Tag Archiv: Justizgebäude

Justizgebäude Coburg: Drohanrufe kamen aus Telefonzellen

Am Donnerstag, den 13. April, musste das Justizgebäude Coburg nach zwei Drohanrufen mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften geräumt werden. Wir berichteten! Nun haben die Ermittler der Kriminalpolizei Coburg Hinweise, dass der Täter für seine Anrufe offenbar zwei Telefonzellen genutzt hat. Die Beamten bitten deshalb die Bevölkerung um Mithilfe.

Weiterlesen

Alarm in Coburg: Bombendrohung am Justizgebäude

UPDATE (18:10)

Auf Nachfrage von TVO gab die Polizei nun Entwarnung. Der Polizeieinsatz am Justizgebäude in Coburg ist somit beendet. Auf dem abgesperrten Areal wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Die Straßensperrung ist somit wieder aufgehoben.

UPDATE (16.45)

Nach einem Drohanruf am Donnerstagnachmittag (13. April) musste das Justizgebäude in Coburg geräumt werden. Das Areal in der Ketschendorfer Straße ist derzeit durch zahlreiche Streifenbesatzungen abgeriegelt und wird mit Polizeihunden abgesucht.

 

Zwei Drohanrufe lösen Alarm aus

Kurz nach 15:00 Uhr gingen kurz hintereinander zwei Anrufe ein, in denen Drohungen gegen das Justizgebäude in Coburg geäußert wurden. Auf Grund der Angaben musste von einer Gefährdungssituation für die im Gebäude befindlichen Personen und das Objekt selbst ausgegangen werden. Innerhalb kürzester Zeit konnten alle Beschäftigten und Besucher das Justizgebäude verlassen.

Sprengstoffsuchhunde im Einsatz

Derzeit suchen Polizeibeamte und Diensthundeführer mit Sprengstoffsuchhunden die Räumlichkeiten ab. Im Zuge der Absperrmaßnahmen musste auch der Verkehr rund um das Areal an der Ketschendorfer Straße abgeleitet werden. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen.

Unkommentiertes Video!

ERSTMELDUNG (16:30)

Aufgrund eines Drohanrufes am Donnerstagnachmittag (13. April) wurde das Justizgebäude in Coburg vorsorglich geräumt. Das Areal wird momentan abgesucht.

  • Weitere Informationen folgen in Kürze!
© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg: Überwachungskamera der Justiz mit Softair-Waffe beschossen

Nach der Beschädigung einer Überwachungskamera am Bamberger Justizgebäude am letzten Donnerstag (23. Juni) konnte die Kripo Bamberg die mutmaßlichen Täter schnell ausfindig machen. Ein Brüderpaar (19 und 22 Jahre) steht im Verdacht, mit Softair-Waffen auf die Kamera geschossen zu haben. Sie müssen sich jetzt strafrechtlich verantworten.

Weiterlesen

Hof: Machbarkeitsstudie für Justizgebäude in Auftrag gegeben

Das Hofer Justizgebäude schafft es in den letzten Monaten immer wieder in die Schlagzeilen. Jetzt ist eine sogenannte Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden. Sie soll klären, ob der noch stehende alte Anbau saniert und aufgestockt oder abgerissen und neu gebaut wird. Denn obwohl die Umbaumaßnahmen noch lange nicht abgeschlossen sind ist bereits klar, dass nicht alle Mitarbeiter in den neuen Räumen Platz finden werden. Mehr über den aktuellen Stand auf der Großbaustelle ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.  


 

Bayern / Hof: Woche der Justiz im Mai 2014

Aufgrund der Wiederaufnahme des Falls Peggy geriet die Justiz letzte Woche heftig in die Kritik. Dieser Fall wirft eine Menge Fragen an die Gerichte und Staatsanwaltschaft auf.  Wie kommt der Richter zu seinem Urteil? Wie klärt ein Staatsanwalt ein Verbrechen auf? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Sie in der Woche der Justiz vom 9. bis 24. Mai 2014. Zahlreiche Veranstaltungen gibt es in Bayern. Auch das Justizgebäude am Berliner Platz in Hof und die JVA Hof warten mit Veranstaltungen auf. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ und unter www.woche-der-justiz-bayern.de.

