B4 / Coburg: Glück im Unglück bei Unfall

Glück im Unglück hatten die Beteiligen bei einem Unfall am Mittwochnachmittag (12. August) gegen 16:30 Uhr. Eine 54-jährige Opel Fahrerin aus Nürnberg befuhr die Rodacher Straße in Richtung Bundesstraße B4 und übersah die dort aufgestellten Verkehrszeichen, die zum Anhalten auffordern. Ungeachtet der Regelung fuhr die Frau einfach auf die B4 auf und war völlig überrascht keinen Beschleunigungsstreifen vorzufinden.

Lkw-Fahrer mit Ausweichmanöver

Ein Lkw-Fahrer aus Thüringen, der Vorfahrt hatte, musste eine Vollbremsung einleiten um den Frontalzusammenstoß zu vermeiden und wich auf die linke Fahrspur aus. Glücklicherweise streiften sich die beiden Fahrzeuge nur.

Kradfahrer prallt gegen Lkw

Ein nachfolgender 18-jähriger Kradfahrer aus dem Landkreis Coburg konnte ebenfalls auf den linken Fahrstreifen ausweichen. Der Biker bemerkte jedoch zu spät, dass der Lkw sehr stark abbremste und fuhr auf diesen auf. Durch den Aufprall wurde der junge Mann leicht verletzt. Er wurde ins Klinikum Coburg gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße in nördliche Richtung für rund 1 Stunde gesperrt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 6.000 Euro.

 



 



Anzeige