Tag Archiv: Tunnel

A70 / Bamberg: Wartungsarbeiten im Tunnel Schwarzer Berg ab Montag

Im Zuge regelmäßiger Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten ist die Autobahn A70 im Bereich des Tunnels Schwarzer Berg in den kommenden vier Wochen nur einspurig befahrbar. Es gilt die geänderte Verkehrsführung zu beachten und in diesem Bereich besonders aufmerksam zu sein.

Sperrung in Richtung Schweinfurt

Von Montag (13.Mai) ab ca. 8:00 Uhr bis voraussichtlich Mittwoch (15. Mai) wird die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Schweinfurt gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Phase mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung in die gegenüberliegende Röhre der Richtungsfahrbahn Bamberg geleitet. Durchgeführt werden  Wartungs- sowie Instandsetzungsarbeiten an der Löschwasseranlage.

Sperrung in Richtung Bamberg

Im Anschluss wird die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Bamberg von Mittwoch (15. Mai) bis voraussichtlich Freitag (7. Juni) um 12:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Phase mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung in die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Schweinfurt geführt.

Wartung jedes halbe Jahr notwendig

Um die Sicherheit im Tunnel zu gewährleisten, müssen Einrichtungen wie Lüftungsanlagen, Brandmelder, Beleuchtungsanlagen, Videoüberwachung halbjährig gewartet werden. Wie bereits im März angekündigt, erfolgt bei den Arbeiten auch die Wiedermontage der zwei letzten instandgesetzten Großlüfter. Die erforderliche Überarbeitung der gesamten Lüftungseinrichtung des Tunnels Schwarzer Berg ist somit abgeschlossen.

Löschwasseranlage auf dem Prüfstand

Die Sperrung für die Tunnelwartung wird außerdem genutzt, um die Löschwasseranlage in der Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Bamberg instand zu setzen. Hierbei wird auch ein Leck in der Leitung geschlossen. Die Instandsetzung der Löschwasseranlage dauert voraussichtlich bis zum 7. Juni. Die Sperrungen werden zusätzlich genutzt, um notwendige Reinigungs- und Unterhaltungsarbeiten durchzuführen.

A70 / Bamberg: Wartungsarbeiten im Tunnel „Schwarzer Berg“ ab Dienstag

Wegen Instandhaltungsarbeiten an den Lüftungseinrichtungen ist die Autobahn A70 im Bereich des Tunnels „Schwarzer Berg“ in der kommenden Woche nur einspurig befahrbar. Es gilt die geänderte Verkehrsführung zu beachten und in diesem Bereich besonders aufmerksam zu sein.

Sperrung in Richtung Bamberg

Zuerst wird der Tunnel in Fahrtrichtung Bamberg am Dienstag (26. März) ab ca. 9:00 Uhr bis voraussichtlich Mittwoch (27. März) gesperrt. Der Verkehr soll dann mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung in die gegenüberliegende Röhre in Fahrtrichtung Schweinfurt geleitet werden.

Sperrung in Richtung Schweinfurt

Im Anschluss wird der Tunnel in Fahrtrichtung Schweinfurt von Mittwoch (27. März) bis voraussichtlich Freitag (29. März) um 12:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr soll wiederum in die Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Bamberg geführt werden.

Sperrung in Richtung Bamberg bei Eltmann

Für die Wiedermontage und den Ausbau von Großlüftern im Rahmen der Instandhaltungsarbeiten im Tunnel bei Eltmann wird zunächst die Tunnelröhre in Fahrtrichtung Bamberg am Dienstag (26. März) ab ca. 9:00 Uhr gesperrt. Der Verkehr soll im Gegenverkehr mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung in der gegenüberliegenden Röhre auf die Richtungsfahrbahn Schweinfurt geführt werden. Nach Beendigung dieser Arbeiten wird der Tunnel in Fahrtrichtung Bamberg voraussichtlich am 27. März 2019 wieder freigegeben.

Sperrung in Richtung Schweinfurt bei Eltmann

Im Anschluss wird der Tunnel in Fahrtrichtung Schweinfurt gesperrt, um dort zwei Großlüfter wieder einzubauen. Der Verkehr soll in der Tunnelröhre der Richtungsfahrbahn Bamberg mit einem Fahrstreifen je Fahrtrichtung geführt werden. Diese Sperrung wird vorraussichtlich bis Freitag (29. März) gegen 12:00 Uhr dauern.

Abschluss der Arbeiten an der Lüftungseinrichtung im Mai

Die Sperrungen werden genutzt um zusätzlich turnusmäßig notwendige Reinigungsarbeiten durchzuführen und um die Löschwasseranlage zu überprüfen. Die Wiedermontage der zwei letzten Großlüfter erfolgt im Rahmen der regelmäßigen Tunnelwartung schließlich im Mai 2019. Mit dieser Maßnahme wird die erforderliche Überarbeitung der gesamten Lüftungseinrichtung des Tunnels Schwarzer Berg abgeschlossen sein.

