Tag Archiv: Rentnerin

Bayreuth: Dieb überfällt 95-Jährige auf offener Straße

Ein Handtaschenraub in Bayreuth löste am Sonntagnachmittag (28. September) einen Großeinsatz der Polizei aus. Ein Mann stahl einer 95-jährigen Seniorin die Handtasche und verletzte sie dabei. Der Mann wurde nach einer intensiven Fahndung durch die Polizei festgenommen.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Steinwiesen: Vermisstensuche – Polizeihubschrauber findet 78-Jährige

Die Bayreuther Polizei wurde am Mittwochabend (27. August) über einen Vermisstenfall informiert. Angehörige hatten seit Montag keinen Kontakt mehr zu einer 78-jährigen Rentnerin aus dem Ortsteil Nurn von Steinweisen (Landkreis Kronach). Die örtliche Polizei leitete umgehend die Suchmaßnahmen ein.

Weiterlesen

Coburg: Falscher Handwerker beklaut Rentnerin

Ein angeblicher Handwerker klingelte am Mittwochnachmittag an der Wohnungstür einer 89-jährigen Rentnerin aus Coburg. Er erbeutete im Anschluss Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Gegen 13 Uhr klingelte der vermeintliche Heizungsmonteur an der Wohnungstür der Rentnerin am Schillerplatz.Er erzählte der gutgläubigen Seniorin,  er sei im Auftrag einer autorisierten Firmafür die Kontrolle der Heizung zuständig und verschaffte sich unter diesem Vorwand Zutritt zur Wohnung. Als der unbekannte Täter die Wohnung kurze Zeit später verließ, musste die Coburgerin feststellen, dass sich der Mann aus ihrem Schmuckkästchen bedient hatte. Er erbeutete verschiedene Schmuckstücke im Wert von mehreren tausend Euro und konnte damit unerkannt flüchten. Das zuständige Fachkommissariat der Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Fahndung nach dem Täter verlief bislang ohne Ergebnis.

 

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

–          etwa 30 bis 35 Jahre alt

–          geschätzte 170 Zentimeter groß

–          dunkel gekleidet

–          sprach akzentfrei deutsch

 

Hinweise auf den Täter nimmt die Kriminalpolizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 entgegen.

 

Ihre oberfränkische Polizei warnt vor einem erneuten, möglicherweise auch überregionalen Auftreten von Dieben mit gleicher oder ähnlicher Masche:

–          Lassen Sie sich von Handwerkern, Amtspersonen oder angeblich beauftragten Personen immer den Ausweis oder den Arbeitsauftrag zeigen und prüfen Sie diesen sorgfältig.

–          Falls Sie Zweifel an einem Auftrag haben, dann fragen Sie bei Ihrer Hausverwaltung, der genannten Behörde oder bei möglichen Verantwortlichen nach, bevor Sie die Person in Ihre Wohnung lassen.

–          Ziehen Sie gegebenenfalls eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn Sie sich unsicher fühlen.

–          Erforderlichenfalls verständigen Sie die Polizei unter Notruf 110.

 


 

 

© Symbolbild

Steppach (Lkr. Bamberg): Rentnerin kracht gegen Traktor

Eine 75-jährige Renaultfahrerin fuhr am späten Dienstagabend, kurz nach 22.00 Uhr, vom Kreisel kommend in Richtung Unterneuses. Sie geriet zu weit nach links und streifte das  Anbaugerät eines entgegenkommenden  Traktors. Dadurch verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schlitterte noch gegen einen geparkten BMW.Die schwerverletzte Rentnerin musste mit einer Rettungsschere aus ihrem Auto befreit und in das Klinikum Bamberg gebracht werden. Der 20-jährige Traktorfahrer erlitt einen Schock und wurde in die Steigerwaldklinik gebracht. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 7.500 Euro geschätzt.

 



© Symbolbild

Rödental (Lkr. Coburg): 79-Jährige missachtet Vorfahrt

 Am Montagnachmittag befuhr eine 79-jährige Fahrerin eines VW Fox die Kreisstraße CO 11 von Kipfendorf kommend Richtung Kleingarnstadt. An der Abzweigung zur Staatsstraße nach Fechheim/Blumenrod wollte sie links abbiegen. Hierbei übersah sie aber eine 54-Jährige, die ihr mit einem Renault Clio entgegenkam. Im Einmündungsbereich kam es trotz Vollbremsung der Clio-Fahrerin zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Der Renault Clio musste durch ein Abschleppunternehmen vom Unfallort entfernt werden.

