Coburg: Frontal in Leitplanke geprallt

Mit dem Schrecken davon kam am Samstagnachmittag ein 18-jähriger Wiesbadener, der mit seinem Opel Corsa auf der A73 bei Coburg in Richtung Norden fuhr. Kurz nach dem Rastplatz Coburger Forst verlor der junge Mann auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte frontal in die Mittelschutzplanke. Hierbei wurde der Opel Corsa total deformiert und blieb auf dem linken Fahrstreifen liegen, an der Schutzplanke entstand ein nur geringer Schaden. Die beiden Fahrzeuginsassen blieben glücklicherweise unverletzt. Ein hilfsbereiter Pkw-Fahrer hielt an der Unfallstelle an und sicherte diese bis zum Eintreffen der Beamten der Verkehrspolizei Coburg ab, indem er den ankommenden Fahrzeugverkehrs vorwarnte. So kam es glücklicherweise nicht zu Folgeunfällen. Der linke Fahrstreife musste bis zur Bergung des Fahrzeuges durch den Abschleppdienst für über eine Stunde gesperrt werden. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.



width=




Anzeige