Tag Archiv: Projekte

© Universität Bayreuth

Universität Bayreuth: Mehr Studierende und mehr Projekte!

Präsident der Universität Bayreuth, Prof. Dr. Leible und seine Hochschul-Kollegen präsentierten am heutigen Donnerstag (11. Oktober) bei der diesjährigen Jahrepressekonferenz dem Publikum die Bilanz zum Hochschulstart des Wintersemesters 2018 / 19. Die Zahl der Studierenden zum diesjährigen Wintersemester an der Universität Bayreuth ist gestiegen und damit auch die neu anstehenden Projekte. Weiterlesen

© TVO / Archivbild

Oberfranken: Söder zieht ein Zwischenfazit der Behördenverlagerung

Vor zwei Jahren startete im Freistaat die größte Regionalisierung von Behörden und staatlichen Einrichtungen der letzten Jahrzehnte. Rückblickend auf die letzten 24 Monate zieht Finanz- und Heimatminister Markus Söder (CSU) eine zufriedene Zwischenbilanz: „Wir sind mit der Umsetzung der Behördenverlagerung voll auf Kurs“, so der Minister am Donnerstag (2. März).

Weiterlesen

© Initiative Rodachtal

Initiative Rodachtal: Tagung der Steuerungsgruppe

Am vergangenen Donnerstag (10.12.) tagte in Seßlach die Steuerungsgruppe der Initiative Rodachtal. Sie zog Bilanz aus dem ersten Jahr Arbeit in der Umsetzungsphase des Integrierten Entwicklungskonzeptes. Dabei wurde deutlich, dass viele Projekte bereits auf einen guten Weg gebracht sind, dass aber auch noch vieles zu tun ist.

Weiterlesen

© Foto: Manfred Jahreiß

Hof / Wunsiedel: Zusätzliche Mittel für Integrationsprojekte

Das Bundesfamilienministerium hat die Mittel für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ in Hochfranken aufgestockt. Die Landkreise Wunsiedel, Hof sowie die Stadt Hof erhalten jeweils zusätzlich 10.000 Euro für Projekte zur Arbeit mit Flücht­lingen und Asylsuchenden. Für eine Aufstockung der Mittel hatte man sich beworben.

Weiterlesen

© VR Bank Coburg

Landestheater Coburg: Sterne des Sports verliehen

Im vollbesetzten Landestheater Coburg wurden am Donnerstagabend (20. November) die „Sterne des Sports“ übergeben. 35 Vereine aus der Region Coburg und Sonneberg hatten sich in diesem diesem Jahr mit den unterschiedlichsten Projekten ihres gesellschaftlichen Engagements beworben. Bei der Gala im Coburg wurden jetzt die Auszeichnungen vorgenommen.

Weiterlesen

Nürnberg / Oberfranken: Nordbayern-Plan vorgestellt!

Mit der neuen Heimatstrategie für Bayern hat der Ministerrat bei seiner Sitzung im Heimatministerium in Nürnberg die Weichen für eine starke Zukunft in Stadt und Land gestellt. Fast 600 Millionen Euro werden in die Nordbayern-Initiative für Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur bis 2018 nach Franken und in die Oberpfalz fließen.

Weiterlesen

Kronach: Pilotprojekt zum demografischen Wandel

Im Landkreis Kronach entsteht ein neues Büro zum demografischen Wandel. Damit wird Oberfranken zur Pilotregion für die künftige Bevölkerungsentwicklung. Die Staatsregierung will in den kommenden drei Jahren bis zu eine Million Euro aus dem Arbeits- und Sozialfonds zur Verfügung stellen.

Mit dieser Summe soll das vom Kabinett im Zuge der LOEWE-Insolvenz beschlossene Projekt „Demografie Pilotregion Oberfranken“ gefördert werden. Ab Januar 2014 werden in der neu eingerichteten Geschäftsstelle im Landkreis Kronach bereits bestehende demografierelevante soziale Einrichtungen, Akteure und Angebote erfasst und vernetzt. Dabei geht es in erster Linie um die Arbeitfelder „Familie und Arbeitswelt“, „Ältere Menschen“, „Kinder und Jugendliche“ sowie „Regionalentwicklung“. Das Büro zum demografischen Wandel soll effiziente Konzepte und Projekte, vor allem mit generationenübergreifenden Charakter, entwickeln, begleiten und verbreiten. Ziel ist es, in Oberfranken erfolgreiche Projekte in den Bereichen Arbeitsmarkt und Soziales zu etablieren, die dann auch in anderen Regionen Bayern erfolgreich umgesetzt werden können.

