Tag Archiv: Plech

© bayern-reporter.com

Plech: Gestohlener Transporter brennt fast komplett aus

Nahezu vollständig brannte am Donnerstagmorgen (11. Juli) bei Plech (Landkreis Bayreuth) ein Kleintransporter aus. Das Fahrzeug wurde offensichtlich zuvor gestohlen. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen.

Ford-Transporter komplett ausgebrannt

Ein Zeuge bemerkte kurz vor 8:00 Uhr den nahe dem Klärbecken in Plech abgestellten und ausgebrannten Ford-Transporter aus dem Zulassungsbereich Altötting (AÖ) und verständigte die Polizei. Der Sachschaden bei dem 15 Jahre alte Fahrzeug lag bei wenigen tausend Euro.

Kripo bittet um Hinweise

Erste Erkenntnisse der Kriminalbeamten ergaben, dass der Transporter offensichtlich vorher entwendet und bei Plech abgestellt wurde. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Die Beamten fragen:

© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com© bayern-reporter.com
  • Wem ist der abgestellte weiße Transporter bei der Kläranlage ebenfalls aufgefallen?
  • Wer hat den Brand des Fahrzeugs bemerkt oder kann Hinweise zur Brandursache geben?
  • Wer kann sonst Hinweise zu Personen und/oder Fahrzeugen geben, die sich bei dem Kastenwagen aufgehalten haben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0921 / 506-0 bei der Kriminalpolizei Bayreuth zu melden.

© News5 / Holzheimer

Schwerer Unfall auf der A9 / Plech: Pkw kracht ungebremst in Lkw!

UPDATE (12:35 Uhr) 

Am heutigen Donnerstagmorgen (25. April) kam es zu einem schrecklichen Verkehrsunfall auf der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth) in Fahrtrichtung Berlin. Ein 19 Jahre alter Mercedesfahrer krachte nahezu ungebremst in einen polnischen Lkw. Drei Personen wurden bei der Kollision schwer verletzt. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro. 

Schwerer Auffahrunfall

Der 24-jährige polnische Lkw-Fahrer benutzte zum Zeitpunkt des Unfalls schon längere Zeit die Mittlere der drei Fahrspuren, um seinerseits einen Lkw zu überholen, als sich der 19-Jährige mit seinem Mercedes näherte. Aus bislang ungeklärten Gründen fuhr der junge Mann nahezu ungebremst auf den Lastwagen auf. Der Aufprall war so heftig, dass die Mercedeslimousine bis zum Beifahrersitz total beschädigt wurde.

Rettungshubschrauber im Einsatz

In dem Wagen saßen neben dem 19-Jährigen, auch sein 71 Jahre alter Vater und sein 26-jähriger Bruder. Alle drei wurden bei dem Unglück schwer verletzt. Rettungshubschrauber und Rettungswagen brachten sie in die umliegenden Krankenhäuser.

© News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer

Stundenlange Sperrung

Die A9 war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Die umliegenden Feuerwehren und das THW Pegnitz waren zur Rettung, der teils eingeklemmten Verletzten, sowie zu Absicherungs- und Aufräumarbeiten eingesetzt. Es kam in Richtung Berlin zu erheblichen Behinderungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter eingeschaltet.

Landkreis Bayreuth: Schwere Unfälle am Morgen auf der A9!

EILMELDUNG (9:05 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am heutigen Donnerstagmorgen (25. April) auf der Autobahn A9 500 Meter nach der Anschlussstelle Plech (Landkreis Bayreuth) in Fahrtrichtung Norden zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und Lkw. Laut der ersten Polizeimeldung sind drei Personen verletzt. Zahlreiche Rettungskräfte sind derzeit am Einsatzort. Nach aktuellem Stand (9:05 Uhr) sind derzeit alle Fahrstreifen in Richtung Norden gesperrt. Bitte achten Sie auf die Umleitungen und bilden eine Rettungsgasse. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

A9 / Plech: Mercedes schleudert über Autobahn & landet in Leitplanke

Am Montagvormittag (11. März) kam es auf der A9 bei Plech in Richtung Berlin zu einem schweren Unfall. Ein 37-Jähriger aus dem Rhein-Pfalz-Kreis verlor die Kontrolle über seinen Mercedes. Der Schaden beläuft sich auf über 60.000 Euro. Mercedes schleudert über die gesamte Autobahn Zwischen den Anschlussstellen Hormerdorf und Plech verlor der Mercedes-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen fahrend bei glatter und nasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. Er schleuderte über die gesamte Fahrbahn nach rechts und riss etwa 30 Meter der Außenschutzplanke aus der Verankerung. Anschließend wurde er zurück auf die Fahrbahn katapultiert und kam auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro Der Gesamtschaden wird mit etwa 60.000 Euro beziffert. Der Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Er wurde wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn angezeigt. Die Autobahnmeisterei Trockau war zur Verkehrssicherung und Fahrbahnreinigung vor Ort.

