Köditz: Trucker fährt rückwärts auf der A72

Zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem VW Caddy kam es am gestrigen späten Abend (12. Dezember) auf der Autobahn A72, in Fahrtrichtung Chemnitz. Hierbei entstand glücklicherweise ausschließlich ein Sachschaden. Dem Unfall voraus ging ein Lkw, dessen Fahrer auf dem Standstreifen rückwärts fuhr, da er womöglich die Ausfahrt Köditz (Landkreis Hof) übersehen hatte. Die Verkehrspolizei Hof sucht Zeugen des Vorfalls.

Pkw wird mehrere Meter mitgeschleift

Der bislang unbekannte Fahrer des Sattelzuges hatte gegen 23:10 Uhr am Donnerstagabend laut Polizeiangaben wohl die A72-Ausfahrt Köditz verpasst. Deshalb fuhr er einfach am Standstreifen rückwärts, um die Ausfahrt noch nutzen zu können. Ein weiterer Lkw-Fahrer erkannte das Manöver und wechselte unvermittelt vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er allerdings den dort fahrenden 62-jährigen Fahrer eines VW Caddy und drückte diesen in die Mittelschutzplanke.

VW wird mehrere Meter mitgeschleift

Der VW wurde circa 20 Meter mitgeschleift und kam mit einem Totalschaden auf der linken Spur zum Stehen. Der 62-jährige wurde zum Glück nicht verletzt. Der Sachschaden betrug rund 16.000 Euro. Beide 40-Tonner setzten ihre Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Bekannt ist lediglich, dass der Lkw einen gelben Anhänger mit sich führte. Vom rückwärts fahrenden Sattelzug ist keine Beschreibung vorhanden. Die Verkehrspolizei bittet Zeugen, sich unter Rufnummer 0281 / 704 – 803 zu melden.



Anzeige