Tag Archiv: Großeinsatz

© TVO / Symbolbild

Lichtenfels: Zeugin entdeckt vermisste Seniorin (74)

Nach einer intensiven Fahndung der Polizeiinspektion Lichtenfels mit einem Hubschrauber sowie der Unterstützung der Rettungshunde von BRK und ASB, Mitgliedern der DLRG und Wasserwacht wurde eine vermisste 74-jährige Rentnerin am Mittwochmittag (11. Mai) in Lichtenfels-Trieb augenscheinlich wohlauf aufgefunden. Die Frau galt seit Sonntag als vermisst.

Weiterlesen

© News5 / Zeilmann

Emtmannsberg: Sieben Verletzte bei Bauernhofbrand

Beim Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens am Dienstagnachmittag (10. Mai) im Emtmannsberger Ortsteil Troschenreuth (Landkreis Bayreuth) wurden sieben Personen verletzt. Es entstand ein Schaden von über 100.000 Euro.

Weiterlesen

© News5 / Ittig

Coburg: Acht Verletzte nach Wohnhausbrand

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Coburg am Montagmorgen (2. Mai) zog sich ein 60-Jähriger schwere Brandverletzungen zu. Zwei weitere Bewohner und fünf Polizeibeamte erlitten durch das Feuer Rauchgasvergiftungen. Der Schaden wird auf mindestens 100.000 Euro taxiert.

Wohnung im Erdgeschoss brennt lichterloh

Die Einsatzkräfte erreichte gegen 4:45 Uhr der Notruf über den Brand in dem Haus in der Straße „Kürengrund“. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, brannte es in einer Wohnung im Erdgeschoss des Hauses bereits lichterloh. Durch die massive Rauchentwicklung konnten mehrere der 13 anwesenden Bewohner das Gebäude nicht mehr selbständig verlassen. Sie wurden durch die Rettungskräfte evakuiert und ins Freie gebracht.

60-Jähriger kommt mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik

Unter den Geretteten war ein 60-jähriger Mann, der sich auf seinen Balkon geflüchtet hatte. Er erlitt bei dem Feuer schwere Brandverletzungen. Der Notarzt transportierte den Schwerverletzten in eine Spezialklinik. Fünf Polizisten erlitten bei dem Einsatz Rauchgasvergiftungen und mussten wie auch zwei Hausbewohner behandelt werden. Einer Beamter kam in ein Krankenhaus.

Mehrere Wohnungen unbewohnbar

Durch das Großaufgebots der umliegenden Feuerwehren wurde das Ausbreiten des Brandes auf das weitere Wohnhaus verhindert. Trotzdem wurden mehrere darüber liegende Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen. Sie sind derzeit unbewohnbar. Vorsorglich mussten auch die Bewohner eines Nachbaranwesens ihre Wohnungen verlassen. 

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

Kripo nimmt Ermittlungen auf

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro. Brandfahnder der Kriminalpolizei Coburg haben die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

Unkommentiertes Video vom Tag
© News5 / Fricke

Presseck: 150.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Beim Brand eines Wohnhauses im Pressecker Ortsteil Kunreuth (Landkreis Kulmbach) entstand am Donnerstagmorgen (28. April) ein geschätzter Schaden von mindestens 150.000 Euro. Bei dem Feuer in der Nacht wurde glücklicherweise niemand verletzt.

 

37-Jähriger bemerkt das Feuer

Gegen 1:40 Uhr bemerkte ein 37-jähriger Mann die Flammenbildung im ersten Stockwerk des landwirtschaftlichen Anwesens. Er verständigte daraufhin sofort die Rettungskräfte. Gleichzeitig warnte er die beiden Bewohner des Hauses. Diese konnten das Gebäude unverletzt verlassen.