A9 / Plech: Polo fährt auf Lkw auf & prallt gegen Porsche

Am Dienstag (05. Februar) kam es auf der A9 bei Plech in Fahrtrichtung München zu einem Auffahrunfall. Ein Auto prallte dabei in einen Sattelzug. Der Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Autofahrer kann nicht rechtzeitig bremsen Gegen 18:45 Uhr war ein 27-jähriger Pole mit seiner gleichaltrigen Verlobten als Beifahrerin in einem Polo unterwegs. Der Mann bemerkte zu spät einen vor ihm fahrenden, langsameren Lkw mit slowenischer Zulassung. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf den Sattelanhänger auf und schleuderte nach links. Dann stieß der Kleinwagen noch mit einer 49-jährigen Porsche-Fahrerin zusammen. Die beiden Pkw blieben mitten auf der Fahrbahn stehen. 20.000 Euro Sachschaden nach Unfall Der junge Pole blieb unverletzt, seine Beifahrerin wurde leicht verletzt und auch die Porsche-Fahrerin aus Nürnberg erlitt einen Schock. Später musste die Polin zur Behandlung ins Krankenhaus Pegnitz gebracht werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro.  Die Autobahn war kurzzeitig bis zur Bergung der Fahrzeuge total gesperrt.
© TVO / Symbolbild

A9 / Plech: Pkw schrottet Räumfahrzeug beim Überholen

Am Sonntagmittag (03. Februar) kam es auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin auf Höhe der Anschlussstelle Plech (Landkreis Bayreuth) zu einem Unfall. Dabei prallte ein Auto beim Überholen gegen ein Winterdienstfahrzeug und beschädigte es schwer. Nürnberger setzt trotz Schnee zum Überholen an Bei einsetzendem Schnee und schneebedeckter Fahrbahn will ein 62-Jähriger aus dem Raum Nürnberg mit seinem Pkw an einem Schneeräumfahrzeug der Autobahndirektion rechts vorbeifahren. Beim Überholen geriet er jedoch ins Schleudern und stieß seitlich gegen das ausgefahrene Räumschild des Winterdienstes. Räumfahrzeug ist nach dem Crash nicht mehr diensttauglich Bei dem Zusammenstoss wurde das Winterdienstfahrzeug stark beschädigt, sodass ein weiterer Einsatz nicht mehr möglich war. Das Fahrzeug des Nürnbergers musste abgeschleppt werden. Aufgrund des Ausfalls kam es in der Folge zu erheblichen Verkehrsbehinderungen zwischen Plech und Bayreuth. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Den Fahrer des Pkw erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Punkt in Flensburg.
© Bundespolizei

Betzenstein / Marktschorgast: Schneefall sorgt für Unfälle auf der A9!

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei den aktuellen winterlichen Wetterverhältnissen war die Ursache, weshalb es am Dienstag (8. Januar) gleich zweimal auf der Autobahn A9 im Landkreis Kulmbach und im Landkreis Bayreuth zu Verkehrsunfällen kam. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Betzenstein: 400 Liter Diesel nach Unfall auf der A9 ausgelaufen!

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen (8. Januar) auf der Autobahn A9, zwischen den beiden Anschlussstellen Hormersdorf und Plech (Landkreis Bayreuth). Hierbei misslang einem Lkw-Fahrer das Ausweichmanöver, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Nach einem Aufprall gegen die Schutzplanke entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Weiterlesen
© News5 / Heilmann

Veldensteiner Forst: Frontalkollision auf der Kreisstraße

Am Freitagabend (21. Dezember) sind zwischen Plech und Pegnitz (Landkreis Bayreuth) auf der Kreisstraße BT28 ein BMW und ein VW frontal zusammengestoßen. Die Unfallbeteiligten wurden mit schweren und mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Beide Unfallfahrzeuge Totalschaden Die Polizei geht davon aus, dass die BMW-Fahrerin, geboren 1998, am frühen Abend von Plech in Richtung Pegnitz unterwegs war und – aus bislang ungeklärter Ursache- auf die Gegenfahrbahn geriet.  Dort stieß sie frontal mit einem VW zusammen, in dem zwei Personen saßen. Die BMW-Fahrerin wurde durch den Zusammenprall schwer verletzt, die beiden anderen Unfallbeteiligten erlitten mittelschwere Verletzungen. Die Polizei schätzt den finanziellen Schaden auf 20.000 Euro.

A9 / Plech: Unfall beim Überholen verursacht hohen Schaden

Am Montagnachmittag (12. November) ereignete sich kurz vor dem Parkplatz Sperbes bei Plech (Landkreis Bayreuth) auf der Autobahn A9 ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw-Fahrern. Ein 44-Jähriger befuhr mit seinem Toyota die rechte Spur in Richtung Berlin. Als dieser einen Sattelzug überholen wollte, kam es auf der mittleren Spur zur seitlichen Kollision mit dem Audi eines Bayreuthers (53).

Weiterlesen

© News5

A9/Plech: Lkw kracht in Warnleitanhänger – Fahrer schwer verletzt

UPDATE (17: 57 Uhr)

Der Fahrer eines polnischen Sattelzugs fuhr am Montagnachmittag (05. November) ungebremst in eine Baustellenabsicherung und verursachte so einen schweren Unfall auf der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth) mit etwa 150.000 Euro Sachschaden. 

