Tag Archiv: tanken

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Berg: Bekiffter tankt Audi mit Benzin statt Diesel

Einen „Tankunfall“ hatte ein 37-jähriger Berliner am Montagnachmittag (6. Mai) an der Rastanlage Frankenwald im Landkreis Hof. Bekifft betankte er seinen Audi mit Benzin statt Diesel und blieb dann ratlos an der Zapfsäule stehen.

Flascher Kraftstoff im Tank

Nachdem der 37-jähriger Berliner seinen dieselbetriebenen Audi mit Benzin betankte, blockierte er die Zapfsäule und Mitarbeiter der Tankstelle wurden auf ihn aufmerksam. Sowohl auf die Tankstellen-Mitarbeiter als auch auf die Polizei machte der Mann einen „berauschten“ Eindruck.

Marihuana im Fahrzeug entdeckt

Sämtliche Vortests zum Nachweis von konsumierten Drogen verweigerte er konsequent. Im Fahrzeug des Audi-Fahrers fanden die Beamten bei ihrer Kontrolle eine geringe Menge Marihuana. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Schlüssel des Fahrzeugs sicher.

 

© Bundespolizei / Symbolfoto

A93 / Gattendorf: Gesuchte Straftäter überführt

Ein Opel mit französischen Kennzeichen geriet am Mittwoch (16. Mai) gegen 20:50 Uhr während der Streife auf der A93 bei Gattendorf (Landkreis Hof) ins Visier der Autobahnpolizei. Eine Überprüfung im Fahndungssystem ergab, dass mit dem Auto am Vortag an der Tankstelle der Rastanlage Frankenwald ein Tankbetrug begangen wurde.

Weiterlesen

© Pixabay / Wikipedia / Gemeinfrei

Ebersdorf bei Coburg: Freundlicher Helfer wird bei Panne abgezockt

Ein 71-jähriger Autofahrer, der am Sonntagmittag (5. November) dem Fahrer eines Pannen-Pkw auf der Bundesstraße B303 helfen wollte, wurde von diesem buchstäblich abgezockt. Als der Mann über die Täuschung aufgeklärt wurde, war der Betrüger bereits über alle Berge.

Weiterlesen

Münchberg (Lkr. Hof): 40 Tonner auf Fuß- und Radweg unterwegs

Am Montag (20. Januar) kurz vor Mitternacht befand sich ein 75-jähriger Kraftfahrer auf Abwegen im Industriegebiet Münchberg-Nord.  Nachdem er seinen Lkw getankt hatte und wieder auf die Autobahn zurückfahren wollte, verwechselte er die Zufahrt zur Staatsstraße mit dem dortigen Fuß- und Radweg. Dieser war viel zu schmal für den 40-Tonner, wodurch der Auflieger des Fahrzeuges in einer Kurve regelrecht in einer aufgeweichten Wiese versank. Zur Bergung des Lkw musste ein ASD angefordert werden. Am Lkw selbst entstand kein Schaden, jedoch beläuft sich der angerichtete Flurschaden auf etwa 30.000 Euro.