 

 

Oberfranken: Wer zahlt was? – 300 Mio EUR für soziale Projekte

Der Bezirk Oberfranken wendet gegenwärtig mehr als 300 Millionen Euro im Jahr für soziale Projekte auf. Und die Kosten werden weiter steigen. Seit Jahren mahnt Bezirkstagspräsident Denzler an, dass es sich dabei um keine kommunale, sondern um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe handeln würde – und fordert eine Drittelung der Kosten. Nicht nur der Bezirk, sondern auch der Freistaat und der Bund müssten sich an den 300 Millionen Euro zu gleichen Teilen beteiligen. Rückhalt bekommt Denzler jetzt von Horst Seehofer. Der Ministerpräsident will erreichen, dass Berlin die Gesamtkosten allein trägt. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

Ein ausführliches Interview mit dem Bezirkstagspräsidenten Günther Denzler sehen sie am Samstag (17. August) direkt im Anschluss an unseren Wochenrückblick um 18:30 Uhr.

 


 

 

Bamberg/Coburg: Millionen für Krankenhausprojekte

Bayerns Krankenhäuser können auf die Unterstützung des Freistaats bauen: Rund 290 Millionen Euro stehen allein in diesem Jahr im Krankenhausbauprogramm für größere Klinik-Bauvorhaben zur Verfügung. Wichtig für die Krankenhausträger: Der angemeldete Finanzbedarf wird in vollem Umfang gedeckt. Dies betonten der Bayerische Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber und der Bayerische Finanzminister Dr. Markus Söder anlässlich der Aufstellung des Krankenhausbauprogramms für das Jahr 2013.

Das bayerische Jahreskrankenhausbauprogramm wird jährlich aufgestellt und bildet die Grundlage der Einzelförderung der Bauvorhaben im Klinikbereich. Folgende Krankenhausbauvorhaben können vorzeitig starten:

  • Krankenhaus Mühldorf am Inn, Erweiterung Funktionstrakt (förderfähige Kosten: 11,18 Mio. Euro; Förderrate 2013: 3,50 Mio. Euro)
  • Isar-Amper-Klinikum München-Ost Fürstenfeldbruck, Neubau der psychiatrischen Klinik (förderfähige Kosten: 13,10 Mio. Euro; Förderrate 2013: 1,00 Mio. Euro)
  • Klinikum Landshut, Neueinrichtung der internistischen Intensivversorgung (förderfähige Kosten: 7,97 Mio. Euro; Förderrate 2013: 1,40 Mio. Euro)
  • Psychiatrische Klinik Cham, Erweiterung um einen vollstationären Bereich (förderfähige Kosten: 9,43 Mio. Euro; Förderrate 2013: 4,50 Mio. Euro)
  • Klinikum Neumarkt, Bauabschnitt 6 (förderfähige Kosten: 21,50 Mio. Euro; Förderrate 2013: 2,00 Mio. Euro)
  • Klinikum Coburg, Bauabschnitt 2 (förderfähige Kosten: 5,15 Mio. Euro; Förderrate 2013: 1,06 Mio. Euro)
  • Krankenhaus Aichach, Ersatzneubau (förderfähige Kosten: 23,75 Mio. Euro; Förderrate 2013: 0,55 Mio. Euro)

Weitere besonders hervorzuhebende Einzelmaßnahmen aus dem Krankenhausbauprogramm sind etwa:

  • Rheumazentrum Oberammergau, Neubau Akutbereich (förderfähige Kosten: 10,13 Mio. Euro; Förderrate 2013: 9,18 Mio. Euro)
  • Klinikum St. Marien Amberg, Bauabschnitt 4 (förderfähige Kosten: 36,37 Mio. Euro; Förderrate 2013: 11,32 Mio. Euro)
  • Klinikum Bamberg am Bruderwald, Bauabschnitt 3 (förderfähige Kosten: 27,08 Mio. Euro; Förderrate 2013: 9,00 Mio. Euro)
  • Klinikum Nürnberg-Nord, Neubau Ost (förderfähige Kosten: 55,36 Mio. Euro; Förderrate 2013: 9,59 Mio. Euro)
  • Klinikum Augsburg, Neubau Kinderklinik (förderfähige Kosten: 27,16 Mio. Euro; Förderrate 2013: 12,43 Mio. Euro)