein junger Fahrer schwerst verletzt, der andere leicht. Zudem musste die Straße für mehrere Stunden gesperrt werden und es entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Rehau / B15: Drei Verletzte nach schwerem Unfall

Nach einem Autounfall mit drei Verletzten musste die B15 zwischen Kühschwitz und Döhlau (Landkreis Hof) am Sonntagnachmittag (08. Januar) für zwei Stunden gesperrt werden. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

Sassanfahrt (Lkr. Bamberg): Geisterfahrerin verursacht Unfall!

Zwischen Sassanfahrt und Hirschaid verursachte eine Geisterfahrerin am Donnerstagabend (18. September) einen Verkehrsunfall. Es gab zwei Leichtverletzte und einen Blechschaden in der Höhe von 11.000 Euro.

Weiterlesen

© Michael Dicker, TVO

Erbrach (Lkr. Bamberg): Frontalcrash mit Gegenverkehr

Im Kurvenbereich der Staatsstraße 2258 kam am Montagabend (18. August) ein 46-jähriger Opel-Fahrer auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 20-jähriger Mercedes-Fahrer bremste sein Fahrzeug noch ab, fuhr äußerst rechts und konnte trotzdem einen Frontalzusammenstoß mit dem Entgegenkommenden nicht verhindern.

Weiterlesen

Schwarzenbach/Wald (Lkr.Hof): Auto gerät in Gegenverkehr

Nur ein kleiner Moment der Unachtsamkeit und schon war der schwere Verkehrsunfall am Montagmorgen auf der Bundesstraße 173 bei Gottsmannsgrün passiert. Ein 47-jähriger Golffahrer geriet auf seiner Fahrt nach Schwarzenbach am Wald in einer leichten Linkskurve auf die Gegenfahrbahn, auf der ihm gleich mehrere Autos entgegen kamen. Das erste dieser Autos konnte dem Golf noch ausweichen. Mit dem nachfolgenden Skoda Octavia stieß der 47-Jährige jedoch zusammen. Der Golf streifte massiv die gesamte Fahrerseite des Octavias, wobei auch das Hinterrad herausgerissen wurde. Anschließend wurde der Octavia um die Achse gewirbelt und blieb entgegen der Fahrtrichtung im Straßengraben liegen. Der 47jährige Golffahrer streifte anschließend noch einen Leitpfosten und konnte sein Auto nach etwa 100 Metern zum Stehen bringen. Beide Autos wurden dabei schwer beschädigt – die Polizei schätzt den Gesamtblechschaden auf mindestens 25.000 EURO. Der 44jährige Octaviafahrer wurde so schwer verletzt, dass er ins Klinikum Hof eingeliefert werden musste. Der 47jährige Golffahrer  konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.

 


 

Strullendorf (Lkr. Bamberg): Hoher Sachschaden bei Unfall am Montag

In Strullendorf geriet am Montagmorgen ein 22-jähriger VW-Lupo-Fahrer nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden 48-jährigen VW-Caddy-Fahrer. Dieser versuchte auszuweichen und stieß dabei gegen einen Leitpfosten. Der Lupo-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt circa 12.500 €.

 


 

 

Braunach (Lkr. Bamberg): Hoher Sachschaden bei Unfall mit LKW

Auf der kurvenreichen, abfallenden Staatsstraße 2277 bei Braunach (Landkreis Bamberg) geriet am Montagvormittag ein 48-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Anhänger ins Schlingern, so dass dieser in die Gegenfahrbahn ragte. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 49-jährigen BMW-Fahrer. Dieser musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 43.500 Euro.

 


 

 

Pinzberg (Lkr. Forchheim): 14.500 Euro Sachschaden durch Frontalzusammenstoß

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw am Sonntagnachmittag entstand ein Sachschaden in Höhe von 14500 Euro. Auf der Kreisstraße zwischen Gosberg und Forchheim geriet eine 41-jährige Autofahrerin auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem BMW zusammen. Dieser wurde durch den Aufprall an den rechten Fahrbahnrand geschoben und stieß dort gegen ein Verkehrszeichen. Der 50-jährige Fahrer sowie die Unfallverursacherin blieben glücklicherweise unverletzt.

 



 

Itzgrund (Lkr. Coburg): Gefährdete Autofahrer bitte melden

Die Polizeiinspektion sucht nach Verkehrsteilnehmern, die am Mittwochnachmittag auf der B4 im Itzgrund vom Fahrer eines Opel behindert oder gefährdet wurden. Der 65-jährige war mit seinem Opel von Bamberg nach Coburg unterwegs, als er gegen 15.40 Uhr von der Fahrbahn abkam. Möglicherweise waren gesundheitliche Beeinträchtigungen der Grund, dass der Opelfahrer auf die Gegenfahrbahn abkam und dabei Leitpfosten und die Leitplanke erheblich beschädigte. Um Frontalzusammenstöße zu vermeiden, mussten die entgegenkommenden Fahrer bremsen und ausweichen. Mit platten Reifen fuhr er noch 100 Meter weiter, bis der Opel schließlich liegen blieb. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 7000 Euro. Mit einem Schock musste der 65-Jährige vom Rettungsdienst in das Coburger Klinikum gebracht werden. Die Polizei bittet jetzt die Fahrer aus dem Gegenverkehr, die dem Opel ausweichen mussten, sich unter der Rufnummer 09561/645-209 zu melden.

 

 


 

 

Memmelsdorf: Autofahrer gerät auf die Gegenfahrbahn

Gesamtsachschaden von ungefähr 10.000 Euro entstand am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall, als ein 55-jähriger Hondafahrer mit einem 50-jährigen Audifahrer zusammenstieß. Auf der Kreisstraße von Memmelsdorf Richtung Pödeldorf kam der Hondafahrer nach rechts ab und fuhr gegen die Leitplanke. Dadurch schleuderte er auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Entgegenkommenden zusammen. Glücklicherweise erlitt der Audifahrer nur leichte Verletzungen.