Tag Archiv: Kinder

Bad Alexandersbad: Tote Babys – Verdacht gegen kirchliche Mitarbeiterin

Im Fall der zwei toten Babys von Bad Alexandersbad (Landkreis Wunsiedel) richtet sich der Verdacht gegen eine kirchliche Mitarbeiterin der Gemeinde. Wie berichtet, war vergangene Woche eine 52 Jahre alte Frau aus Bad Alexandersbad festgenommen worden. Sie steht in Verdacht, die Mutter der beiden toten Babys zu sein. Medienberichten zu Folge soll es sich bei der 52-jährigen Frau um ein Mitglied des örtlichen Kirchenvorstandes handeln. Wir berichten aus Bad Alexandersbad ab 18:00 Uhr in “Oberfranken Aktuell“.

 


 

 

Familienfreundliches Oberfranken: Bildungspaket der Stadt Rehau

Wer etwas weiß, wer gebildet ist, hat bessere Chancen im Leben. Investitionen in Bildung bedeutet Investition in die Zukunft. Genau deshalb hat die Stadt Rehau im Landkreis Hof im vergangenen Jahr ein bayernweit einzigartiges Projekt ins Leben gerufen: „Das Bildungspaket der Stadt Rehau“. Ein Katalog mit Veranstaltungen zu verschiedenen Lebens- und Wissensbereichen. Kindergärten, Tagesstätten, Schulen, Horte und Jugendzentren können sich daraus die Angebote auswählen, die sie am spannendsten finden. Der Rehauer Kindergarten St. Josef zum Beispiel hat sich ein Bildungsangebot zum Thema „Wilde Wald Welt“ ausgesucht.

 

 


 

 

Familienfreundliches Oberfranken: Deutschkurse der Familienbildungsstätte Bayreuth

Ein Konto bei der Bank eröffnen, einen Termin beim Zahnarzt vereinbaren oder ein Kind in der Schule krank melden – alles kein Problem für die meisten von uns. Unmöglich aber für manch eine Frau mit Migrationshintergrund, die nur wenig deutsch versteht und spricht. Und genau hier setzt die Evangelische Familien-Bildungsstätte plus Mehrgenerationenhaus in Bayreuth mit dem Kurs „Mama lernt besser Deutsch“ an. Ein Projekt, das ebenfalls beim Wettbewerb „familienfreundliches Oberfranken“ nominiert ist. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Burgebrach (Lkr. Bamberg): Unbekannter belästigt spielende Kinder

Ein bislang unbekannter Mann entblößte sich am Montagnachmittag auf einem Spielplatz in Burgebrach (Landkreis Bamberg) gegenüber mehrerer Kinder. Erst begann der Mann mit den drei Kindern ein belangloses Gespräch. Kurze Zeit später entblößte er sein Geschlechtsteil. Die Kinder liefen sofort davon und berichteten ihren Eltern von dem Vorfall, welcher sich gegen 17.00 Uhr am Montag (02.09.13)  ereignete.

Die Kripo Bamberg hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Mann. Er wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 30 bis 40 Jahre alt
  • etwa 170 bis 175 cm groß
  • schlank
  • graue, im Nacken etwas längere Haare
  • Bekleidet war er mit Jeans und Turnschuhen, eventuell trug er eine Kappe.

Hinweise zur Tat nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 


 

 

Schönwald (Landkreis Wunsiedel): Mann spricht Kinder auf dem Spielplatz an

Mehrere Kinder wurden am Mittwochvormittag von einem ca. 50-jährigen Mann, vermutlich Russe, am Spielplatz in der Bahnhofstraße in Schönwald (Landkreis Wunsiedel) angesprochen. Alle Kinder waren 7 Jahre alt und sollten ihm den Weg zur „Diska“ zeigen oder ihn dorthin bringen.

Er gab den Kindern Geld

Einem der beiden Mädchen gab er 10 Euro, dem Jungen überreichte der Mann 2 Euro. Daraufhin liefen die Kinder zur Mutter der Mädchen, welche den Mann dann auch noch ansprach und mit der Polizei drohte. Nach dieser Drohung fuhr der Unbekannte mit einem Mietwagen davon und ließ sich in der Vorwerkstraße bei Hausnummer 51/53 absetzen.

Polizei Selb bittet um Hinweise

Nachdem der weitere Weg nicht bekannt ist, bittet die Polizei Selb unter der Tel. 09287/9914-0 um Hinweise auf diesen Mann. Er ist ca. 180 cm groß und war zur Tatzeit mit einer schwarzen Lederjacke und beige-oliven Hose bekleidet.

