Tag Archiv: Wiesenfeld

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Feuer in Meeder: Ballenpresse geht mitten auf dem Feld in Flammen auf

Am Mittwoch (17. Juli) ging in Wiesenfeld, einem Ortsteil von Meeder (Landkreis Coburg), eine Ballenpresse in Flammen auf. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand. Der Sachschaden ist mit 60.000 Euro jedoch erheblich.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Schwerer Unfall bei Meeder: Biker kollidiert mit Milchlaster

Ein schrecklicher Unfall ereignete sich am heutigen Mittwochvormittag (23. Mai) bei Meeder (Landkreis Coburg). Ein 59-jähriger Motorradfahrer prallte auf der Staatsstraße 2205 auf Höhe der Wiesenfelder Kreuzung gegen einen Milchlaster. Der Biker wurde schwer verletzt.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Unfall bei Meeder: Vorfahrt missachtet – zwei Verletzte

Zwei verletzte Autofahrer, 20.000 Euro Schaden und ein demoliertes Straßenschild sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montag (20. November) auf der Höhe des Meederer Ortsteils Wiesenfeld (Landkreis Coburg).

Heftiger Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Ein 50-Jähriger wollte um 13:40 Uhr mit seinem Toyota von Weidach kommend die Staatstraße an der Wiesenfelder Kreuzung in Richtung Meeder überqueren und missachtete dabei die Vorfahrt eines 25-Jährigen der mit seinem Mini von Coburg in Richtung Rodach fuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota in den Straßengraben katapultiert. Dabei wurde auch noch ein Verkehrszeichen beschädigt. Der Mini schleuderte nach dem Zusammenstoß gegen den Zaun eines angrenzenden Firmengeländes.

© Polizeiinspektion Coburg

Beide Autofahrer verletzt

Die beiden Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht werden. Die beiden Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 50-jährigen Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung und eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.

© Polizeiinspektion Coburg

Coburg: 35-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich am Dienstag (08. August) um 20:45 Uhr eine 35-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels zu, als sie mit ihrem Ford Fiesta zwischen Wiesenfeld und Beiersdorf im Landkreis Coburg von der Straße abkam und sich mit ihrem Fahrzeug überschlug.

Weiterlesen

© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Meeder: Rohrbruch verursachte 30.000 Euro Schaden

Ein Rohrbruch in einem Mehrfamilienhaus in der Lindenstraße im Meederer Ortsteil Wiesenfeld (Landkreis Coburg) sorgte in der Nacht auf Sonntag (07./08. Januar) für mehrere unbewohnbare Wohnungen sowie einen hohen Sachschaden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Meeder: Halbe Tonne Getreide verteilt sich auf der Straße

Etwa eine halbe Tonne Getreide verteilte am Mittwochmittag (9. November) ein 51-jähriger Landwirt in der Ortsdurchfahrt von Wiesenfeld, einem Ortsteil von Meeder (Landkreis Coburg), auf der Straße. Der 51-Jährige hatte mangels einer geeigneten Sicherung an seinem landwirtschaftlichen Gefährt die Ladung verloren.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Meeder: Probefahrt wird für 18-Jährigen zum Desaster

Ein 18-jähriger Fahranfänger lieh sich am Freitagabend (15. April) den Mercedes Sportwagen seines Vaters aus. Mit dem 365 PS starken Boliden, der gerade einmal 300 Kilometer auf dem Tacho hatte, machte er mit seiner Freundin eine Spritztour. Trotz vorsichtiger Fahrweise kam das Duo aber nicht weit.

Weiterlesen

Wiesenfeld / Meeder (Lkr. Coburg): Nahverkehrszug kracht in Pkw

Glück im Unglück hatte am Donnerstagnachmittag (4. April) ein 31-jähriger Seat-Fahrer bei einem Verkehrsunfall mit einem Nahverkehrszug in Meeder / Ortsteil Wiesenfeld (Landkreis Coburg). Gegen 16.30 Uhr wollte der Mann den unbeschrankten Bahnübergang überqueren als sich bereits der aus Richtung Bad Rodach kommende Zug mit Hupsignalen auf sich aufmerksam machte. Nach Zeugenaussagen verzögerte der 31-Jährige kurz, entschloss sich aber dann doch, noch vor der Agilis-Regionalbahn die Gleise zu überfahren. Obwohl der Zugführer sofort eine Notbremsung durchführte, krachte der Triebwagen in das Heck des Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls verletzte sich der Unfallverursacher leicht an der Halswirbelsäule. Der Lokführer und seine Fahrgäste blieben unverletzt. Am Triebwagen und am Seat entstand Sachschaden in Höhe von über 25.000 Euro.