Ungebremst in Warnleitanhänger gefahren

Kurz vor der Ausfahrt Plech in Richtung Berlin war die rechte Fahrspur wegen Baustellenarbeiten gesperrt und durch die Autobahnmeisterei ordnungsgemäß vorangekündigt bzw. abgesichert. Dies übersah der alleinbeteiligte Lkw-Fahrer offensichtlich und krachte mit hoher Geschwindigkeit frontal auf den gut sichtbaren Warnleitanhänger und den davorstehenden Lkw der Autobahnmeisterei Trockau.

Fahrer wird eingeklemmt

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Lkw-Fahrer schwere Verletzungen im Bereich der Beine und der Arme und war im deformierten Führerhaus vorerst eingeklemmt. Passanten vor Ort leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vorbildlich Erste-Hilfe. Der quer stehende Sattelzug blockierte die gesamte Autobahn. Der schwerverletzte Lkw-Fahrer wurde nach aufwendiger Bergung durch die Rettungskräfte des BRK sowie der umliegenden Feuerwehren mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Alle anderen Beteiligten blieben unverletzt.

Sperrung der Autobahn

Die Bergungs- sowie Reinigungsarbeiten nahmen längere Zeit in Anspruch. Der Verkehr in Richtung Norden war für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt und wurde an der Ausfahrt Hormersdorf ausgeleitet.

© News5 © News5 © News5 © News5 © News5 © News5

ERSTMELDUNG (15:15 Uhr)

Am heutigen Montagnachmittag (05. November) ereignete sich auf der Autobahn A9, kurz vor der Ausfahrt Plech (Landkreis Bayreuth), ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Angaben der Polizei prallte ein Lkw in Fahrtrichtung Berlin gegen einen Warnleitanhänger. Der Fahrer des Lkw soll verletzt sein. Über weitere verletzte Personen gibt es aktuell keine Informationen. Die Autobahn ist in dem Bereich derzeit komplett gesperrt. Rettungskräfte sind bereits vor Ort. Die Unfallursache ist noch unklar. 

  • Weitere Informationen folgen!

++EIL++ Plech: Schwerer Verkehrsunfall auf der A9

ERSTMELDUNG (12:09 Uhr)

Am heutigen Mittwochmittag (31. Oktober) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf  der A9 bei Plech im Landkreis Bayreuth, in Fahrtrichtung München. Laut ersten Angaben der Polizei sind mehrere Personen bei dem Unglück verletzt worden. Die Fahrbahn in Richtung Süden ist teilweise blockiert. Es kann in dem Bereich aktuell zu Verkehrsbehinderungen kommen. Rettungskräfte sind vor Ort. Die Unfallursache ist noch unklar. 

  • Mehr Informationen folgen! 

 

A9/Plech: Riskantes Manöver – Unfallverursacher flüchtet

Die Verkehrspolizei Bayreuth sucht nach einem flüchtigen Fahrer eines weißen Transporters. Der bislang unbekannte Fahrer verursachte am Mittwochvormittag (12. September), durch ein riskantes Überholmanöver, einen Verkehrsunfall auf der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth).

Weißer Transporter zieht plötzlich rüber

Gegen 11:15 Uhr war ein 79 Jahre Rentner war gerade dabei, auf der linken Fahrspur der A9, eine Fahrzeugkolonne zu überholen, als plötzlich ein weißer Kleintransporter ohne zu blinken ebenfalls nach links zog. Der Senior musste aufgrund des gefährlichen Manövers des Transporters ausweichen und geriet mit seinem Pkw gegen die Betonwand. Glücklicherweise reagierte er vorbildlich und es wurden keine weiteren Fahrzeuge in den Unfall involviert. Es entstand ein geringer Sachschaden von rund 250 Euro. Die Polizei sucht nach dem Verursacher, zu ihm ist nur bekannt, dass es sich um einen weißen Transporter mit ausländischem Kennzeichen gehandelt hat.

 

Wer den Unfall beobachtet hat und nähere Hinweise zum Verursacher machen kann wird gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Rufnummer 0921/506-2330 in Verbindung zu setzen.

A9 / Plech: 30.000 Euro Schaden durch zwei Unfälle verursacht!

Am Freitagnachmittag (31. August) ereignete sich auf der Autobahn A9 in Höhe von Plech (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall. Nachdem ein 50-Jähriger Pkw-Fahrer nach einem Überholvorgang wieder auf die mittlere Fahrbahn einscherte, unterschätzte dieser den Abstand zu einem Lkw und sorgte direkt für zwei Unfälle. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Weiterlesen

A9 bei Plech: Betrunkener wechselte auf der linken Spur seinen Reifen

Ein seltsames Bild bot sich Beamten der Verkehrspolizei am Donnerstagabend (23. August) auf der Autobahn A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth). Ein 44-jähriger Autofahrer wechselte aufgrund einer Reifenpanne in aller Seelenruhe sein Rad. Dies auf der linken Fahrspur der stark befahrenen A9!

Weiterlesen

1 2 3 4 5