 


 

 

Kulmbach: Gewinner des „Kinderverkehrsquiz Motorradsternfahrt 2013“

Einen erfreulichen Anlass hatte der Besuch der Polizeiinspektion Kulmbach für zehn Kinder am letzten Freitag. Die Sieger des Kinderverkehrsquiz der diesjährigen Motorradsternfahrt nahmen dort ihre Preise entgegen.

Etwa 500 Kinder hatten am Quiz anlässlich der 13. Motorradsternfahrt Ende April teilgenommen und Fragen zur Ausrüstung von Fahrrädern und zu Verkehrszeichen beantwortet. Am 16. Mai 2013 erfolgte die Ziehung der Gewinner, wobei die 11-jährige Lea aus Eckersdorf den ersten Platz für sich verbuchen konnte. Neben ihr durften sich auch der 6-jährige Marvin aus Stockheim und der 2-jährige Lorenz aus Manching jeweils über einen der Hauptpreise – einen Besuch im Playmobilland und ein Polizeimotorrad – freuen. Auf den weiteren Plätzen landeten Larissa (9), Jana (10) und Alessa (4) aus Kulmbach, sowie Marlon (5) aus Bayreuth, Lea (4) aus Kronach und Tim (10) aus Stadtsteinach. Auch sie konnten sich über Spielzeuge freuen.

Überreicht wurden die Präsente von Polizeirat Alexander Lang, Leiter des Sachbereichs Verkehr beim Polizeipräsidium Oberfranken. Polizeihauptmeisterin Sabine Kunert und Renate Meyer, beide ebenfalls vom Polizeipräsidium, kümmerten sich um die Organisation der gelungenen Veranstaltung. Nach erfolgter Preisverleihung, einem Rundgang in der Kulmbacher Polizeidienststelle und Erinnerungsfotos auf einem „echten“ Polizeimotorrad verabschiedeten sich die Kinder mit strahlenden Augen.

(Foto  vlnr: Polizeihauptmeisterin Sabine Kunert – Polizeirat Alexander Lang – Lea – Larissa – Alessa – Lea – Jana – Marvin – Tim – Jonas – Renate Meyer – es fehlen: Marlon und Lorenz)

 


 

 

Selb: „Haus der kleinen Forscher“ – Kitas setzen sich für Bildung ein

Beim „Haus der kleinen Forscher“ lernen Kinder auf spielerische Art und Weise Phänomene ihrer Alltagswelt kennen und verstehen. Durch das Forschen und Experimentieren und die gemeinsame Entdeckung von Phänomenen wird nicht nur die Neugier geweckt, sondern die Kinder werden zugleich in ihrer Lern-, Sozial- und Sprachkompetenz sowie in feinmotorischen Fähigkeiten gestärkt. Hinter der Aktion steht eine bundesweite Stiftung, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt wird. In Oberfranken sind an rund 200 Kindergärten die kleinen Forscher unterwegs. Die Kitas setzen sich somit für die Bildung der Kinder ein und dies wurde nun von der IHK Oberfranken in Selb gedankt.

 


 

 

Oberfranken: Hohe Quote bei Kinderbetreuungsplätzen

Zum 01. April 2013 lag die Versorgungsquote im Regierungsbezirk Oberfranken bei 53 Prozent. Dies bedeutet, dass für rund jedes zweite Kind im Alter von 1-2 Jahren ein entsprechender Betreuungsplatz in einer Krippe, Kindertagesstätte oder in der Kindertagespflege zur Verfügung steht. Zum 1. August 2013 wird die durchschnittliche Versorgungsquote in Oberfranken sogar bei knapp 60 Prozent liegen, so die Voraussagen der Verantwortlichen. Laut Regierungspräsident Wilhelm Wenning ist dieser Wert Ausdruck eines großen Engagements der Gemeinden, Städte und Landkreise in Oberfranken.

78 Millionen Euro investiert

Die Regierung von Oberfranken bewilligte seit 2008 rund 78 Millionen Euro für 4.575 neue Krippenplätze. Die Mittel stammen aus dem Investitionsprogramm des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung 2008 – 2014“ und dem zusätzlich vom Freistaat aufgelegten Sonderinvestitionsprogramm für den Krippenausbau.

 


 

 

Beschäftigungs-Affäre: Drei aktuelle CSU-Abgeordnete aus Oberfranken genannt

Die Bayerische Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) hat am Freitagnachmittag die brisante Liste mit ehemaligen und aktuellen Landtagsabgeordneten veröffentlicht, die in der „Beschäftigungs-Affäre“ Kinder und Ehepartner auch nach dem Jahr 2000 beschäftigt haben.