 


 

Coburg: 86-Jährige kracht in Motorradgespann

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 51-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in der Callenberger Straße. Kurz nach 15 Uhr bog eine 86-jährige Rentnerin mit ihrem Audi aus der Callenberger Unterführung nach links in den Kanonenweg ein. Dabei übersah sie anscheinend den entgegenkommenden Biker auf seiner Moto Guzzi mit Beiwagen. Das Gespann krachte frontal in den Wagen der Unfallverursacherin. Beim Aufprall verletzte sich der Motorradfahrer an beiden Beinen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von über 13000 Euro. Beide mussten abgeschleppt werden.

 


 

A73/Lichtenfels: 80-Jährige zu Fuß auf der Autobahn unterwegs

Offensichtlich verirrt hat sich am Montagnachmittag eine ältere Dame auf der A73. Die Frau war zu Fuß auf der Autobahn bei Lichtenfels unterwegs. Mehrere Verkehrsteilnehmer teilten der Polizei per Notruf die Fußgängerin auf der A 73 bei Lichtenfels mit. Coburger Verkehrspolizisten konnte unmittelbar danach in Höhe Kösten tatsächlich eine 80 Jahre alte Dame aufgreifen, die zu Fuß auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs war. Die völlig orientierungslose Frau konnte sich nicht artikulieren und wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Dort konnten schließlich die Personalien ermittelt und die Lichtenfelserin ihren Angehörigen übergeben werden. Glücklicherweise wurde auf der Autobahn niemand gefährdet.

 


 

Bamberg: Falsche Polizisten bestehlen Rentnerin

 Dreiste Diebe bestahlen am Dienstagvormittag eine alte Dame, nachdem die gutgläubige Frau die angeblichen Polizisten in ihre Wohnung gelassen hatte. Die Polizei warnt wiederholt vor dieser Masche.

 

Diebesgut im vierstelligen Eurobetrag

Die 81-Jährige hielt sich am Dienstag, gegen 10.15 Uhr, in ihrer Wohnung in der Zollnerstraße auf, als die zwei Männer bei ihr klingelten. Sie behaupteten von der Kriminalpolizei zu sein und forderten die Seniorin auf nachzusehen, ob ihr Bargeld noch da wäre. Als die ahnungslose Dame dies tat, lenkten die Diebe sie geschickt ab und erbeuteten unbemerkt Bargeld und Münzen im Wert eines niedrigen vierstelligen Eurobetrages. Anschließend verließ das Duo die Wohnung und konnte unbehelligt entkommen. Erst später stellte die 81-Jährige fest, dass sie Opfer von dreisten Gaunern geworden war.

 

Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Die zwei Unbekannten sind beide etwa 50 Jahre alt, schlank und sprachen hochdeutsch. Einer war etwa 170 Zentimeter groß, der andere Mann zirka 185 Zentimeter. Der Kriminaldauerdienst der Bamberger Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

 

Die Polizei Oberfranken warnt vor dieser Trickdiebstahlsmasche und rät:

  • Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel.
  • Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass bei der angegebenen Polizeidienststelle an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus.
  • Ziehen Sie telefonisch vor dem Einlass eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn Sie sich unsicher fühlen.

 

 


 

Coburg: Unfall beim Abbiegen

Am Donnerstagnachmittag (20. Februar) wurden zwei Beteiligte nach einem Verkehrsunfall auf der Gaudlitz-Kreuzung in das Coburger Klinikum eingeliefert. Eine 73-jährige Rentnerin bog mit ihrem Mercedes von der Callenberger Straße nach links zur Stadtautobahn ab. Dabei übersah sie die entgegenkommende 70-Jährige mit ihrem VW und es kam zu einem frontalen  Zusammenstoß. Beide Fahrerinnen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

 


 

 

Attelsdorf (Lkr. Bamberg): 78-Jährige fährt ungebremst in die Kreuzung

Eine 78-Jährige Pkw-Fahrerin verursachte am Dienstagnachmittag (28. Januar) in Attelsdorf (Landkreis Bamberg) einen schweren Verkehrsunfall. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, übersah die Frau von Elsendorf (Landkreis Bamberg) kommend die Vorfahrt eines 57-jährigen Lkw-Fahrers, als sie ungebremst in den Kreuzungsbereich am Bahnübergang einfuhr. Bei dem Zusammenstoß schleuderte der Pkw gegen einen angrenzenden Zaun und beschädigte zudem zwei dahinter ausgestellte Grabsteine. Schlussendlich kam das Auto auf der Beifahrerseite zum Liegen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Gesamtsachschaden wird auf  rund 20.000 Euro geschätzt.