© TVO

Kauerndorf jubelt: Endlich kommt der ersehnte Tunnel

Am heutigen Mittwoch (28. Juni) können viele Menschen in Kauerndorf (Landkreis Kulmbach) endlich durchatmen. Der lang ersehnte Tunnel ist nun beschlossene Sache und somit muss der massive Verkehr bald nicht mehr durch den Ort rollen.

Große Entlastung für die Bürger

Wie seit Jahren schon gefordert bekommen die Kauerndorfer endlich ihr Ortumfahrung in Form eines Tunnels. Das Bundesverkehrsministerium hat die 47-Millionen-Investition freigegeben. Dies ist für die Anwohner eine enorme Entlastung. Bislang führte die stark befahrene B289 direkt durch den Ort im Kulmbacher Landkreis. Die Lärmbelastung war enorm. Tag ein, Tag aus fuhren zahlreiche Fahrzeuge direkt durch Kauerndorf. Dies soll nun bald ein Ende haben.

Kauerndorf: Endlich kommt der Tunnel!
Wut in Kauerndorf: Die Umgehung rückt wieder in weite Ferne
© News5 / Fricke

Hof: Lkw-Fahrer fährt sich im Tunnel fest

Diese Fahrt ging in die Hose! Wie News5 berichtet, fuhr sich ein Lkw-Fahrer am Mittwochmittag (30. März) gegen 12:00 Uhr mit seinem Gefährt im Tunnel am Schlossweg in Hof fest. Der Fahrer unterschätzte die Höhe seines Fahrzeuges und blieb am Ausgang des Tunnels hängen.

Weiterlesen

Höhnberg/Lkr. CO: Letzte Tunnelarbeiten fertig

Die ICE-Strecke Berlin-Nürnberg ist das aktuell größte Schienenprojekt der Deutschen Bahn – und sie führt mitten durch den Landkreis Coburg. Am Höhnberg sind jetzt die letzten Tunnelarbeiten fertiggestellt worden – Bahnchef Grube und Verkehrsminister Ramsauer legen dabei selbst Hand an. Wie das aussieht? „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr!

 



 

 

„Tunnel Küps“: B173 im Bundesverkehrswegeplan genannt

In seiner Sitzung am 12. März hat der Ministerrat die bayerischen Anmeldungen zum neuen Bundesverkehrswegeplan beschlossen. Darin ist die B 173 mit der Ortsumgehung Oberlangenstadt – Küps und zwar als „Tunnel Küps“ ausdrücklich genannt. IHK-Vizepräsident und Vorsitzender im IHK-Gremium Kronach, Hans Rebhan wertet diesen Beschluss als großen Erfolg für die Bemühungen der IHK. „Seit vielen Jahren kämpfen wir bereits für einen Ausbau der B 173 und haben uns direkt bei Ministerpräsident Seehofer für diese Bestandstrasse eingesetzt. Es ist erfreulich zu sehen, dass diese Bemühungen nun endlich von Erfolg gekrönt sind.“

IHK Kronach lobt Aufnahme in den Plan

Auf die jahrzehntelange Diskussion über den Ausbau der B 173 weist IHK-Vizepräsident Hans Rebhan hin. Bereits seit den 80er-Jahren liefen die Planungen für eine bessere Verkehrsanbindung des Wirtschaftsraumes Kronach an die überregionalen Verkehrsachsen. „Diese Planungen waren von zahlreichen Rückschlägen geprägt. Doch unsere Hartnäckigkeit hat sich gelohnt“, so Rebhan.

Jahrzehntelange Diskussion um B173-Ausbau

„Unser jahrelanger und kontinuierlicher Einsatz für diese von der Wirtschaft immer wieder geforderte Verbesserung hat sich gelohnt“, so Rebhan. „An diesem Projekt zeigt sich wieder einmal, wie wichtig es ist, dass sich die Kronacher Wirtschaft zum Ausbau unserer Verkehrsinfrastruktur immer wieder konstruktiv zu Wort meldet.“ Mit der Meldung der Baumaßnahme durch die Bayerische Staatsregierung für den Bundesverkehrswegeplan ist der erste konkrete Schritt getan. Nun müsse alles daran gesetzt werden, das Projekt in den vordringlichen Bedarf zu bringen. „Da aber in Kronach endlich alle relevanten Kräfte an einem Strang ziehen, bin ich zuversichtlich, dass wir dies gemeinsam vorantreiben werden“, so Rebhan.