Über 100 Einsatzkräfte vor Ort

Die alarmierten Feuerwehren aus dem näheren Umkreis brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Über 100 Einsatzkräfte waren bis in die Früh vor Ort im Einsatz. Laut News5 sorgte die mangelnde Löschwasserversorgung für Probleme. Erst als eine 300 Meter lange Schlauchleitung von einem Löschteich gelegt wurde, gelang es den Einsatzkräften, eine stabile Wasserversorgung aufzubauen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Kripo Bayreuth übernimmt Ermittlungen

Dennoch entstand an dem Wohnhaus erheblicher Sachschaden von mindestens 150.000 Euro. Die Bayreuther Kriminalpolizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen am Brandort in Kunreuth auf. Nach einer ersten Auskunft der Spezialisten dürfte ein technischer Defekt in der Elektroinstallation als Ursache für das Feuer in Frage kommen. Die Flammen griffen anschließend auf den Dachstuhl des Hauses über.

 

Unser Aktuell-Bericht vom Donnerstag (28. April)
tvo.de Themen-Playlist: Brände der letzten Zeit in Oberfranken

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar
© TVO / Symbolbild

Bamberg / Gereuth: Betrunkene greifen Polizeikräfte an

Einen Großeinsatz der Polizei löste am Mittwochabend (13. April) ein 26-jähriger Rollstuhlfahrer im Bamberger Stadtteil Gereuth aus. Die Einsatzkräfte wurden von Anwohnern gerufen, da der alkoholisierte Mann ausrastete, wild um sich schlug und Familienangehörige tätlich anging.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Rettungseinsatz an Berufsschule Forchheim: Verdorbenes Essen der Grund?

Rettungskräfte und Notärzte wurden am Donnerstagnachmittag (7. April) an die Forchheimer Berufsschule in der Fritz-Hoffmann-Straße gerufen. Mehrere Schüler klagten nach dem Mittagessen über Kreislaufprobleme sowie Unwohlsein und mussten sich erbrechen. Die Ursache ist noch unklar.

Weiterlesen

Lichtenfels: Bombendrohung im OBI-Baumarkt

Ein unbekannter Anrufer drohte am Dienstagnachmittag (29. März) mit einer vermeintlichen Bombe im Lichtenfelser OBI-Markt. Nach der Räumung des Baumarkts gaben die Beamten allerdings rasch Entwarnung. Es wurde kein Sprengstoff gefunden. Nun ermittelt die Kripo Coburg.

Weiterlesen

© TVO

Bamberg: Hautreizungen an Schule bleiben ein Rätsel

Nach dem Großeinsatz der Rettungskräfte an der Maria-Ward-Schule in Bamberg am gestrigen Tag (16. März) bleibt die Ursache weiterhin unklar. Insgesamt 21 Schülerinnen einer fünften Klasse klagten gestern über Atembeschwerden, Übelkeit und Juckreiz. Wir berichteten. Die Polizei ermittelt weiter.

Weiterlesen

© TVO

Bamberg: Großalarm an der Maria-Ward-Schule

Am Mittwochmittag (16. März) kam es zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte an der Maria-Ward-Schule am Bamberger Holzmarkt. Insgesamt 21 Schülerinnen einer fünften Klasse klagten über Atembeschwerden und Juckreiz. Die Ursache ist derzeit noch unbekannt.

Weiterlesen

FHVR Hof: Student läuft mit Gewehr durchs Gebäude

Einen Großeinsatz der Polizei löste am Dienstagnachmittag (19. Januar) ein 34-jähriger Mann aus, der in der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege mit einem Gewehr gesehen wurde. Angeblich drohte der Studierende „alle umzubringen“.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Kirchenlamitz (Lkr. Wunsiedel): Altes Kino brennt komplett nieder

Donnerstagnachmittag (17.12.) brannte das „alte Kino“ in der Altstadt von Kirchenlamitz vollständig ab. Die eingesetzten Feuerwehrkräfte hatten alle Hände voll zu tun, den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Kripo Hof hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Weiterlesen

© Stadt Bamberg

Bamberg: Müllbunker im Müllheizkraftwerk brennt

Am Dienstagmorgen (27. Oktober) wurde in einem Müllbunker im Müllheizkraftwerk von Bamberg eine starke Rauchentwicklung entdeckt. Zuerst versuchten Mitarbeiter des Kraftwerks gegen 7:30 Uhr die Flammen mit der eingebauten Löschanlage selbst zu bekämpfen. Rund eine Stunde später wurde die Feuerwehr alarmiert.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6 7