A9 / Pegnitz: Unfall durch Übermüdung

In der Nacht zum Mittwoch schlief der Fahrer eines Kleintransporters ein und kam von der Autobahn ab. Zwischen der Rastanlage Fränkische Schweiz und der Ausfahrt Trockau fuhr er nach rechts ins Bankett, geriet zwischen Schutzplanke und Wildschutzzaun und kam nach 150 Metern zum Stehen. Gegenüber der Polizei gab der 42-jährige zu eingeschlafen zu sein. Glücklicherweise konnten er und sein Beifahrer das Fahrzeug unverletzt verlassen. Der Kastenwagen mit Anhänger musste abgeschleppt werden, der entstandene Schaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Gegen den Cottbuser wird wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt, sein Führerschein wurde noch vor Ort beschlagnahmt.

 


 

 



Anzeige