 


 

 

Coburg: 64-Jährige wegen Körperverletzung verurteilt

Das Amtsgericht Coburg hat am Mittwoch (29. Januar) eine 64-Jährige wegen Körperverletzung und Beleidigung zu fünf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Die Rentnerin hatte im April 2013  einen vierjährigen, türkischen Jungen zunächst gepackt und geschüttelt, ihn anschließend in eine Hecke am Straßenrand geworfen. Zuvor hatte sie die 29-jährige Mutter des Kindes ausländerfeindlich beleidigt. (TVO berichtete mehrmals!) Die Rentnerin ist keine Unbekannte. In der Vergangenheit war sie schon öfter auf Grund verbaler Attacken auffällig geworden und ist vorbestraft.

 


 

 

Hof: Böse Überraschung

Taschendiebe treiben in Hof ihr Unwesen. Am Samstag fiel ihnen eine 70-jährige Frau zum Opfer. Im Supermarkt Verbrauchermarkt in der Hans-Böckler-Straße griffen sie die Handtasche der Dame. Allerdings war nicht viel drin und er warf die Tasche, zum Glück der Frau, weg. Sie konnte wenig später gefunden werden. Weniger Glück hatte eine 68-jährigen Frau aus Hof. Auch ihr wurde die Handtasche im Discounter in der Wunsiedler Straße gestohlen, Papiere und Geld inklusive. Zeugen der Vorfälle  wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Hof, Tel. (09281) 7040.

 


 

 

Itzgrund (Lkr. Coburg): Rentnerin nimmt Mofa-Fahrer die Vorfahrt

Am Dienstagnachmittag nahm eine 75-jährige Opel-Fahrerin beim Abbiegen einem 16-jährigen Leichtkraftradfahrer die Vorfahrt. Kurz nach 16 Uhr bog die Rentnerin bei Untermerzbach, von Memmelsdorf kommend, nach links in Richtung Kaltenbrunn ab. Dabei übersah sie wohl den Zweiradfahrer, der von Kaltenbrunn nach Untermerzbach fuhr. Trotz Vollbremsung krachte der Schüler mit seinem Leichtkraftrad in die hintere linke Tür des Opel. Er flog über den Kofferraum und stürzte auf die Straße. Dabei zog er sich nach ersten Informationen starke Prellungen zu. Der Rettungsdienst brachte den jungen Mann in das Eberner Krankenhaus. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.


 

 

Forchheim: Schockanrufer prellt 86-jährige Rentnerin

Unbekannte nutzten am Sonntagnachmittag in Forchheim die Hilfsbereitschaft einer 86-Jährigen aus und brachten sie um einen vierstelligen Eurobetrag. Die Kriminalpolizei warnt weiterhin vor der betrügerischen Masche sogenannter Schockanrufer und bittet um Zeugenhinweise.

Schockanruf am Samstagnachmittag

Gegen 15.30 Uhr erhielt die 86-jährige Frau den Anruf der Betrüger. Ein Unbekannter gab sich als Rechtsanwalt aus und gaukelte der betagten Frau die Beteiligung ihres Schwiegersohnes an einem Verkehrsunfall vor. Für eine angebliche Notoperation übergab das Opfer schließlich den Geldbetrag an einen jungen Mann, der sich mit seiner Beute aus dem Staub machte. Als der Seniorin die Sache komisch vorkam, offenbarte sie sich einem Angehörigen und wandte sich an die Polizei.

 

Beschreibung des Geldabholers:

• etwa 25 Jahre alt

• zirka 180 Zentimeter groß

• schlanke Figur

• sprach deutsch mit ausländischem Akzent

 

Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu folgenden Fragen:

• Wer hat am Sonntag, gegen 15.30 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich der Regnitzstraße in Forchheim gemacht?

• Wem sind sonst verdächtige Personen oder Fahrzeuge dort aufgefallen?

• Wer kann Angaben zu dem Geldabholer machen?

 

Zeugen melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 bei der Kriminalpolizei Bamberg.

 

Rat der Polizei:

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben.

• Rufen Sie den Verwandten unter der Ihnen bekannten Telefonnummer zurück.

• Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

• Lassen Sie keine fremde Personen in Ihre Wohnung.

• Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Ihnen unbekannte Personen.

• Sollten Sie einen verdächtigen Anruf erhalten, dann verständigen sie schnellstmöglich die Polizei unter der Notrufnummer 110!

(Foto: Polizei, Archiv)

 


 

 

1 2 3 4