Forchheim: Falsche Fünfziger im Umlauf

Zwei  50-Euro-Scheine sind vergangene Woche in Forchheim als falsche Banknoten identifiziert worden.  Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt jetzt und mahnt die Bevölkerung zur Vorsicht. Die beiden Scheine sind am vergangenen Donnerstag und Freitag bei Forchheimer Banken im Zuge der regulären Banknotenprüfung als Fälschung registriert worden. Sie stammen aus Geschäftseinzahlungen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Fälschungen sind zwar schwer als Fälschungen erkennbar, können aber über die gleiche Seriennummer mit den Endziffern 8049 identifiziert werden.

 

Die Oberfränkische Polizei gibt Tipps und warnt:

–           Schauen Sie sich Ihr Geld genau an! Achten Sie dabei nicht nur auf den Gesamteindruck, sondern konzentrieren Sie sich ganz bewusst auf bestimmte Sicherheitsmerkmale, die Sie sich vorher eingeprägt haben.

–           Verlassen Sie sich bei der Prüfung nicht allein auf ein Sicherheitsmerkmal.

–           Gehen Sie nach dem Prinzip „Fühlen-Sehen-Kippen“ die Ihnen bekannten Sicherheitsmerkmale der Reihe nach durch und ziehen Sie, falls vorhanden, ein Banknotenprüfgerät in die Überprüfung mit ein.

–           Besorgen Sie sich eine Vergleichsnote.

–           Bestehen weiterhin Zweifel, lassen Sie die Note(n) und/oder Münze(n) bei Ihrer Hausbank oder einer der Filialen der Deutschen Bundesbank (nur Euro) überprüfen.

 

Benachrichtigen Sie, wenn Sie Falschgeld erhalten bitte sofort die Polizei.

 

 


 

 



Anzeige