Aus Oberfranken stehen drei aktuelle CSU-Abgeordnete auf der Liste, die im Jahr 2012 rechtmäßig Verwandte des ersten Grades beschäftigten. Dies sind MdL Alexander König, MdL Walter Nadler und MdL Heinrich Rudrof.

In dem besagten Jahr 2000 trat eine Gesetzesverschärfung ein. Seitdem ist es Abgeordneten in Bayern nicht mehr erlaubt, Angehörige des erstes Grades zu beschäftigten. Eine Übergangsregelung nutzen in der aktuellen Legislaturperiode rechtmäßig noch 17 Abgeordnete der CSU aus.

 


 

 

Gooooooal: Mini-EM in Rehau & Franzensbad

Was für die Profi-Fußballer die Champions-League ist, ist für Kinder-Kicker die Mini-EM. Und die findet wieder vom 17. bis 19. Mai, also an Pfingsten, statt. 18 Mannschaften sind in diesem Jahr dabei. Darunter zum Beispiel Manchester United, Ajax Amsterdam und Schalke 04. Auch ein Team aus Japan kommt zur Mini-EM angereist. Wer in gut zwei Wochen gegen wen antritt, das erfahren Sie ab 18 Uhr in “Oberfranken Aktuell”.

 


 

 

Hof: Sana Klinikum hilft Kindern aus Krisengebieten

Mitte Februar kamen erneut zwei Kinder aus Krisengebieten in das Sana Klinikum Hof. Der 8-jährige Korbonali aus Tadschikistan ist mit einer schweren Fehlbildung der Harnröhre auf die Welt gekommen. Nach mehreren erfolglosen Operationen kam er bereits 2012 nach Hof. „Wir konnten damals mit der ersten Operation bereits einen Teilerfolg erzielen und sind sehr glücklich, dass wir dem Jungen durch die Folge-Operationen nun zu einem beschwerdefreien Leben verhelfen können“, berichtet Chefarzt Dr. med. Hansjörg Keller.

Der zweite kleine Patient, sieben Jahre alt aus Afghanistan, litt unter einem harnröhrenabriss nach einem Überrolltrauma durch einen Lastwagen. Nach zahlreichen erfolglosen Operationen in seiner Heimat wurde der Junge nun in der Kinderurologie in Hof behandelt. Oberarzt Abhishek Pandey ist zuversichtlich, dass dem Jungen durch die Operation in Hof geholfen werden kann.

Die Behandlung jedes Kindes kostet rund 10.000 Euro. Eine Summe, die für die Eltern der Jungen unbezahlbar ist.  Um Familien in dieser Notsituation unterstützen zu können,
kooperiert das Sana Klinikum Hof mit der deutschen Zentrale des Friedensdorfes in Oberhausen. Das Klinikum trägt sämtliche Kosten oder Operation. Der Rotary Club Hof-Bayern unterstützt seit Jahren die Gemeinstiftung Friedensdorf finanziell. Durch diese Kooperation konnten in den letzten Jahren 12 Kindern aus Krisengebieten in Hof geholfen werden.

 

(Foto: Dr. Hansjörg Keller, Chefarzt der Urologie und Abhishek Pandey, Oberarzt (v.r.n.l) –  freuen sich mit den Kindern über die Behandlungserfolge)

 



 

Bamberg: Freizeitstätte für Jugendliche geplant

Am südlichen Stadtrand von Bamberg liegt der Ortsteil Gereuth. Mit seinen 2.700 Einwohnern zählt das Wohngebiet zu den sozialen Brennpunkten. Umso bedauerlicher ist es, dass es genau dort keinen Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche gibt. Doch das soll sich ändern. Die Stadt Bamberg, unterstützt von den Brose Baskets, will jetzt in dem sozial schwächeren Viertel eine Jugendfreizeitstätte errichten. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Der nächste Nowitzki?: Talentsuche in Breitengüßbach

Die besten Jung-Basketballspieler aus acht Bundesländern geben in Breitengüßbach alles. Im Rahmen einer Talentsichtung beobachten U18-Bundestrainer Kay Blümel und der ehemalige Bundestrainer Bernd Röder jeden Spielzug der 13-Jährigen. Sie wählen die 24 hoffnungsreichsten Nachwuchsspieler aus. Wer zu den Besten Nachwuchsbasketballern gehört, sehen Sie heute ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

12345678