 


 

 

Hof: „The Beast of the East“ frisst das Justizgebäude

„The Beast of the East“ – so steht es auf der Führerkabine des größten Abbruchkrans von Deutschland, der gerade in Hof seine Arbeit erledigt. Was lange währt wird nun nämlich endlich gut – obwohl es wirklich nicht gut anfing. Erst gibt‘s Probleme bei der Auftragsvergabe, dann kündigt das staatliche Bauamt Bayreuth der ersten Abrissfirma und dann muss wieder neu ausgeschrieben werden. Das Resultat: Der Abriss des Hofer Justizgebäudes verzögert sich um fast ein ganzes Jahr. Nun aber geht es dem Gebäude an den Kragen. Schon seit knapp zwei Wochen steht ein riesiger Kran auf der Baustelle am Berliner Platz. Und seit heute (4. Februar) darf sich „The Beast of the East“, wie die Riesenmaschine heißt, durch die Bauruine fressen. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Justizgebäude Hof: Endlich kompletter Abriss?!

Es ist Januar 2013, die Mitarbeiter des Justizhochhaues in Hof sind alle ausgezogen. Das Bauwerk soll in Kürze abgerissen werden. In einem Vierteljahr soll alles dem Erdboden gleichgemacht sein. Es kommt ganz anders. Firmen, die bei der Auftragsvergabe leer ausgegangen sind, verlangen eine Prüfung. Und das dauert. Jetzt, ein Jahr später, stehen große blaue Kräne vor der Ruine und wir fragen uns: Hat die unendliche Geschichte jetzt ihr letztes Kapitel erreicht? Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 



 

 

Coburg: Verdächtiger nach Flucht schnell wieder gefasst

Am Morgen des heutigen Montags sollte ein 23-Jähriger in Coburg zur Hauptverhandlung vorgeführt werden. Unter anderem wirft die Staatsanwaltschaft Coburg dem jungen Mann versuchten Totschlag vor – im Januar dieses Jahres soll er einen Gleichaltrigen mit einem Messer bedroht und attackiert haben.

Obwohl er in Polizeibegleitung zum Justizgebäude gebracht wurde, gelang dem Beschuldigten die Flucht. Die war allerdings von kurzer Dauer, denn die sofort eingeleitete intensive Fahndung der Coburger Polizei führte schnell zum Erfolg und der Flüchtige konnte etwa zwei Stunden nach seinem Entkommen im Coburger Stadtgebiet wieder festgenommen werden. Die Beamten brachten den 23-Jährigen anschließend zurück in den Gerichtssaal.

 


 

 

Justizgebäude Hof: Abriss wird zur unendlichen Geschichte

Der Abriss des alten Hofer Justizgebäudes droht sich zu einer unendlichen Geschichte zu entwickeln. Seit Mai laufen die Arbeiten an dem Hochaus. Erst sollte das Gebäude entkernt und danach Stockwerk für Stockwerk abgetragen werden. Ein Blick auf das Gebäude zeigt allerdings, dass bislang Letzteres noch nicht geschehen ist. Seit Juli sind die Bauarbeiten ganz offensichtlich ins Stocken geraten. Das Staatliche Bauamt zieht nun die Konsequenzen und hat den der Vertrag mit dem Abrissunternehmen gekündigt. Nach derzeitiger Einschätzung des Amtes dürfte sich die Fertigstellung der Baumaßnahme in Hof um rund 1 Jahr verzögern, da nunmehr ein neues Ausschreibungsverfahren durchgeführt wird. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Justizgebäude Hof: 3 Monate Verzug beim Abriss

Eigentlich sollte das alte Justizgebäude in Hof längst abgerissen sein. Doch immer noch ragt es neun Stockwerke hoch in die Luft und prägt das Hofer Stadtbild. Im Januar haben die letzten Mitarbeiter ihre Plätze im Hochhaus geräumt. Möbel, Computer und Unterlagen alles wurde feinsäuberlich in Kartons verpackt und in den farbenprächtigen Neubau gleich nebenan gebracht. Jetzt stehen zwar Bagger vor der Tür des alten Gebäudes, nach Abriss sieht es aber trotzdem noch nicht aus… Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.